Zeiss-Objektive für das Contax-/Yashica-Bajonett (Normal- und Makroobjektive): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Bilder, Links und Text eingefügt)
K (Bilder, Links und Text eingefügt)
Zeile 88: Zeile 88:
 
|-
 
|-
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''[[Gegenlichtblende]]:''
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''[[Gegenlichtblende]]:''
|bgcolor="#D1E8FF" align="center"|entfällt, No. 4 metal mit 49/55- und [[:Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_1.jpg|55/86-Ring]] möglich
+
|bgcolor="#D1E8FF" align="center"|entfällt, [[:Bild:Contax_Hood_No4_Arsenal_1.jpg|No. 4 metal]] mit 49/55- und [[:Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_1.jpg|55/86-Ring]] möglich
 
|-
 
|-
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''Besonderheiten:''
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''Besonderheiten:''
Zeile 505: Zeile 505:
 
|-
 
|-
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''[[Gegenlichtblende]]:''
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''[[Gegenlichtblende]]:''
|bgcolor="#D1E8FF" align="center"|No. 4 metal und [[:Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_1.jpg|55/86-Ring]] oder [[:Bild:Contax_G-11_Arsenal_1.jpg|G-11 soft]]
+
|bgcolor="#D1E8FF" align="center"|[[:Bild:Contax_Hood_No4_Arsenal_1.jpg|No. 4 metal]] und [[:Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_1.jpg|55/86-Ring]] oder [[:Bild:Contax_G-11_Arsenal_1.jpg|G-11 soft]]
 
|-
 
|-
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''Besonderheiten:''
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''Besonderheiten:''
Zeile 523: Zeile 523:
 
  Bild:CZ_60_2.8_Arsenal_C2.jpg|[[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
 
  Bild:CZ_60_2.8_Arsenal_C2.jpg|[[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
 
  Bild:CZ_60_2.8_TeamFoto.JPG|[[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] - mit freundlicher Genehmigung von  team-foto.com
 
  Bild:CZ_60_2.8_TeamFoto.JPG|[[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] - mit freundlicher Genehmigung von  team-foto.com
  Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_1.jpg|[[Adapter]]ring "55/86" für die [[Gegenlichtblende]] "No. 4 metal" (u.a.) für das [[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
+
Bild:Contax_Hood_No4_Arsenal_1.jpg|[[Gegenlichtblende]] "[[:Bild:Contax_Hood_No4_Arsenal_1.jpg|No. 4 metal]]" (u.a.) für das [[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] (nur in Verbindung mit dem [[:Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_1.jpg|55/86-Ring]] möglich) - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
  Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_2.jpg|[[Adapter]]ring "55/86" für die [[Gegenlichtblende]] "No. 4 metal" (u.a.) für das [[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
+
Bild:Contax_Hood_No4_Arsenal_2.jpg|[[Gegenlichtblende]] "[[:Bild:Contax_Hood_No4_Arsenal_1.jpg|No. 4 metal]]" (u.a.) für das [[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] (nur in Verbindung mit dem [[:Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_1.jpg|55/86-Ring]] möglich) - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
  Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_3.jpg|[[Adapter]]ring "55/86" für die [[Gegenlichtblende]] "No. 4 metal" (u.a.) für das [[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
+
Bild:Contax_Hood_No4_Arsenal_3.jpg|[[Gegenlichtblende]] "[[:Bild:Contax_Hood_No4_Arsenal_1.jpg|No. 4 metal]]" (u.a.) für das [[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] (nur in Verbindung mit dem [[:Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_1.jpg|55/86-Ring]] möglich) - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
  Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_4.jpg|[[Adapter]]ring "55/86" für die [[Gegenlichtblende]] "No. 4 metal" (u.a.) für das [[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
+
  Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_1.jpg|[[Adapter]]ring "55/86" für die [[Gegenlichtblende]] "[[:Bild:Contax_Hood_No4_Arsenal_1.jpg|No. 4 metal]]" (u.a.) für das [[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
 +
  Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_2.jpg|[[Adapter]]ring "55/86" für die [[Gegenlichtblende]] "[[:Bild:Contax_Hood_No4_Arsenal_1.jpg|No. 4 metal]]" (u.a.) für das [[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
 +
  Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_3.jpg|[[Adapter]]ring "55/86" für die [[Gegenlichtblende]] "[[:Bild:Contax_Hood_No4_Arsenal_1.jpg|No. 4 metal]]" (u.a.) für das [[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
 +
  Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_4.jpg|[[Adapter]]ring "55/86" für die [[Gegenlichtblende]] "[[:Bild:Contax_Hood_No4_Arsenal_1.jpg|No. 4 metal]]" (u.a.) für das [[Vivitar_1:2%2C8/55_mm_MC_Macro#.28Bei_Tomioka_hergestellt.29_Carl_Zeiss_Makro-Planar_1:2.2C8.2F60_mm_S|Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C]] - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
 
