Zeiss-Objektive für das Contax-/Yashica-Bajonett (Teleobjektive und Konverter): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Fehler korrigiert)
K (Bilder, Links und Text eingefügt)
Zeile 277: Zeile 277:
 
|-
 
|-
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''[[Gegenlichtblende]]:''
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''[[Gegenlichtblende]]:''
|bgcolor="#D1E8FF" align="center"|No. 5 metal und [[:Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_1.jpg|55/86-Ring]] oder [[:Bild:Contax_G-11_Arsenal_1.jpg|G-11 soft]]  
+
|bgcolor="#D1E8FF" align="center"|[[:Bild:Contax_Hood_No5_Arsenal_1.jpg|No. 5 metal]] und [[:Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_1.jpg|55/86-Ring]] oder [[:Bild:Contax_G-11_Arsenal_1.jpg|G-11 soft]]  
 
|-
 
|-
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''Besonderheiten:''
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''Besonderheiten:''
Zeile 447: Zeile 447:
 
|-
 
|-
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''[[Gegenlichtblende]]:''
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''[[Gegenlichtblende]]:''
|bgcolor="#D1E8FF" align="center"|No. 5 metal und [[:Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_1.jpg|55/86-Ring]]
+
|bgcolor="#D1E8FF" align="center"|[[:Bild:Contax_Hood_No5_Arsenal_1.jpg|No. 5 metal]] und [[:Bild:Contax_Ring_55-86_Arsenal_1.jpg|55/86-Ring]]
 
|-
 
|-
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''Besonderheiten:''
 
|bgcolor="#D1E8FF"|''Besonderheiten:''
Zeile 469: Zeile 469:
 
  Bild:CZ_Sonnar_100_3.5_TeamFoto_3.jpg|[[Normalobjektiv#Sonnar-Typ|Sonnar]] 1:3,5/100 mm - mit freundlicher Genehmigung von team-foto.com
 
  Bild:CZ_Sonnar_100_3.5_TeamFoto_3.jpg|[[Normalobjektiv#Sonnar-Typ|Sonnar]] 1:3,5/100 mm - mit freundlicher Genehmigung von team-foto.com
 
  Bild:CZ_Sonnar_100_3.5_TeamFoto_4.jpg|[[Normalobjektiv#Sonnar-Typ|Sonnar]] 1:3,5/100 mm - mit freundlicher Genehmigung von team-foto.com
 
  Bild:CZ_Sonnar_100_3.5_TeamFoto_4.jpg|[[Normalobjektiv#Sonnar-Typ|Sonnar]] 1:3,5/100 mm - mit freundlicher Genehmigung von team-foto.com
 +
Bild:Contax_Hood_No5_Arsenal_1.jpg|[[Gegenlichtblende]] "No. 5 metal" (u.a.) für das [[Normalobjektiv#Sonnar-Typ|Sonnar]] 1:3,5/100 mm - mit freundlicher Genehmigung von  arsenal-photo.com
 +
Bild:Contax_Hood_No5_Arsenal_2.jpg|[[Gegenlichtblende]] "No. 5 metal" (u.a.) für das [[Normalobjektiv#Sonnar-Typ|Sonnar]] 1:3,5/100 mm - mit freundlicher Genehmigung von  arsenal-photo.com
 +
Bild:Contax_Hood_No5_Arsenal_3.jpg|[[Gegenlichtblende]] "No. 5 metal" (u.a.) für das [[Normalobjektiv#Sonnar-Typ|Sonnar]] 1:3,5/100 mm - mit freundlicher Genehmigung von  arsenal-photo.com
 +
Bild:Contax_Hood_No5_Arsenal_4.jpg|[[Gegenlichtblende]] "No. 5 metal" (u.a.) für das [[Normalobjektiv#Sonnar-Typ|Sonnar]] 1:3,5/100 mm - mit freundlicher Genehmigung von  arsenal-photo.com
 
</gallery>
 
</gallery>
 
<br style="clear:both;" />
 
<br style="clear:both;" />

Version vom 19. November 2019, 11:16 Uhr

Zeiss-Logo
Pfeil Teilartikel.png Teil 1: Fisheye- und Weitwinkelobjektive
Teil 2: Normal- und Makroobjektive
Teil 3: Teleobjektive und Konverter
Teil 4: Zoomobjektive

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Auf vielfachen Wunsch von "Altglasliebhabern", die (u.a.) Zeiss-Objektive für das Contax-/Yashica-Bajonett an ihre modernen DSLR- bzw. DSLM-Kameras adaptieren wollen, folgt hier eine Übersicht der Teleobjektive und Konverter für das Contax-/Yashica-Bajonett. Falls vorliegend wird hier auch eine Kurzbeschreibung der Nutzermeinungen und weiterführende Links nachgewiesen.

