Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical


Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102

Strict Standards: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/clients/client4/web9/web/includes/Parser.php on line 2102
aus olypedia.de, dem freien Olympus Lexikon

Wechseln zu: Navigation, Suche
Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. AL/Aspherical (von links: Versionen 3c, 2 und 1 - aus der Sammlung Detlef Prüfert
vergrößern
Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. AL/Aspherical (von links: Versionen 3c, 2 und 1 - aus der Sammlung Detlef Prüfert
Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical (Version 3c) an einer (Canon EOS 5D MkII) - mit freundlicher Genehmigung von Henry Feddersen
vergrößern
Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical (Version 3c) an einer (Canon EOS 5D MkII) - mit freundlicher Genehmigung von Henry Feddersen
Canon FD  1:1,2/55 mm S.S.C. AL (ohne Chromnase - Variante 2) und 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical (Variante 3c) (jeweils) an einer Canon New F-1 High Speed Motor Drive Camera - mit freundlicher Genehmigung von Christoph Michel
vergrößern
Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. AL (ohne Chromnase - Variante 2) und 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical (Variante 3c) (jeweils) an einer Canon New F-1 High Speed Motor Drive Camera - mit freundlicher Genehmigung von Christoph Michel
Variante 1 - Canon FD 1:1,2/55 mm AL - mit freundlicher Genehmigung von leicashop.com
vergrößern
Variante 1 - Canon FD 1:1,2/55 mm AL - mit freundlicher Genehmigung von leicashop.com
Auszug aus der Broschüre "Einführung in die Canon F-1", Canon Inc., Tokyo (1972) zum Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. AL
vergrößern
Auszug aus der Broschüre "Einführung in die Canon F-1", Canon Inc., Tokyo (1972) zum Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. AL

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical - Normalobjektiv

1971 stellte Canon dann das Canon FD 1:1,2/55 mm AL (später "Aspherical") vor, welches als erstes Serienobjektiv mit asphärischen Linsen gilt, die vollmaschinell geschliffen wurden (Quelle: Broschüre "Einführung in die Canon F-1, Canon Inc., Tokyo (1972)").

Die großen Hersteller dieser Zeit (Canon, Leitz, Nikon und Carl Zeiss) experimentierten zuvor alle mit der Fertigung von Asphären, die (seinerzeit nur mögliche) manuelle Herstellung erschien aber einfach zu kostenintensiv. Leitz entschloss sich aber, mit sehr großem Aufwand (und gewaltigen Ausschuss) das Noctilux 1:1,2/50 mm (für die M-Leica) zu bauen. Über die Leistung des Objektives gibt es sehr wenige Quellen - hier wird auf den Bericht von Erwin Puts (einem weltweit anerkannten Leica- und Optikspezialist) verwiesen. Der Nachfolger - das (unwesentlich) lichtstärkere Noctilux 1:1/50 mm - kam ohne asphärischen Linsen aus.

Hierzu ein Zitat von Frank Mechelhoff aus newsgroups.derkeiler.com:

"....Das FD 1,2/50 L kam im Herbst 1980. Die FD-Asphären wurden aber auch schon davor maschinell geschliffen, nix Handarbeit. Genau das war ja der technische Durchbruch zugunsten asphärischer Objektive. Canon hat damals sogar damit geworben - Asphären wurden endlich bezahlbar. Etwa zur gleichen Zeit des ersten FD 1,2/55 AL, also Anfang der Siebziger, gab Leitz die Handfertigung des asphärischen Noctilux 1,2/50 auf und ersetzte es durch das konventionelle 1/50."

Lt. Erwin Puts ist das Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical - insbesondere in den Randzonen - wesentlich besser als das o.g. Noctilux 1:1,2/50 mm.

Ein zeitgenössischer Test von Walter E. Schön (Seite 1/Seite 2) bescheinigte allen Objektiven der "1,2er-Klasse" einen Randlichtabfall und recht schlechte Leistungen bei offener Blende. Das Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical (wie auch dem "Kollegen" ohne Asphären, dem Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C.) liegt (je nach Gewichtung - s. 2. Seite des Tests von Walter E. Schön) fast immer an der Spitze, Schlusslicht war das (mitgetestete) Noctilux 1:1/50 mm (für die M-Leica). Erfahrungsgemäß gibt es aber (teilweise sehr große) Abweichungen zwischen der optischen Leistungen von Objektiven auf Film und Sensor, deshalb sind diese (historischen) Testberichte nur als guter Anhaltspunkt zur Wertung der "digitalen" Leistung hinzuzuziehen.