</gallery>
 
</gallery>
 
<br style="clear:both;" />
 
<br style="clear:both;" />

Version vom 19. November 2019, 10:43 Uhr

Zeiss-Logo
Pfeil Teilartikel.png Teil 1: Fisheye- und Weitwinkelobjektive
Teil 2: Normal- und Makroobjektive
Teil 3: Teleobjektive und Konverter
Teil 4: Zoomobjektive

Einführung

Auf vielfachen Wunsch von "Altglasliebhabern", die (u.a.) Zeiss-Objektive für das Contax-/Yashica-Bajonett an ihre modernen DSLR- bzw. DSLM-Kameras adaptieren wollen, folgt hier eine Übersicht der Normal- und Makroobjektive für das Contax-/Yashica-Bajonett. Falls vorliegend wird hier auch eine Kurzbeschreibung der Nutzermeinungen und weiterführende Links nachgewiesen.

Bitte beachten Sie auch die wichtigen Hinweise bei der Adaption der Objektive auf neuzeitliche DSLR- bzw. DSLM-Kameras.

Viele Objektive sind in mehreren Varianten erhältlich:

Alle Objektive wurden von Carl Zeiss gerechnet. In den Anfängen des Systems wurden die Objektive in Deutschland gefertigt, später von Kyocera in Japan (unter Aufsicht von Carl Zeiss) - sie sind anhand der Gravur zu identifizieren:

  • Made in Germany
  • Made in Japan

Einige Quellen berichten, dass die in Deutschland gefertigten Objektive qualitativ besser aus die aus Japan sein sollten, der überwiegenden Nutzermeinung ist dies aber in einer gewissen Serienstreuung zu suchen.

Normal- und Makroobjektive

Normalobjektive

Carl Zeiss Tessar 1:2,8/45 mm

Carl Zeiss Tessar 1:2,8/45 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

In den frühen 80er Jahren stellte Carl Zeiss ein Pancake für das Tessar für das Contax-/Yashica-Bajonett vor: Das Tessar 1:2,8/45 mm.

Die Rechnung basiert auf dem 1902 von Zeiss patentierten Tessar-Typ, klassisch mit vier Linsen in drei Baugruppen. Das Objektiv war kein Verkaufsschlager, wahrscheinlich war es für den Nutzer einfach zu klein geraten. Daneben war der Einstandspreis recht hoch (698 DM) - später wurde dieser auf 449 DM gesenkt.

Die optische Leistung soll - nach überwiegender Nutzermeinung untadelig sein - hierzu ein Zitat aus dem Review von Marco Cavina:

"....despite of the age of the formula, it's simplicity, the small diameter of the rear elements and the very short back-focus clearance, these seasoned and slim lenses can yet strike even in front of a 24x36 sensor."

Neben der "normalen" schwarzen Version ist eine helle Variante aufgetaucht, die im Zusammenhang mit dem 100sten Jubiläum des Tessar-Typs genannt wird - weitere Informationen sind nicht bekannt.

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Das Tessar® Objektiv wurde seit seiner Einführung vor nunmehr 80 Jahren ständig verbessert und genoß als "Adlerauge Ihrer Kamera" schon vor Jahrzehnten legendären Ruf."
"Mit ca. 90 g ist dieses Tessar® Objektiv T* 2,8/45 mm das Leichtgewicht unter den Standard-Objektiven zum Contax®-Kamera-System."
"Als Standard-Objektiv mit hervorragenden Abbildungseigenschaften eignet es sich auch für Momentaufnahmen, z.B. bei Fest- und Sportveranstaltungen."