Bitte beachten Sie auch die wichtigen Hinweise bei der Adaption der Objektive auf neuzeitliche DSLR- bzw. DSLM-Kameras.

Viele Objektive sind in mehreren Varianten erhältlich:

Alle Objektive wurden von Carl Zeiss gerechnet. In den Anfängen des Systems wurden die Objektive in Deutschland gefertigt, später von Kyocera in Japan (unter Aufsicht von Carl Zeiss) - sie sind anhand der Gravur zu identifizieren:

  • Made in Germany
  • Made in Japan

Einige Quellen berichten, dass die in Deutschland gefertigten Objektive qualitativ besser aus die aus Japan sein sollten, der überwiegenden Nutzermeinung ist dies aber in einer gewissen Serienstreuung zu suchen.

Gemäßigte Teleobjektive / Portrait-Objektive

Carl Zeiss Planar 1:1,2/85 mm

Carl Zeiss Planar 1:1,2/85 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Im Rahmen des 50jährigen und 60jährigen Jubiläum der Contax legte Carl Zeiss eine (um eine halbe Blende) lichtstärkere Variante des Planar 1:1.4/85 mm auf - das Planar 1:1,2/85 mm.

Es handelt sich um eine komplette Neurechnung, die in limitierter Auflage (vermutlich fast nur in Sammlerhände) vermarktet wurde - deshalb nur selten (und teuer) verfügbar.

Lt. der wenigen verfügbaren Nutzerberichte handelt es sich um ein qualitativ sehr hochwertiges Objektiv. Die Abbildungsqualität ist hervorragend: Hohe Schärfe und Kontrast in der Mitte und an den Rändern, insbesondere ab Blende 4; Schöne und natürliche Farbwiedergabe sowie ein harmonisches Bokeh, leichte Vignettierung bei Offenblende.

Bisher sind nur Modelle "Made in Germany" bekannt/aufgetaucht, sowohl als "AE"- und "MM"-Variation.

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Das Carl Zeiss Planar T* Objektiv 1:1,2/85 mm ist sowohl in Bezug auf seine Ausgangsöffnung als auch auf seine Abbildungsqualität ein Objektiv der Extraklasse!"

Ein Zitat aus "80’s Vintage. The Contax 85 F1.2 lens on Leica and Nikon by Alexandra Shapiro" in stevehuffphoto.com:

"It is a great manual focus portrait lens, with very smooth bokeh."
"This is an amazing lens that probably can be adapted to work beautifully on any full frame mirrorless camera."

Ein Zitat aus "ZEISS PLANAR 85mm f/1,2 - CANON FD 85mm f/1,2 L - CANON EF 85mm f/1,2 L Mk II - I TRE MITICI EDIO-TELE SUPERLUMINOSI TESTATI AL BANCO MTF K8 SIA AD INFINITO CHE A CONIUGATE BREVI" in marcocavina.com:

"...ebbi modo di utilizzare sullo stesso soggetto il Planar e l'FD-L illustrati nella prima foto, e nonostante risultassero entrambi dei veri fuoriclasse, sia aperti che diaframmati, lo Zeiss ad f/1,2 riusciva ancora ed incredibilmente a prevalere in modo percettibile, chiaramente visibile nella proiezione con Leitz Colorplan 90/2,5..."
"l'incredibile resa dello Zeiss ad f/1,2 non deve stupire: in Zeiss esistono dei proiettori di mira per la verifica rapida della risolvenza, ed il Planar ad f/1,2 - su un cerchio di 2mm sull'asse - esibisce già 200 l/mm (riprodotte con basso contrasto ma leggibili) e non meno di 100 l/mm ai bordi sulla calotta meno favorevole; signori, chapeàu..."
"...lo Zeiss è considerato da sempre inarrivabile..."

Technische Daten

Carl Zeiss Planar 1:1,2/85 mm
Brennweite: 85 mm
Bildwinkel: 29° diagonal
Lichtstärke: 1:1.2
Blendenbereich: 1.2 - 16
Blendelamellen: 8
Linsenanzahl/Baugruppen: 8-7
Kürzeste Entfernung: 1.0 m
Gewicht: 874 Gramm
Länge x Durchmesser 72.5 x 80 mm
Filtergewinde: 77 mm
Gegenlichtblende: Spezialblende, mitgeliefert
Besonderheiten: Floating Elements
Kaufpreis: 899$ (B+H 1986)
Bauzeit: 1981/1982 sowie 1991/1992

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Planar 1:1,4/85 mm

Carl Zeiss Planar 1:1,4/85 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Beim Carl Zeiss Planar 1:1,4/85 mm handelt es sich um eine Design der Contarex-Ära aus den früheren 70er-Jahren, welches an das Contax-/Yashica-System angepasst wurde (hier ein Bild der Contarex-Variante).