Vergleiche von Erwin Puts und hinnerker mit dem (schon "verdammt guten") Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. (der "Kollege" ohne Asphären) ergaben, dass das Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical noch eine etwas bessere Abbildungsleistung bietet, die scheinbar "an der Grenze des Möglichen" für ein Normalobjektiv liegt - hierzu ein kurzes und passendes Zitat von Erwin Puts:

"Some commentators called the Canon FD 1.2 aspherical the best standard lens in the world. It is hard to disagree."

Lt. dieser Quelle haben alle Varianten schwach radioaktive Linsen, die aber keine Gefahr darstellen. Hier ein sehr treffendes Zitat von dcsides dazu:

"If this lens worries you, DO NOT EXPOSE YOURSELF TO THE SUN! It's much more dangerous to you and your film..."

Digitale Nutzung?

Das Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical ist ohne Probleme adaptierbar an Kameras des FT- und MFT-Systems, für die Verwendung an einer DSLR des Canon EF-Systems nur mit einem "Adapter mit Linse" adaptierbar. Dies führt aber in der Regel zu einer erheblichen Verschlechterung der Abbildungsleistung und ist deshalb nicht zu empfehlen.

Durch einen mechanischen Umbau durch "kundige Hände" ist es aber gelungen, dieses "Juwel" in die "digitale Neuzeit" für die Verwendung an DSLR-Kameras des Canon EF-Systems zu retten - hier finden Sie die entsprechende Umbaudokumentation. Weiterhin wird dort ausführlich auf die optische Leistung des Objektives - auch in Bezug auf vergleichbare Produkte einiger Mitbewerber - eingegangen (sehr lesenswert).

Zu beachten ist aber, dass das Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical nach dem Umbau - in "Unendlichkeitseinstellung" - den Spiegel von "Vollformat"-DSLR-Kameras touchierten kann. Dies ist z. B. beim der Canon EOS 5D MkII der Fall - siehe hierzu den Erfahrungsbericht im DigiCamClub - das Fotografieren mit LiveView ist aber problemlos möglich. Bei Kameras der FT-, MFT- sowie APS-C-Systeme tritt dieses Problem dagegen nicht auf.

Zitate

Hierzu zwei Zitate von Erwin Puts zum Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical:

"Some commentators called the Canon FD 1.2 aspherical the best standard lens in the world. It is hard to disagree."
"In 1971, when the Noctilux was still being produced and sold, Canon introduces their own version of an 1.2 design with aspherics. Presumably they could not stand the humiliation of being defeated by the Leitz construction, at least wide open.
With this lens Canon pulled all stops. See my report on the Canon design here. The Canon aspherical is wide open clearly better than the Noct 1.2. Especially in the outer zones the Canon is much improved and in the center of the image the Canon has an impressive performance, that surpasses the one you get from the Noct. Stopped down the Canon wins easily. Wide open at 1.2 you will note a difference in approach of correcting aberrations. The Canon has a very good image quality ove the whole picture frame, where the Noct concentrates on the center part of the image. Whatever the approach, the Canon design gives the better imagery, aperture for aperture."

Ein weiteres Zitat vom Autor hinnerker aus dem Erfahrungsbericht im DigiCamClub:

"Le roi est mort, vive le roi (der König ist tot, es lebe der König)..
So oder ähnlich ergeht es nun dem Canon FD 1.2/55mm S.S.C. ..
Es hat seinen Nachfolger gefunden in meiner Sammlung und an meiner Kamera....
Aber tröstlich ist, das es sich geschlagen geben muss, gegen eines der Besten aus gleichem Hause."

Zitat von grainlab.com:

"Selten und gut und eines der besten Normalobjektive, die je gebaut worden ist."

Ein weiteres Zitat des Nutzers "canonfantom" aus can-info.de zum Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical:

"Zuerst hatte ich wegen des (damals) verlockenden Preises von etwas über 500 DM die Version ohne Aspherical (heute L) gekauft. Die Bilder waren flau und zum Rande hin extrem unscharf, viel viel stärker als der eher geringe Blendenunterschied zum 1,4/50 vermuten ließ.
Drei Tage später habe ich es wieder zum Händler gebracht und mir das (ebenfalls gebrauchte) 1,2/55 Asperical für fast den doppelten Preis (950 DM glaube ich, notgedrungen auf Ratenzahlung) geholt - da gingen mir die Augen über, welche Schärfe und welcher Kontrast sich plötzlich auf den Bildern und sogar schon im Sucher auftaten."