Ein Zitat aus dem Erfahrungsbericht in altglas-container.de:

"Bestechend vor allem durch seine winzige Bauweise mit nur 18mm Höhe und 90g Gewicht hebt sich das Carl Zeiss Tessar T* 45mm f2.8 auch optisch von vergleichbaren Objektiven in dieser Brennweitenregion ab. Bereits offen ist es kontrastreich und scharf. Das Handling ist ob der Baugröße mitunter etwas fummelig und man verstellt häufig beim Fokussieren die Blendeneinstellung oder umgekehrt. Der Fokusweg ist durch die geringe Größe naheliegenderweise sehr kurz. Leider ragt die Rücklinse in unendlich Stellung etwas heraus, so dass ein Betrieb am Lens Turbo II zumindest hier nicht möglich ist, ebenso stößt es in dieser Stellung an den Spiegel diverser Canon-Vollformat-Bodys."

Ein Zitat aus dem Erfahrungsbericht im digicamclub:

"Bei dem C/Y 45mm Tessar wurden Verbesserungen laut Zeiss, durch neue Glasentwicklungen und der erstklassigen T* Vergütung erreicht. Das Tessar zeichnet sich durch eine hervorragende Schärfeleistung, geringen sphärischen Zonenfehlern, bester Mittenschärfe und guter Farbkorrektion, und es ist praktisch frei von Astigmatismus und einer Bildfeldwölbung. Die tatsächliche optische Leistung soll auch von der Produktionszeit bzw. der neuen optischen Gläser etc. abhängig sein. Die geringe Verzeichnung genügt wohl auch für hohe Reproduktionansprüche."

Technische Daten

Carl Zeiss Tessar 1:2,8/45 mm
Brennweite: 45 mm
Bildwinkel: 51° diagonal
Lichtstärke: 1:2.8
Blendenbereich: 2.8 - 22
Blendelamellen: 6
Linsenanzahl/Baugruppen: 4-3
Kürzeste Entfernung: 0.6 m
Gewicht: 90 Gramm
Länge x Durchmesser 18 x 56 mm
Filtergewinde: 49 mm
Gegenlichtblende: entfällt, No. 4 metal mit 49/55- und 55/86-Ring möglich
Besonderheiten:
Kaufpreis: 450€ (2001)
Bauzeit: 1989 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Planar 1:1,7/50 mm

Carl Zeiss Planar 1:1,7/50 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Mitte der 70er Jahre stellte Carl Zeiss eine preiswertere Alternative zum Planar 1:1,4/50 mm für das Contax-/Yashica-Bajonett vor: Das Planar 1:1,7/50 mm.

Es handelt sich um einen klassisches Planar-Design, welches gegenüber dem Planar 1:1,4/50 mm nur hinsichtlich der Lichtstärke "angepasst" wurde.

Die Fassung besteht teilweise aus Kunststoff (u.a. Fokus- und Blendenring), ist aber insgesamt von sehr guter Qualität.

Folgende Varianten sind zurzeit bekannt/aufgetaucht:

  • "Made in Japan"
    • "AE-Variante" - bis ca. 1984
    • "MM-Variante" - von (ca.) 1984 bis 2005

Zur Abbildungsleistung ein Zitat aus dem Erfahrungsbericht im digicamclub:

"Die Bildergebnisse brachten keine Überraschungen, und das meine ich jetzt positiv! Die Schärfe, der Kontrast und die Farben sind bei Offenblende 1.7 noch gut, eine gewisse Weichheit überlagert das gesamte Bild, zu den Rändern hin stärker werdend. Bei Blende 5.6 ist die Schärfe und der Kontrast sehr gut. Chromatische Aberrationen sind nicht einmal ansatzweise vorhanden, auch im Bokeh, das wunderbar weich aquarelliert wird, sind keine Farbsäume zu erkennen. Bei Spitzlichtern sind keine Halos zu erkennen, auch Gegenlicht kann diese Optik nicht zu irgendwelchen Irrlichtern verleiten. Die Linsen verzeichnen leicht tonnenförmig, aber noch im Rahmen."

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Die Abbildungsleistung ist hervorragend und durchaus mit der des Planar® 1,4/50 mm bei den entsprechenden Blendenzahlen zu vergleichen. Hervorzuheben ist auch die relativ kurze Baulänge und das geringe Gewicht dieses 7linsigen Hochleistungsobjektivs."