Das Planar 1:1,4/85 mm wurde 1975 vorgestellt. Folgende Varianten sind zurzeit bekannt/aufgetaucht:

  • "Made in Germany"
    • "AE-Variante" - ab 1975
    • "MM-Variante" - unbekannt bis ca. 2005
  • "Made in Japan"
    • "AE-Variante" - unbekannt
    • "MM-Variante" - unbekannt bis ca. 2005

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Das Objektiv Planar® T* 1,4/85 mm gehört zu der kleinen Gruppe der lichtstarken Objektive, die gegenwärtig für 35 mm Spiegelreflexkameras auf dem Markt erhältlich sind. Hervorzuheben ist die ungewöhnlich gute Abbildungsleistung schon bei ganz offener Blende."

Ein Zitat aus dem Erfahrungsbericht im digicamclub:

"Bislang konnte mich das Planar auch in Punkto Überstrahlungsfestigkeit überzeugen, die Lichtstärke wird hier nicht durch heftiges Glühen erkauft. Die Farben werden natürlich wirkend wiedergegeben. Auch im Nachteinsatz konnte das Planar gefallen: heftige Gegenlichter konnten das Bild nicht zerstören."

Ein Zitat aus dem Review in kwerfeldein.de:

"Die Portraitlinse produziert selbst bei Offenblende noch scharfe Bilder, während sich die chromatische Aberration, außer vielleicht bei stark kontrastreichen Szenen, verhältnismäßig in Grenzen hält. Durch das manuelle Fokussieren kann man sich natürlich nie ganz sicher sein, ob eine fähigere Hand hier nicht noch mehr hätte herausholen können, aber selbst auf einem 100%-Ausschnitt steht die Schärfe des Planar meinem AF-Nikkor in nichts nach."
"Die Farbdarstellung ist definitiv sehr angenehm mit einer leicht kalten Tönung. Vor allem bei Offenblende hatte ich das Gefühl, dass die Ergebnisse ein wenig an Sättigung und Kontrast verlieren. Abgeblendet wirkt das Ganze jedoch wieder sehr rund und stimmig."
"Das Bokeh ist in keinster Weise hart, sondern legt sich stimmig und weich um den Fokuspunkt herum. Vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen kann das Objektiv punkten, da es durch sein Gewicht außerordentlich ruhig in der Hand liegt und die Verwacklungsgefahr minimiert."

Ein Zitat aus dem Review in slrlensreview.com:

"Historically, Carl Zeiss Planar T* 85mm f/1.4 has been considered to be one of the best medium telephoto lenses for the now defunct C/Y mount. Even after some 20+ years since the original design, the lens is still an interesting choice for those of us who are willing to use a manual focus lens (at least occasionally). The lens offers pretty good performance at medium and small apertures, but struggles somewhat at wider settings. There are a few other minor 'gotchas' like extensive flare in extreme lightning conditions and slightly higher level of CA at wider apertures. Nevertheless, Planar T* 85mm f/1.4 offers a good value for money when compared to similar fast lenses from other manufacturers."

Ein Zitat aus dem Review in josephdagostinophotography.com:

" The Zeiss Contax 85mm Planar is no dud. It oozes character out of every element. This lens is just ready to work and if deployed properly will make you look like a hero. It’s huge front element combined with its fast 1.4 aperture sucks in every ounce of available light."

Technische Daten

Carl Zeiss Planar 1:1,4/85 mm
Brennweite: 85 mm
Bildwinkel: 29° diagonal
Lichtstärke: 1:1.4
Blendenbereich: 1.4 - 16
Blendelamellen: 8
Linsenanzahl/Baugruppen: 6-5
Kürzeste Entfernung: 1.0 m
Gewicht: 595 Gramm
Länge x Durchmesser 64 x 70 mm
Filtergewinde: 67 mm
Gegenlichtblende: No. 4 metal und 67/86-Ring oder G-13 soft
Besonderheiten:
Kaufpreis: 1.350€ (2001)
Bauzeit: 1975 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Sonnar 1:2,8/85 mm

Carl Zeiss Sonnar 1:2,8/85 mm - mit freundlicher Genehmigung von team-foto.com

Beschreibung

Im Jahr 1975 stellte Carl Zeiss die lichtschwächere (und natürlich preiswertere) Alternative zum Carl Zeiss Planar 1:1,4/85 mm vor: Das Sonnar 1:2,8/85 mm.

Wie beim Carl Zeiss Sonnar 1:3,5/100 mm (mit dem es konstruktiv verwandt ist) konnte das Objektiv klein und leicht wie eine Normalbrennweite desingt werden.

Lt. den überwiegenden Nutzermeinungen soll das Carl Zeiss Sonnar 1:2,8/85 mm sehr gute Abbildungsleistungen besitzen.

