Adapter (Fremdobjektive auf FT-System)

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Four Thirds Logo

Olympus OM Adapter MA-1 (MF-1)

Zuiko-Objektive sind keine Fremdobjektive, deshalb sind die Informationen zu diesem Adapter von Olympus für Olympus-Objektive jetzt auf der Seite

Adapter (OM-Objektive auf FT- und µFT-System)

zu finden!!!

Cameraquest-, Novoflex- und Kindai-Adapter (und mehr)

Für FourThirds gibt es weiterhin Adapter von Fremdanbietern wie Cameraquest und Kindai (und andere) für Objektive der folgenden Systeme:

Ein Sonderfall ist das Konica-SLR-Bajonett, welches - reversibel - auf das FT-Bajonett umgebaut werden kann, hier eine Quelle dazu.

Hier eine kleine Galerie mit Adaptern für FT:


Bezugsquellen:

sonstige Fabrikate

Pixco FT-Adapter: Minolta MC/MD, M42, Exakta

U.S.-amerikanische und chinesische Fabrikate gibt es vor allem für M42 an Four Thirds. Einige chinesische Hersteller bieten ein breiteres Spektrum an Adaptern an, z. B. Cirrus (Angebot für Bajonette wie Kindai, zusätzlich Pentacon Six, Pentax 67, Mamiya 645, Hasselblad, T2) oder Rocks seine Pixco-Adapter-Serie (Exakta-Bajonett, Minolta MC/MD, M39) . Andere Hersteller offerieren Adapter mit eingebautem elektronischem Aktivator für die Fokussier-Kontroll-LED im Sucher der Kamera oder eines unangenehmen Piepstons zur Fokussierkontrolle (außer für E-1). Ein wahres Adapter-Dorado ist der Coma-Versand der mechanischen Werkstatt des Italieners Adriano Lolli, da muss man unter "Fotografia"/"Adattatori" gucken oder im englischsprachigen PDF-Katalog.

Umbau von Konica-Objektiven

Jim Thompson aus Orlando, FL bietet recht preiswerte Umbaukits für - die hervorragenden - Konica-SLR-Objektive auf das FT-Bajonett an. Er bietet auch an, diese Umbauten für technisch nicht so versierte Nutzer durchzuführen.


Referenzen

[1] Minolta MC/MD-Adapter für Four Thirds werden besonders für die E-1 empfohlen, bei anderen Olympus-DSLR können Manipulationen an FT-Bajonett oder an den Objektiven nötig sein, die nur mit sicherem handwerklichem Geschick zu bewältigen sind, falls der Blendenauslösehebel des Objektivs um ein paar Zehntel-mm zu lang ist. Cameraquest ist neben Kindai und Novoflex Anbieter und möglicherweise auch Erfinder dieses Adapters (siehe http://www.rokkorfiles.com/olympus.htm). Auch chinesische Fabrikate gibt es für diese Adapter, z.B. Cirrus. Der Minolta-MD-Adapter ist eine besonders grenzwertige Konstruktion. Entweder sind es geringste Fertigungsabweichungen von den Optimalmaßen beim Objektiv-Bajonett oder beim Adapter, oder es ist die geringe Verwindungssteife durch die geringe Materialstärke des Adapters, was dazu führen kann, dass beim Festschrauben des Objektivs im Adapter Verkantungen auftreten, denn im originalen Minolta-Kamera-Bajonett erfolgt die Fixierung ja auch nicht durch Festschrauben. Im Extremfall hat das auch optische Auswirkungen: Beim Einsetzen des Objektivs wird dann Unendlich noch scharf angezeigt, nach dem Festschrauben aber nur noch das halbe Bild. Der Adapter empfiehlt sich also nur für Besitzer mehrerer Minolta-MF-Objektive, bei einem ist das Risiko hoch, dass gerade damit Probleme auftreten. Ein extra-billiges 11-€-MD/MC-Adapter-Fabrikat kann zwar ein Objektiv möglicherweise korrekt adaptieren, der eine oder andere wird aber mit Material- und/oder Fertigungs-Qualitäts nicht ganz zufrieden sein, z.B. wenn sich das Objektiv nicht mehr mitsamt Adapter leicht lösen lässt.
Hier ist das Micro Four Thirds-System zu empfehlen, welches durch das kleinere Auflagemaß mehr Luft für die Adaption lässt - siehe hierzu den detaillierten Artikel zur Adaption von Fremdobjektiven auf MFT.

Interne Verweise

Olympus E-1 mit Exakta-Objektivadapter
und Zeiss Flektogon 35mm 1:2,8