Ein Zitat aus dem Review bei phillipreeve.net:

"Optically the Planar 1.7/50 is a typical normal lens. Wide open it shows quite a bit of “character” which is a kind way to say that it very visible aberrations which reduce contrast and sharpnes. It is sharper than most other normal lenses at f/1.7 but still quite far from the perfection of a modern lens like the FE 1.8/55 and bokeh is a bit harsh."
"For landscapes with detail in the corners I would recommend to stop down to f/5.6 or f/8 where the Planar delivers excellent results. As mentioned the Planar is a bit sharper than many other normals but the difference isn’t that obvious. More obvious is the good flare resistance which is very unusual for a lens of this age."
"Unusual for a Zeiss is the average build quality for a lens of its age."

Ein Zitat aus dem Review bei theweekendlens.com:

"The Carl Zeiss Planat T 50mm f1.7 is an excellent lens with a couple of shortcomings. One of those is the somewhat cheap plastic construction. Even though mechanically the lens is really good, I doubt it would survive more than a slight tumble. The other is the long minimal focus distance of 60cm - food photographers look elsewhere."
"Optically the lens is excellent with great sharpness, contrast, colour rendition, and CA and flare resistance."

Technische Daten

Carl Zeiss Planar 1:1,7/50 mm
Brennweite: 50 mm
Bildwinkel: 47° diagonal
Lichtstärke: 1:1.7
Blendenbereich: 1.7 - 16
Blendelamellen: 6
Linsenanzahl/Baugruppen: 7-6
Kürzeste Entfernung: 0.6 m
Gewicht: 195 Gramm
Länge x Durchmesser 36 x 59 mm
Filtergewinde: 55 mm
Gegenlichtblende: No. 4 metal und 55/86-Ring oder G-11 soft
Besonderheiten:
Kaufpreis: 350€ (2001)
Bauzeit: 1975 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Planar 1:1,4/50 mm

Carl Zeiss Planar 1:1,4/50 mm - mit freundlicher Genehmigung von www.grainlab.com

Beschreibung

Zeitgleich mit der Contax RTS wurde im Jahr 1974 das Planar 1:1,4/50 mm vorgestellt.

Es handelt sich um - wie es schon der Name sagt - um einen klassischen Planar-Typ mit sieben Linsen in sechs Baugruppen. Lt. der überwiegenden Nutzerberichte ist die Rechnung des vergleichbaren Desings aus der Contarex-Ära (Planar 1:1,4/55 mm) in allen Punkten überlegen.

Folgende Varianten sind zurzeit bekannt/aufgetaucht:

  • "Made in Japan"
    • "AE-Variante" - bis ca. 1984
    • "MM-Variante" - von (ca.) 1984 bis 2005

Weiterhin enthielt der Lieferumfang des Sondermodells "Contax RTS 'Gold'" eine vergoldete Variante des Objektivs (sonst unverändert) - s. Bildbeispiele.

Die Rechnung wurde - bis auf die unterschiedliche Vergütung - auch von Rollei genutzt: Carl Zeiss Planar 1:1,4/50 mm.

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Es ist selbstverständlich, daß auch bei diesem Objektiv jeder Fortschritt in der Entwicklung optischer Gläser und jede neue Erkenntnis bei der Korrektur der Bildfehler genutzt wurde. Die an Luft grenzenden Glasflächen sind mit der T*-Mehrfachschicht vergütet. Dadurch wird die hohe Bildgüte als Ergebnis einer ausgezeichneten Korrektion aller Bildfehler voll nutzbar in Bildern, die auch hohe Kontraste in der Aufnahmeszene ohne Störungen durch überlagertes Reflexlicht gut wiedergeben. Der Einsatzbereich des Objektivs erstreckt sich auf das gesamte Spektrum der allgemeinen Photographie. Die hohe Lichtstärke ist gleichermaßen wertvoll für Aufnahmen von raschen Bewegungen mit kurzen Belichtungszeiten wie für stimmungsvolle Motive in der Morgen- und Abenddämmerung."

Ein Zitat aus dem Erfahrungsbericht im digicamclub:

"Die Verarbeitung des Objektivs ist ohne Tadel, der Fokusring läuft butterweich, so dass das fokussieren mit dem Objektiv wirklich Spaß macht. Die Blende, die aus 6 Lamellen besteht, läßt sich nur in ganzen Schritten verstellen. Da der Weg zwischen den Stops relativ groß gehalten ist, lassen sich auch nach Gefühl Zwischenwerte einstellen."