Zur Darstellung der Unterschiede in der Abbildungsleistung der "asphärischen" und "nicht-asphärischen" Konstruktionen zwei Zitate von hinnerker aus dem DigiCamClub:

"Das Aspherical ist im Zentrum rattenscharf, wohl das schärfste und kontrastreichste Objektiv in der Klasse, das ich je gesehen habe bei meinen Vergleichen. Hier kann das normale Canon definitiv nicht mithalten. Zu den Rändern hin, fällt es aber an der 5D MK II bei Zentrumsfokussierung deutlich ab im Vergleich zum normalen SSC NON AL, das bis in die Ränder doch als gut zu bezeichnen ist. Dieser Nachteil ist wohl der etwas anderen Bildfeldwölbung der Asphärischen Version geschuldet. Aussermittige Motive, auf die am Rande des Suchers scharf gestellt werden, sind dann aber auch scharf, wohingegen bei flächigen Motiven und Zentrumsfokussierung die Ränder unschärfer sind."
"Ausgeglichen wird diese Rand-Schwäche am KB Sensor bei der Asphärischen Version aber durch ein deutlich ruhigeres Bokeh, das dem des Minolta Rokkor 1.2/58mm nahekommt. Auch glüht es weniger als die meisten mir bekannten 1.2er. Im Nahbereich spielt es seine Überlegenheit voll aus. Es scheint gerade im Bereich bis 10 Meter genau in seinem Element zu sein und ist in seiner Rechnung vermutlich nicht auf Unendlich als Bezugspunkt in der Entwicklung entstanden."

Ein Zitat aus der Canon-Broschüre "EF LENS WORK III":

"1971 war das Geburtsjahr der F-1, einer echten System-Spiegelreflexkamera in Profiqualität. Begleitet wurde dies durch die FD-Objektivserie, die vor allem durch ihre optische Leistung mit hohem Kontrast, guter Schärfe und herausragender Farbbalance herausstach, aber auch durch die exzellenten mechanischen Eigenschaften und die Benutzerfreundlichkeit. Das FD 55 mm 1:1,2 AL war das weltweit erste asphärische Spiegelreflexkameraobjektiv, das eine automatische Blendensteuerung unterstützte. Auf den Rand eines sphärischen Objektivs auftreffende Lichtstrahlen werden anders gebrochen als mittig einfallende Lichtstrahlen. Dadurch kommt es zu einer Verschiebung der Fokusposition und damit zu einer sphärischen Abweichung, was bei lichtstarken Objektiven Reflexionsflecken verursachen kann. Asphärische Objektive hingegen liefern kontrastreiche Bilder, und selbst bei größter Blende entstehen keine Reflexionsflecken. Die zur Herstellung dieser Objektive verwendeten Maschinen waren Eigenentwicklungen von Canon. Denn die Integration neuer Technologien in Produkte ist das Ergebnis konsequenter Entwicklung – von Anfang an."


Technische Daten

Linsenschnitt des Canon FD 1:1,2/55 mm AL/Aspherical - mit freundlicher Genehmigung von Marco Cavina
vergrößern
Linsenschnitt des Canon FD 1:1,2/55 mm AL/Aspherical - mit freundlicher Genehmigung von Marco Cavina
Brennweite: 55 mm
Bildwinkel: 43° diagonal
Lichtstärke: 1:1,2
Blendenbereich: 1,2 - 16
Linsenanzahl/Baugruppen: 8-6
Kürzeste Entfernung: 0,6 m
Gewicht: Variante 1 - 605 Gramm
Varianten 2 und 3 - 575 Gramm
Baulänge: 55 mm
Filtergewinde: 58 mm
Gegenlichtblende: BS-58 (Bajonett am Filtergewinde)
Besonderheiten: Asphärische Linse (direkt hinter der Frontlinse), Floating Elements (Rücklinse), schwach radioaktive Linsen, "breech-lock mount" (FD-Bajonett Typ 1)
Kaufpreis (1973) 147.000 Yen
Bauzeit (Quelle): Variante 1 - März 1971 - Februar 1973
Variante 2 - März 1973 - Februar 1975
Variante 3 - März 1975 - (wahrscheinlich) Oktober 1980


Varianten

Varianten 1-3 - Canon FD 1:1,2/55 mm AL/Aspherical - mit freundlicher Genehmigung von Marco Cavina
vergrößern
Varianten 1-3 - Canon FD 1:1,2/55 mm AL/Aspherical - mit freundlicher Genehmigung von Marco Cavina

Es sind drei Varianten aufgetaucht, die sich - lt. den bekannten Quellen - konstruktiv nicht unterscheiden. Alle Varianten haben den sog. "breech-lock mount" (d.h. einen verchromten Überwurfring zur Fixierung des Objektives auf dem Kamera-Bajonett).