Folgende Varianten sind zurzeit bekannt/aufgetaucht:

  • "Made in Germany"
    • "AE-Variante" - ab 1975
    • "MM-Variante" - unbekannt bis ca. 2005
  • "Made in Japan"
    • "AE-Variante" - unbekannt
    • "MM-Variante" - unbekannt bis ca. 2005

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Das Carl Zeiss Sonnar® T* 2,8/85 Objektiv ist das kompakteste Teleobjektiv im Contax-Spiegelreflex-System. Es ist so klein und leicht wie ein Normalobjektiv 1,4/50."
"Schärfe und Kontrast des Carl Zeiss Sonnar® T* 2,8/85 Objektivs sind beeindruckend hoch - und das schon bei voller Öffnung von 1:2,8."

Ein Zitat aus dem Review in slrlensreview.com:

"With outstanding center and border performance across the aperture range and on both APS-C and full-frame cameras, as well as accurate color representation and excellent contrast, Carl Zeiss Sonnar T* 85mm f/2.8 is the lens to own for your portrait and short telephoto work. The lens shows basically no weaknesses whatsoever - it holds its ground amazingly well against pretty any artifact (vignetting, CA - you name it). Granted, this is not the fastest 85mm lens on the market, but when you don't require extremely large maximum aperture, this is one lens that is hard to beat."

Ein Zitat aus dem Review in addicted2light.com:

"An underdog, often overlooked because of its big brother the 85mm f/1.4, that indeed performs marvellously. But this one is however one of the best Contax lenses ever made. The Sonnar is compact like a 50mm lens, razor-sharp, has no troubles with flare, it is contrasty and has the marvellous Zeiss colors. Its only problem is the maximum aperture, quite limited. If this is not a concern for you then get one, and you will love it."

Technische Daten

Carl Zeiss Sonnar 1:2,8/85 mm
Brennweite: 85 mm
Bildwinkel: 27° diagonal
Lichtstärke: 1:2.8
Blendenbereich: 2.8 - 22
Blendelamellen: 6
Linsenanzahl/Baugruppen: 5-4
Kürzeste Entfernung: 0.9 m
Gewicht: 260 Gramm
Länge x Durchmesser 47 x 61 mm
Filtergewinde: 55 mm
Gegenlichtblende: No. 5 metal und 55/86-Ring oder G-11 soft
Besonderheiten:
Kaufpreis: 790€ (2001)
Bauzeit: 1975 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Planar 1:2/100 mm

Carl Zeiss Planar 1:2/100 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Ein mechanisch und optisch hervorragendes Objektiv der Kategorie "Gemäßigte Teleobjektive / Portrait-Objektive", es wurde 1980 von Carl Zeiss vorgestellt.

Lt. der überwiegenden Nutzermeinungen bietet es - auch nach heutigen Maßstäben - eine hervorragende Abbildungsleistung.

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Das Objektiv Planar® T* 2/100 mm ist ein lichtstarkes Objektiv mit außergewöhnlich hoher Abbildungsleistung."

Ein Zitat aus dem Review in slrlensreview.com:

"Contax Planar T* 100mm f/2 is truly an exceptional lens with very little weaknesses. Some vignetting and some flare, both of which should not really deter you from considering this lens. Then there is some chromatic aberration, particularly at wider angles, which is lightly higher then what my personal comfort level is, but then again, it's not the worst one can see in a lens."
"...excellent color and tonality reproduction capabilities, superb build quality."

Ein Zitat aus dem Review in pebbleplace.com:

"The Contax 100mm Planar has a unique signature that is not easy to match with other lenses. The Contax 100mm Planar is a well liked lens and most people are very pleased with its optical performance."
"I really enjoy the Contax 100mm Planar and have yet to find another lens that matches how it renders a scene."

Technische Daten

Carl Zeiss Planar 1:2/100 mm
Brennweite: 100 mm
Bildwinkel: 24° diagonal
Lichtstärke: 1:2
Blendenbereich: 2 - 22
Blendelamellen: 8
Linsenanzahl/Baugruppen: 6-5
Kürzeste Entfernung: 1.0 m
Gewicht: 595 Gramm
Länge x Durchmesser 84 x 70 mm
Filtergewinde: 67 mm
Gegenlichtblende: No.4 metal und 67/86-Ring oder G-13 soft
Besonderheiten:
Kaufpreis: 2.350€ (2001)
Bauzeit: 1980 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Sonnar 1:3,5/100 mm

Sonnar 1:3,5/100 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
Linsenschnitt des Sonnar 1:3,5/100 mm

Beschreibung

Im Jahr 1983 stellte Carl Zeiss das Sonnar 1:3,5/100 mm für das für das Contax-/Yashica-Bajonett vor. Es handelt sich um ein "nicht so lichtstarkes" und kleines Teleobjektiv mit (nach den bekannten Nutzerberichten) sehr guten Abbildungsleistungen.