Ein Zitat aus dem Review bei phillipreeve.net:

"If you want to buy a younger copy look out for a serial number which starts with 8. If you want to leitax your lens to Nikon F-mount or Sony A-mount you need to buy the MM version but the process might be irreversible."
"Optically the Planar 1.4/50 is a typical fast normal lens. Wide open it shows lots of “character” which is a kind way to say that it has a lot of aberrations and is quite soft. Stop it down to f/2 and performance improves a lot and you will get sharp and contrasty images with nice bokeh as long as your subject is in the center of the image. From f/2.8 the center is excellent but you need to stop down to f/5.6 to get a very sharp image. The Planar 1.4/50 shares these attributes with many other 50mm lenses. There are three aspects where it can set itself apart from most of the competition: Flare resistance, contrast and build quality. But there are also a few less positive attributes: It has only six aperture blades which can be a distraction and it is quite abit more expensive."
"Few lenses are built as well and handle as nicely as the Zeiss 1.4/50, bothe the focusng and aperture ring are among the best I have used. To me this is an important aspect of a lens, I don’t shoot for money I shoot because I enjoy the process and the end result."
"I think the price is only partially justified by the performance, you certainly pay a premium for the Zeiss brand. Other 1.4/50 lenses which are very similar in performance sell for half as much."
"All in all it is a versatile and capable lens which changes it’s character a lot as you stop down. At f/1.4 it displays many aberrations which can distract from your subject and while the center improves very fast you need to stop down to f/5.6 to get really excellent across the frame performance. Compared to other 50mm lenses it is very expensive but compared to many modern lenses it is still very affordable."

Ein Zitat aus dem Review bei slrlensreview.com:

"Contax Carl Zeiss Planar T* 50mm f/1.4 is clearly one of the better 50mm lenses available on the market. As with other manual lenses, the major weakness of the lens is, well, the fact that it's a manual lens... It's certainly not the fastest 50mm lens on the market - that title belongs to Leica's Noctilux 50mm f/1 and now discontinued Canon EF 50mm f/1, but for practical reasons f/1.4 is fast enough for the majority of photographers out there. The lens clearly shows some weakness, specifically the image quality at wider apertures. Still, if you are looking for a 50mm prime and are not concerned about the largest apertures, then you should seriously consider Planar's slower fariation, the venerable Planar T* 50mm f/1.7- you will be able to save some dough without sacrificing any performance. If you do require a fast aperture like f/1.4, then makre sure to compare image quality of Zeiss Planar 50mm f/1.4 and a number of other 50mm primes such as Canon EF 50mm f/1.4 and Leica's Summilux 50mm f/1.4. If you already own the lens - congratulations, it's a keeper!"

Technische Daten

Carl Zeiss Planar 1:1,4/50 mm
Brennweite: 50 mm
Bildwinkel: 47° diagonal
Lichtstärke: 1:1.4
Blendenbereich: 1.4 - 16
Blendelamellen: 6
Linsenanzahl/Baugruppen: 7-6
Kürzeste Entfernung: 0.45 m
Gewicht: 290 Gramm
Länge x Durchmesser 41 x 62.5 mm
Filtergewinde: 55 mm
Gegenlichtblende: No. 4 metal und 55/86-Ring oder G-11 soft
Besonderheiten:
Kaufpreis: 450€ (2001)
Bauzeit: 1974 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Planar 1:1,2/55 mm

Carl Zeiss Planar 1:1,2/55 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der Patentmeldung des Planar-Typs stellte Carl Zeiss im Jahr 1996 ein - sehr lichtstarkes - Normalobjektiv in limitierter Auflage vor: Das Carl Zeiss Planar 1:1,2/55 mm. Als Konstrukteur wird in den bekannten Quellen Walter Woeltche genannt.

Aufgrund des (damals) sehr hohen Einstandspreises und der limitierten Auflage liegen leider nur sehr wenige Nutzermeinungen vor, es ist sehr wahrscheinlich, dass viele Objektive in Sammlerhänden verschwunden sind. Alle bekannten/aufgetauchten Objektive wurden bei Carl Zeiss in Deutschland gefertigt.