Variante 1 - Canon FD 1:1,2/55 mm AL (mit Chromnase)

Variante 1 - Canon FD 1:1,2/55 mm AL - mit freundlicher Genehmigung von leicashop.com
vergrößern
Variante 1 - Canon FD 1:1,2/55 mm AL - mit freundlicher Genehmigung von leicashop.com

Beschreibung

Erste Produktionsversion, lt. der Broschüre "Einführung in die Canon F-1, Canon Inc., Tokyo (1972)" besitzt das Objektiv eine Mehrschichtvergütung, die bei Canon "Super-Spectra-Coating" (S.S.C.) genannt wird. Weiterhin besitzt diese Variante eine "Goldkante" (neben der Gummierung der Entfernungseinstellung), wie auf dem Beispielbildern gut zu sehen ist.

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der o.a. Variante:


Variante 2 - Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. AL (ohne Chromnase)

Canon FD  1:1,2/55 mm S.S.C. AL (ohne Chromnase - Variante 2) - mit freundlicher Genehmigung von Christoph Michel
vergrößern
Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. AL (ohne Chromnase - Variante 2) - mit freundlicher Genehmigung von Christoph Michel
Canon FD  1:1,2/55 mm S.S.C. AL (ohne Chromnase - Variante 2) - mit freundlicher Genehmigung von Christoph Michel
vergrößern
Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. AL (ohne Chromnase - Variante 2) - mit freundlicher Genehmigung von Christoph Michel

Beschreibung

Nur kosmetische Änderungen gegenüber der Vorgängerversion (Wegfall der Chromnase), Nennung der Mehrschichtvergütung (S.S.C.). Es sind auch Exemplare mit der "Goldkante" aufgetaucht - s. hierzu die Beispielbilder von Marco Cavina und Christoph Michel. Weiterhin - s. Anmerkungen zur Variante 3 - gibt es auch hier eine Verriegelungsmöglichkeit des Blendenringes.

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der o.a. Variante:


Variante 3 - Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical

Variante 3c - Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
vergrößern
Variante 3c - Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
Variante 3c - Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
vergrößern
Variante 3c - Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
Variante 3c - Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
vergrößern
Variante 3c - Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Statt der Gravur "AL" jetzt - zur Vereinheitlichung mit den anderen Canon-Objektiven mit asphärischen Linsen - die Gravur "Aspherical".

Im Rahmen der Einführung der Kameras mit Blendenautomatik bekam der Blendenring (zeitlich gegliedert) folgende Gravuren und Verriegelungsmöglichkeiten:

Variante Gravur für die Blendenautomatik
(nach Blende 16)
Verriegelung mit Druckknopf Zeitraum (ca.) Anmerkung
3a "Kreis" nein unbekannt Bisher ein Exemplar aufgetaucht, könnte aber - s. Anmerkung - beim Service umgebaut worden sein.
3b "Kreis" ja unbekannt
3c Buchtabe "A" ja unbekannt

Anmerkung: Zu der Variante 1 sind bis jetzt nur Blendenringe ohne Verriegelungsmöglichkeit und dem Kreissymbol aufgetaucht. Im Zuge eines Services kann der Blendenring aber auch gegen ein anderes Exemplar (3b, 3c) getauscht worden sein (Quelle: Gespräch mit einem - leider schon verstorbenen - Canon-Mitarbeiter). Bei der Variante 2 gibt es Nachweise - s. die Beispielbilder von Christoph Michel - einer Variante b ("Kreis" und Verriegelung).

Galerie

Hier finden Sie eine kleine Galerie der o.a. Varianten:


Vorgängermodell

Canon FL 1:1,2/58 mm - aus der Sammlung Detlef Prüfert
vergrößern
Canon FL 1:1,2/58 mm - aus der Sammlung Detlef Prüfert

Aus dem FL-System ist das Canon FL 1:1,2/58 mm bekannt, welches in zwei Varianten vermarktet wurde:

Canon FL 1:1,2/58 mm

Beschreibung und Varianten

Dieses Objektiv stammt aus dem Jahr 1964 und besitzt - neben der etwas längeren Brennweite - einen anderen Aufbau als das Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical: 7 Linsen in 5 Baugruppen.