Folgende Varianten sind zurzeit bekannt/aufgetaucht:

  • "Made in Japan"
    • "AE-Variante" - ab 1983
    • "MM-Variante" - unbekannt bis ca. 2005

Exemplare "Made in Germany" sind nicht bekannt oder aufgetaucht.

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Das Sonnar Objektiv 1:3,5/100 mm ist besonders dann zu empfehlen, wenn die hohe Lichtstärke des Planar Objektives 1:2/100 mm nicht notwendig ist. Seine etwas geringere Anfangsöffnung erlaubte eine ungewöhnlich leichte und kompakte Bauweise."
"Bereits bei voller Öffnung besitzt es eine hervorragende Abbildungsleistung."

Ein Zitat aus dem Review in phillipreeve.net:

"The maximum aperture of this lens is far away from being spectacular but the simpistic 5 lens design provides a very balanced performance. Resolution is very high at every aperture and every section of the image. Distortion, Flare, and Field Curvature are nothing to worry about. The lens surprised me with a lovely bokeh, although the amount of unsharpness is limited by the slow maximum aperture and the average minimum close focusing distance."
"The age of the lens shows up in some categories like chromatic aberrations, close up performance, macro contrast and veiling flare where modern high quality lenses have significantly improved. If I could make a wish for a future tele Loxia lens, it would look pretty much like this lens. Just improve it with modern coatings and provide better CA control."
"...The lens has no real weaknesses but many strengths. It is very easy to produce high quality images (from a technical standpoint) with it and it forgives technical weaknesses with its flat field and high resolution at all apertures."

Ein Zitat aus dem Review in slrlensreview.com:

"Generally speaking, Carl Zeiss Sonnar T* 100mm f/3.5 is a decent but otherwise unspectacular lens. There are no major weakness in the lens, but there is no 'ooomphh' either. Resolution is OK, with typical to many lenses weakness around borders at wider apertures."
"So if you can get the lens at a good price and don't mind its relatively slow speed, Sonnar T* 100mm f/3.5 might be worth exploring. Keep in mind though that while the lens will fare fine in most situations, it can quickly fall apart (figuratevely speaking of course, since the build quality of the lens is actually superb) in some of the more demanding situations. The bottom line is that this is by no means the best 100mm out there, but can be a compact, lightweight alternative to your regular gear."

Technische Daten

Carl Zeiss Sonnar 1:3,5/100 mm
Brennweite: 100 mm
Bildwinkel: 24° diagonal
Lichtstärke: 1:3.5
Blendenbereich: 3.5 - 22
Blendelamellen: 6
Linsenanzahl/Baugruppen: 5-4
Kürzeste Entfernung: 1 m
Gewicht: 285 Gramm
Länge x Durchmesser 61 x 62.5 mm
Filtergewinde: 55 mm
Gegenlichtblende: No. 5 metal und 55/86-Ring
Besonderheiten:
Kaufpreis: 179$ (B+H 1986)
Bauzeit: 1983 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Kurzbrennweitige Teleobjektive

Carl Zeiss Planar 1:2/135 mm

Carl Zeiss 1:2/135 mm "Planar 60 Years Edition" - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Im Jahr 1975 stellte Carl Zeiss ein lichtstarkes Teleobjektiv der 135mm-Klasse vor: Das Planar 1:2/135 mm.

Lt. der überwiegenden Nutzermeinungen handelt es sich - auch nach heutigen Maßstäben - um ein Objektiv mit hervorragenden Abbildungsleistungen.

Es sind zwei Varianten bekannt:

Lt. dieser Quelle wurden folgende Objektive beim Wechsel auf die "MM"-Variante "verbessert":

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Die Abbildungsqualität und die Bildfeldausleuchtung sind so gut, dass die hohe Lichtstärke voll nutzbar ist"

Ein Zitat aus dem Review in slrlensreview.com:

"It is hard to give to thumbs up to Contax Planar T* 135mm f/2. Your level of satisfaction with this lens will depend on a number of personal preferences, the main of which is whether you're OK with somewhat softer results at wider apertures. That seems to be the only major issue here. Granted there is also an issue with flare, but as is the case with pretty much any other lens, flare can be avoided by carefully composing your shots. Build quality, color and contrast reproduction, non-existent distortion - all are obviously positive characteristics, ultimately though."