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Patentanmeldung für das Planar Objektiv wurde eine limitierte Auflage einen Jubiläumsobjektives Planar T* 1,2/55 mm für das Contax SLR Kamerasystem für interessierte Photographen und Sammler aufgelegt. Seine Anfangsöffnung von 1:1,2 und seine gute Abbildungsleistung machen es für Einsatzgebiete verwendbar, wo entweder ungünstige Lichtverhältnisse herrschen oder extrem kurze Belichtungszeiten gefragt sind. Also beispielweise in der "available light"- oder Sportphotographie. Durch seine nahezu symmetrische optische Konstruktion und den Einsatz eines "floating element" eignet sich das Jubiläumsobjektiv Planar T* 1,2/55 mm auch sehr gut für den Einsatz im Nahbereich."

Technische Daten

Carl Zeiss Planar 1:1,2/55 mm
Brennweite: 55 mm
Bildwinkel: 43° diagonal
Lichtstärke: 1:1.2
Blendenbereich: 1.2 - 15
Blendelamellen: 8
Linsenanzahl/Baugruppen: 8-7
Kürzeste Entfernung: 0.6 m
Gewicht: 500 Gramm
Länge x Durchmesser 60 x 80 mm
Filtergewinde: 77 mm
Gegenlichtblende: spezielle Gegenlichtblende "Contax 1,2/55 Metal Hood" (im Lieferumfang)
Besonderheiten:
Kaufpreis:
Bauzeit: 1996 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Makroobjektive

Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm S

Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm S - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Ein Makro-Objektiv von Carl Zeiss für das Contax-/Yashica-Bajonett, welches welches mit einem Doppel-Helicoid bis zum Abbildungsmaßstab 1:1 fokussiert werden kann.

Das optische Design entspricht dem Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C, die Fassung ist aber - durch den möglichen Abbildungsmaßstab 1:1 - größer und schwerer ausgefallen.

Lt. vielen Quellen wurde es (überwiegend) bei Tomioka in Japan hergestellt, bis jetzt sind nur "AE"-Varianten aufgetaucht.

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Das Objektiv Makro-Planar® T* 2,8/60 mm ist ein Sonderobjektiv. Die Korrektion des Objektivs ist nicht, wie bei Aufnahme-Objektiven für die allgemeine Photographie üblich, für große Gegenstandsentfernungen optimiert, sondern für den Nahbereich. Seine Bauform ist die eines weitgehend symmetrischen Planar® Objektivs, bei dem der Korrektionszustand bemerkenswert stabil ist gegen Änderungen des Abbildungsmaßstabes. Etwas stärker abgeblendet als ein normales Aufnahme-Objektiv ähnlicher Brennweite, kann es mit gutem Erfolg auch für Fernaufnahmen benutzt werden."
"Der Schneckenzug des Objektivs erlaubt eine stufenlose Fokussierung von unendlich bis zum Abbildungsmaßstab 1:1."
"Die Entfernungsskala ist bis zur Aufnahmedistanz 0,27 m - entsprechend einem Abbildungsmaßstab 1:2 - graviert. Eine zweite Skala an der Hauptfassung ermöglicht die Ablesung des eingestellten Abbildungmaßstabes bis 1:1."
"Das Objektiv Makro-Planar® T* 2,8/60 mm ist besonders dann als Universalobjektiv zu empfehlen, wenn in häufigem Wechsel Übersichts- und Detailaufnahmen hergestellt werden sollen. In der Tier- und Pflanzenphotographie aber z.B. auch bei Reportagen von industriellen Fertigungsabläufen kann dank seines extrem weiten Fokussierungsbereiches auch bei schnell wechselnden Aufnahmesituationen zügig gearbeitet werden."

Technische Daten

Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm S
Brennweite: 60 mm
Bildwinkel: 39° diagonal
Lichtstärke: 1:2.8
Blendenbereich: 2.8 - 22
Blendelamellen: ?
Linsenanzahl/Baugruppen: 6-4
Kürzeste Entfernung: 0.24 m (Abbildungsmaßstab 1:1)
Gewicht: 570 Gramm
Länge x Durchmesser 74 x 75.5 mm
Filtergewinde: 67 mm
Gegenlichtblende: No. 3 metal und 67/86-Ring oder G-13 soft
Besonderheiten:
Kaufpreis: 1.550€ (2001)
Bauzeit: 1975 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C

Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Ein Makro-Objektiv von Carl Zeiss für das Contax-/Yashica-Bajonett, welches welches mit einem Einfach-Helicoid bis zum Abbildungsmaßstab 1:2 fokussiert werden kann.

Das optische Design entspricht dem Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm, durch die Beschränkung auf den geringeren Abbildungsmaßstab konnte die Fassung kleiner und leichter gestaltet werden.