Inwieweit das Objektiv über asphärischen Linsen verfügt, ist leider aus den bekannten Quellen nicht eindeutig nachzuweisen. Da der optische Aufbau - insbesondere die Anordnung der hinteren Baugruppe - sehr dem Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical ähnelt, wird dieses Objektiv hier nachgewiesen.

Weitere Informationen liegen leider nicht vor.

1966 wurde das Objektiv von Canon überarbeitet - Canon FL 1:1,2/58 mm (II): Es ist zu vermuten, dass hier nur die Vergütung verbessert wurde, der optische Aufbau soll nicht verändert worden sein.

Nähere Informationen liegen leider hier auch nicht vor.

Technische Daten

Brennweite: 58 mm
Bildwinkel: 41° diagonal
Lichtstärke: 1:1,2
Blendenbereich: 1,2 - 16
Linsenanzahl/Baugruppen: 7-5
Kürzeste Entfernung: 0,6 m
Gewicht: 410 Gramm
Baulänge: 52 mm
Filtergewinde: 58 mm
Gegenlichtblende: S-60 (Aufsteckvariante)
Besonderheiten: Schwach radioaktive Linsen, evtl. asphärischen Linsen (nicht eindeutig nachweisbar)
Kaufpreis (1964) 33.800 Yen
Bauzeit: Variante I ab März 1964
Variante II ab März 1966

Galerie

Hier ein paar Bilder des Canon FL 1:1,2/58 mm aus dem FL-System:

Canon FL 1:1,2/55 mm AL

Beschreibung

Ursprünglich sollte die Rechnung des Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical wohl schon für das FL-Bajonett (Ende der 60-er-Jahre) herauskommen, hierzu Zitate von Frank Mechelhoff aus newsgroups.derkeiler.com:

"Das 1,2/55 Aspherical war BTW ursprünglich als FL geplant. Ende der Sechziger kündigte Canon ein FL 1,2/55 AL an, das erstmals eine in Grossserie maschinell geschliffene asphärische Linse enthielt. Es gibt anscheinend zumindest Muster davon und es findet sich auch in der einen oder anderen Quelle wieder. Ob es noch als FL auf den Markt kam, ist nicht ganz sicher. Möglicherweise wurde es dann gleich zur Vorstellung des FD-Systems auf der Photokina 1970 als FD realisiert." (Quelle)
"Als Beleg und Beispiel zwei Quellen. So findet sich beispielsweise in PopPhoto 7/69 eine Ankündigung des besagten FL-Aspherical. Zitat dazu: "If only to top itself (all was quiet from Nioppon Kogaku), Canon also revealed [an] improved, fast prime lens: FL 55-mm f/1.2 AL. AL stands for Aspheric Lens, [an] innovation new to Japanese camera optics." Das Objektiv wurde ebenfalls in einem Canon-Prospekt von 1970 (einer der letzten Prae-FD) erwaehnt: "Das asphärische Objektiv FL 55 mm F 1.2 AL wurde der Serie der beruehmten Canon Wechselobjektive hinzugefügt"." (Quelle)

Technische Daten

Leider unbekannt - nach dem o.g. Zitat von Frank Mechelhoff kann aber davon ausgegangen werden, dass (zumindest der optische Aufbau) des Canon FL 1:1,2/55 mm AL dem des 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical entsprochen hätte.

Interne Verweise


Weblinks


Beispielaufnahmen

Bokeh des Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical - Blende 1,2 (Canon EOS 5D MkII), (Vollbild - verkleinert) - mit freundlicher Genehmigung von Henry Feddersen
vergrößern
Bokeh des Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical - Blende 1,2 (Canon EOS 5D MkII), (Vollbild - verkleinert) - mit freundlicher Genehmigung von Henry Feddersen
Offenblende des Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical - Blende 1,2 (Canon EOS 5D MkII), (Vollbild - verkleinert) - mit freundlicher Genehmigung von Henry Feddersen
vergrößern
Offenblende des Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical - Blende 1,2 (Canon EOS 5D MkII), (Vollbild - verkleinert) - mit freundlicher Genehmigung von Henry Feddersen

Hier finden Sie ein paar Beispielaufnahmen:

Zusätzlich wird auf folgende Galerien im Web verwiesen:


Lesenswerte Literatur

  • Einführung in die Canon F-1, Canon Inc., Tokyo (1972) keine ISBN
  • Günter Richter - Canon F-1, Heering-Verlag, Seebruck am Chiemsee (1977) ISBN 3-7763-3341-3
  • Bob Shell - Handbuch - das komplette Canon-System, Verlag Laterna magica Joachim F. Richter, München (1994) ISBN 3-87467-543-2



Über Olypedia