Technische Daten

Carl Zeiss Planar 1:2/135 mm
Brennweite: 135 mm
Bildwinkel: 18.5° diagonal
Lichtstärke: 1:2
Blendenbereich: 2 - 22
Blendelamellen: 8
Linsenanzahl/Baugruppen: 5-5
Kürzeste Entfernung: 1.5 m
Gewicht: 790 Gramm
Länge x Durchmesser 101 x 75 mm
Filtergewinde: 72 mm
Gegenlichtblende: No. 4 metal und 72/86-Ring
Besonderheiten:
Kaufpreis: 420$ (B+H 1986)
Bauzeit: 1975 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Sonnar 1:2,8/135 mm

Carl Zeiss Sonnar 1:2,8/135 mm - mit freundlicher Genehmigung von www.grainlab.com

Beschreibung

Ca. 1975 stellte Carl Zeiss das Carl Zeiss Sonnar 1:2,8/135 mm - ein klassisches Teleobjektiv der 135-mm-Klasse.

Lt. den bekannten Nutzerberichten handelt es sich - wie bei den meisten Zeiss-Rechnungen für das Contax-/Yashica-Bajonett - um ein sehr wertig konstruiertes Objektiv mit sehr guten Abbildungsleistungen.

Lt. dieser Quelle wurden folgende Objektive beim Wechsel auf die "MM"-Variante "verbessert":

Folgende Varianten sind zurzeit bekannt/aufgetaucht:

  • "Made in Germany"
    • "AE-Variante" - ab 1975
    • "MM-Variante" - unbekannt bis ca. 2005
  • "Made in Japan"
    • "AE-Variante" - unbekannt
    • "MM-Variante" - unbekannt bis ca. 2005

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

" Das Objektiv weist eine hervorragende Abbildungsleistung und eine bemerkenswert gute Bildfeldausleuchtung auf, beides bereits bei ganz offener Blende."

Ein Zitat aus dem Erfahrungsbericht im digicamclub:

"Mein Fazit: Absolut Tolle Linse. Wertig, Schick ,Scharf, Bokeh klasse...."

Ein Zitat aus dem Review in slrlensreview.com:

"Carl Zeiss Sonnar T* 135mm f/2.8 is a pretty interesting choice when it comes down to medium telephoto lenses in the C/Y mount. As I have been saying in other reviews, there is no need for a lens to produce MTF results that go off the chart to be considered an outstanding choice."

Technische Daten

Carl Zeiss Sonnar 1:2,8/135 mm
Brennweite: 135 mm
Bildwinkel: 18° diagonal
Lichtstärke: 1:2.8
Blendenbereich: 2.8 - 22
Blendelamellen: 6
Linsenanzahl/Baugruppen: 5-4
Kürzeste Entfernung: 1.6 m
Gewicht: 585 Gramm
Länge x Durchmesser 93 x 68.5 mm
Filtergewinde: 55 mm
Gegenlichtblende: eingebaut, ausziehbar
Besonderheiten:
Kaufpreis: 790€ (2001)
Bauzeit: 1975 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Sonnar 1:2,8/180 mm

Carl Zeiss Sonnar 1:2,8/180 mm (Variante 2) - mit freundlicher Genehmigung von team-foto.com

Beschreibung

Im Jahr 1978 stellte Carl Zeiss ein lichtstarkes Teleobjektiv der 180mm-Klasse vor: Das Sonnar 1:2,8/180 mm.

Lt. der überwiegenden Nutzermeinungen ist das Objektiv ist ideal für Porträtaufnahmen, die Bilder sind sehr leicht und weich mit schönem Bokeh.

Diese Quelle berichtet, dass es zwei Varianten gibt, die sich - bei gleicher optischen Rechnung - hinsichtlich der Fassung und der Vergütung unterscheiden:

  • Variante 1 (Seriennummer 101 086): Gewicht 985 Gramm, max. Durchmesser 82 mm
  • Variante 2 (Seriennummer 101 117): Gewicht 815 Gramm, max. Durchmesser 78 mm

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Die optische Konstruktion gewährleistet eine hervorragende Abbildungsleistung und eine beachtlich gute Bildfeldausleuchtung."

Ein Zitat aus dem Erfahrungsbericht im digicamclub:

"Eins meiner persönlichen Schmuckstücke die ich fast jeden Tag mit mit herumtrage, ist das Carl Zeiss Sonnar 2.8/180mm AE. Wer ein leichtes Reisezoom bevorzugt, ist mit dieser Linse extrem schlecht bedient. Ganze 805.82g (ohne Deckel u. Adapter) bringt das Objektiv auf die Waage. Ein stolzes Gewicht, jedoch kommt das hohe Gewicht nicht von ungefähr. Eine sehr stabile, hochwertige Metallkonstruktion hält die 6 Linsen des Sonnar’s sicher. Mit einer Länge von 131mm , und einem Filterdurchmesser von 72mm gibt es in der Klasse sicher noch kompaktere Geräte. Wenn man sich dazu entscheidet mit dieser Linse hin auszuziehen die Welt zu erkunden bekommt man einiges an Leistung geboten. Fast eine 300° Drehung ist notwendig um von der Naheinstellgrenze von 1,4m bis zur Unendlich-Einstellung zu fokussieren. Der fast handbreite Fokusring erleichtert dies in hektischen Situationen sehr, schnell hat man zu jeder Zeit die Hand am Ring ohne lange zu suchen. Anders sieht das bei dem Blendenring aus, dieser misst gerade mal 1cm und befindet ich direkt am hinteren Ende des Objektives. Aber auch dies klappt nach kurzer Eingewöhnungszeit immer besser."