Lt. vielen Quellen wurde es nur bei Tomioka in Japan hergestellt, bis jetzt sind nur "MM"-Varianten aufgetaucht.

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Wie das Objektiv Makro-Planar® T* 2,8/60 mm nach Sachnr. 10 77 86 ist dieses Sonderobjektiv nicht für große Gegenstandsentfernungen, sondern für Aufnahmen im Nahbereich optimiert. Seine optische Bauform ist mit dem o.g. Objektiv identisch. Der Schneckenzug erlaubt eine stufenlose Fokussierung von unendlich bis zum Abbildungsmaßstab 1:2. Durch diese Maßnahme wurde ein leichtes und handliches Makro-Planar® Objektiv entwickelt: Sein größter Durchmesser beträgt 64,5 mm, die Fassungslänge bei unendlich 51,5 mm und sein Gewicht 270 g. Es erhielt daher die Bezeichnung "C" = compact. Das Objektiv Makro-Planar® T* 2,8/60 mm C ist ein äußerst handliches und leichtes compact-Objektiv, welches primär bei Nahaufnahmen (Aufnahmedistanz 0,27 m) aber auch mit gutem Erfolg für Aufnahmen im Unendlichen eingesetzt werden kann."

Technische Daten

Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm C
Brennweite: 60 mm
Bildwinkel: 39° diagonal
Lichtstärke: 1:2.8
Blendenbereich: 2.8 - 22
Blendelamellen: ?
Linsenanzahl/Baugruppen: 6-4
Kürzeste Entfernung: 0.27 m (Abbildungsmaßstab 1:2)
Gewicht: 270 Gramm
Länge x Durchmesser 51.5 x 64.5 mm
Filtergewinde: 55 mm
Gegenlichtblende: No. 4 metal und 55/86-Ring oder G-11 soft
Besonderheiten:
Kaufpreis: 1.350€ (2001)
Bauzeit: 1975 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss S-Planar 1:4/100 mm

Beschreibung

Speziell für das Balgengerät des Contax-/Yashica-Systems entwickelte Carl Zeiss das S-Planar 1:4/100 mm.

Wie bei vielen Objektiven dieses Typs besitzt das S-Planar 1:4/100 mm keinen Schneckengang, sondern kann nur über das Balgengerät fokussiert werden.

Da die Objektivstandarte des speziellen Balgengeräts (für das Contax-/Yashica-System) - ähnlich eines Tilt-/Shift-Objektivs - verschwenkt und verschoben werden kann (+/- 10mm Verschiebung lateral, 90 Grad Verschwenkung) , war ein gößerer Bildkreis (als bei einem Kleinbildobjektiv) beim Design des Objektivs unumgänglich.

Wichtiger Hinweis: Wegen der weit über das Bajonett herausragenden Hinterlinse darf das S-Planar 1:4/100 mm nicht direkt - d.h. ohne Balgengerät oder Zwischenring - an die Kamera angesetzt werden. Es könnte sonst zu Schäden in der Kamera kommen.

Die wenigen verfügbaren Nutzermeinungen berichten von einer sehr guten Abbildungsleistung im Nahbereich, für die Verwendung im Fernbereich soll - auch lt. dem Datenblatt von Zeiss - abgeblendet werden.

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Das S-Planar 1:4/100 mm ist ein Sonderobjektiv, das eigens für das Balgengerät der Contax entwickelt wurde. Dank seiner besonderen Konstruktion überbrückt es mit dem Balgengerät stufenlos einen Einstellbereich von unendlich bis zum Maßstab 1.4:1. Die Korrektion ist optimal für mäßige Verkleinerungen ausgelegt, dem bevorzugtem Gebiet für Balgengerätaufnahmen."
"Die spezielle Bauform ist aber relativ unempfindlich gegen Maßstabsänderungen, so daß das Objektiv mit gutem Erfolg über einen weiten Bereich von Abbildungsmaßstäben verwendbar ist. Etwas stärker abgeblendet kann man es unbedenklich sogar für große Objektentfernungen einsetzen."

Ein Zitat aus dem Review in nadir.it:

"Ci troviamo di fronte a uno strumento di lavoro di elevatissimo livello, affidabile e dalle prestazioni costanti. Le differenze rilevabili grazie ai test MTF si rivelano, all'atto pratico, decisamente contenute, e in ogni caso denotano giudizi che vanno da buono a eccellente. La serietà di casa Zeiss nel progettare un obiettivo dalle applicazioni specialistiche è confermata - oltre che dalle rilevazioni strumentali - anche dall'uso pratico. Come ho detto, uso questo obiettivo da circa quindici anni e non rinuncerei volentieri alla versatilità e alle prestazioni che da sempre mi offre. E' un vero peccato che un simile gioiello non venga più prodotto."

Technische Daten

Carl Zeiss S-Planar 1:4/100 mm
Brennweite: 100 mm
Bildwinkel: 24.5° diagonal
Lichtstärke: 1:4
Blendenbereich: 4 - 32
Blendelamellen: ?
Linsenanzahl/Baugruppen: 6.4
Kürzeste Entfernung: unendlich bis 1.4:1 (mit dem Balgengerät)
Gewicht: 280 Gramm
Länge x Durchmesser 48.5 x 62.5 mm
Filtergewinde: 55 mm
Gegenlichtblende: No. 5 metal und 55/86-Ring oder G-11 soft
Besonderheiten: Objektiv ohne Schneckengang, nur für die Verwendung mit einem Balgengerät geeignet
Kaufpreis:
Bauzeit: ? bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/100 mm

Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/100 mm - mit freundlicher Genehmigung von www.grainlab.com

Beschreibung

Als längerbrennweitige Alternative (u.a.) für das Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm S stellte Carl Zeiss das Makro-Planar 1:2,8/100 mm vor.

Wie auch das Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/60 mm S kann das Objektiv bis zum Abbildungsmaßstab 1:1 fokussiert werden.

Leider liegen in den bekannten Quellen fast keine Nutzermeinungen vor - deshalb wird hier auf eine Darstellung der Abbildungsleistung verzichtet.

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Das Objektiv Makro-Planar® T* 2,8/100 mm ist ein Universalobjektiv, das ohne zusätzliche Hilfsmittel sowohl Fern- als auch Makroaufnahmen höchster Qualität bis zum Abbildungsmaßstab 1:1 erlaubt. Durch einen automatischen Korrektionsausgleich wird eine gleichmäßig hohe Abbildungsqualität für den gesamten Einstellbereich gewährleistet. Der Schneckenzug des Objektivs gestattet eine stufenlose Fokussierung von unendlich bis Abbildungsmaßstab 1:1. Die Entfernungsskala ist bis zur Aufnahmedistanz 0,45 m graviert. Eine zweite Skala an der Hauptfassung ermöglicht das Ablesen des eingestellten Abbildungsmaßstabes."
"Mit einem freien Arbeitsabstand von 160 mm bei Aufnahmen im Abbildungsmaßstab 1:1 steht für die Beleuchtung von Makroobjekten genügend Raum zur Verfügung. Außerdem wird die Fluchtdistanz beispielsweise beim Photographieren von Insekten noch nicht unterschritten. Auf Grund seiner Eigenschaften bietet sich das Objektiv Makro-Planar® sowohl für Aufnahmen im Makro- als auch im Fernbereich an. Landschafts- und Reisephotographie, Portraitaufnahmen und Familienphotos, Abbildungen von Insekten und Blumen, Münzen und Briefmarken sowie alle Arten von Reproduktionen sind bevorzugte Einsatzgebiete dieses Universalobjektivs."

Ein - automatisch - übersetztes Zitat aus dem Review in evtifeev.com:

"...ist ein kompromissloses Objektiv in Bezug auf Schärfe und Kontrast. Plus, es ist auch Makro, ermöglicht es Ihnen, mit 24 cm zu schießen..."

Technische Daten

Carl Zeiss Makro-Planar 1:2,8/100 mm
Brennweite: 100 mm
Bildwinkel: 24° diagonal
Lichtstärke: 1:2.8
Blendenbereich: 2.8 - 22
Blendelamellen: 8
Linsenanzahl/Baugruppen: 7-7
Kürzeste Entfernung: Maßstab 1:1
Gewicht: 740 Gramm
Länge x Durchmesser 86.8 x 76.4 mm
Filtergewinde: 67 mm
Gegenlichtblende: No. 5 metal und 67/86-Ring oder G-13 soft
Besonderheiten:
Kaufpreis: 2.350€ (2001)
Bauzeit: 1988 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Weblinks