Ein Zitat aus dem Review in slrlensreview.com:

"Carl Zeiss Sonnar T* 180mm f/2.8 is a pretty solid telephoto lens with enough appealing properties and fairly few weaknesses. Good resolution, good handling of color, good handling of vignetting and color fringing, lack of distortion. What else one might need? On the weaknesses side, flare is the only thing to be concerned here, but only to some extent since you can avoid lens flare by composing your pictures appropriately or using an appropriate lens hood. I am actually hoping that Carl Zeiss will re-introduce the lens sooner rather then later, and a reasonable price point. If that happens, the lens can give a run for its money to some of the high-end lenses from both Nikon and Canon."

Technische Daten

Carl Zeiss Sonnar 1:2,8/180 mm
Variante 1 Variante 2
Brennweite: 180 mm
Bildwinkel: 14° diagonal
Lichtstärke: 1:2.8
Blendenbereich: 2.8 - 22
Blendelamellen: 8
Linsenanzahl/Baugruppen: 6-5
Kürzeste Entfernung: 1.4 m
Gewicht: 985 Gramm 815 Gramm
Länge x Durchmesser 131 x 82 mm 131 x 76 mm
Filtergewinde: 72 mm
Gegenlichtblende: eingebaut, ausziehbar
Besonderheiten: Floating Elements
Kaufpreis: 1.950€ (2001)
Bauzeit: 1975 bis 1978 (ca.) erhältlich 1978 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Aposonnar 1:2/200 mm

Carl Zeiss Aposonnar 1:2/200 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Im Jahr 1991 stellte Carl Zeiss ein hochlichtstarkes und apochromatisch korrigiertes Teleobjektiv der 200mm-Klasse für das Contax-/Yashica-Bajonett vor: Das Aposonnar 1:2/200 mm.

Das Objektiv wurde in limitierter Auflage produziert und zu einem hohen Einstandspreis verkauft, deshalb heute nur noch selten und extrem teuer zu erstehen. Deshalb liegen nur extrem wenige Nutzermeinungen vor. Hierzu ein Zitat aus fredmiranda.com:

"I my archive I found some opinions of Pham Minh Son who tested many 180-200 2.0 lenses some years ago:"
""Leica Apo Summicron-R 180 mm F2.0 - This is one of the kind lens in that it is so sharp and the focusing distance is much closer than the well known Canon 200 mm F1.8L. It is also rather compact for being at F2.0. This lens reminds me so much of the Zuiko 180 mm F2.0. However, in my test the Leica Apo 180 mm F2.0 has higher micro-contrast than the Zuiko lens. The bokeh of the Leica Apo 180 mm F2.0 is smooth and the colors is very pleasing and is well preferred by its users."
"The Zuiko 180 mm F2.0 - This lens is a very beautiful lens. It is sharp and extremely well made. However, despite it has rare earth elements, the formula for this lens yield less resolving power than the Leica 180 mm F2.0."
"Contax Carl Zeiss Tele - Apo - Sonnar 200 mm F2.0 - This lens is the most impressive lens in terms of its construction. The strengths of this lens is that the bokeh is the best in the 180 - 200 mm focal lengths, particularly yielding perfect circular blurred out background lights or lights piercing through the tree leaves. This lens is very sharp but not as sharp as the Leica Apo Summicron-R 180 mm F2.0 or the Canon EF 200mm F1.8L."
"Canon EF 200 mm F1.8L - The legendary of this lens is one that I worked so hard to beat with other exotic lens but in the end the Canon EF 200 mm F1.8L is truly the king at these focal lengths in terms of resolving power in close and at infinity working distances. To me this lens has a special place in history like the Canon 1Ds. The only down fall of this lens is that you cannot get close enough to do some head portrait and the lenshood is very difficult to use which makes the lens bulky. All in all, performance alone, this lens is one that cannot be beat.""

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Dieses sehr lichtstarke Tele-Objektiv Carl Zeiss Aposonnar® T* 2/200 mm verfügt über hervorragende Abbildungseigenschaften. Wie schon die Bezeichnung "Apo" ausdrückt, sind wie beim Carl Zeiss Tele-Apotessar® T* Objektiv 2,8/300 mm die restlichen chromatischen Abbildungsfehler u.a. durch die Verwendung von Fluorphosphatgläsern drastisch reduziert worden. Dies führt zu einer auch für dieses "Apo" Objektiv hervorragenden Schärfe und Brillanz."

Technische Daten

Carl Zeiss Aposonnar 1:2/200 mm
Brennweite: 200 mm
Bildwinkel: 12° diagonal
Lichtstärke: 1:2
Blendenbereich: 2 - 22
Blendelamellen: ?
Linsenanzahl/Baugruppen: 10-8
Kürzeste Entfernung: 1.8 m
Gewicht: 2.690 Gramm
Länge x Durchmesser 182 x 120 mm
Filtergewinde: Steckfilter
Gegenlichtblende: eingebaut, ausziehbar
Besonderheiten: Innenfokussierung
Kaufpreis: 9.950€ (2001)
Bauzeit: 1991 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Tele-Tessar 1:3,5/200 mm

Tele-Tessar 1:3,5/200 mm - mit freundlicher Genehmigung von www.grainlab.com

Beschreibung

Im Jahr 1975 stellte Carl Zeiss ein Teleobjektiv der 200mm-Klasse für das Contax-/Yashica-Bajonett vor: Das Tele-Tessar 1:3,5/200 mm.

Die optische Rechnung entstand schon kurz nach der Contarex-Ära für das QBM-Bajonett, es wurden aber nur einige Prototpypen gebaut (Quelle).

Lt. der vorliegenden Nutzermeinungen handelt es sich um ein sehr gutes Objektiv, welches aber z.B. dem Sonnar 1:2.8/180 mm unterlegen ist (Quelle). Die Leistungen des Sonnar 1:2.8/180 mm bei Offenblende werden - lt. der o.a. Quelle - erst bei Abblendung erreicht.

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"....ungewöhnlich kompakt...keine Beschneidung der vom Objektiv zu den Ecken...verlaufenden Strahlenbüscheln."

Technische Daten

Carl Zeiss Tele-Tessar 1:3,5/200 mm
Brennweite: 200 mm
Bildwinkel: 12° diagonal
Lichtstärke: 1:3.5
Blendenbereich: 3.5 - 22
Blendelamellen: 6
Linsenanzahl/Baugruppen: 6-5
Kürzeste Entfernung: 1.8 m
Gewicht: 780 Gramm
Länge x Durchmesser 122 x 77.5 mm
Filtergewinde: 67 mm
Gegenlichtblende: eingebaut, ausziehbar
Besonderheiten:
Kaufpreis: 299.95$ (Adorama 1979)
Bauzeit: 1975 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Tele-Tessar 1:4/200 mm

Carl Zeiss Tele-Tessar 1:4/200 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Im Jahr 1985 stellte Carl Zeiss ein kompaktes Teleobjektiv der 200mm-Klasse vor: Das Carl Zeiss Tele-Tessar 1:4/200 mm. Ob es das Carl Zeiss Tele-Tessar 1:3,5/200 mm (eine halbe Blende lichtstärker) ablösen sollte, ist leider unbekannt.

Lt. der wenigen Nutzerberichte in den bekannten Quellen kann hier kein aussagekräftiges Urteil bezüglich der Abbildungsqualität abgegeben werden. Ein offizielles Datenblatt von Carl Zeiss zu diesem Objektiv ist leider nicht verfügbar, das Carl Zeiss Tele-Tessar 1:4/200 mm wird aber ausdrücklich in den bekannten Contax-Katalogen (z.B. 1982) aufgeführt.

Ein Zitat von Walter Adler dazu:

"I think it is a great lens, very compact, excellent build quality, and really easy to use."
"The image quality is very good: even illumination, nice bokeh, beautiful colors."
"This lens has also a pretty nice macro ability because it focuses down to 1.5 meters (magnification ratio 1:4). "

Technische Daten

Carl Zeiss Tele-Tessar 1:4/200 mm
Brennweite: 200 mm
Bildwinkel: 12° diagonal
Lichtstärke: 1:4
Blendenbereich: 4 - 32
Blendelamellen: 8
Linsenanzahl/Baugruppen: 6-5
Kürzeste Entfernung: 1.5 m
Gewicht: 550 Gramm
Länge x Durchmesser 122 x 66.5 mm
Filtergewinde: 55 mm
Gegenlichtblende: eingebaut, ausziehbar
Besonderheiten:
Kaufpreis: 249$ (B+H 1986)
Bauzeit: 1985 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss N-Mirotar 210 mm T0,03

Carl Zeiss N-Mirotar 210 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Hierbei handelt es sich um eine Kombination eines Spiegelobjektives (mit 210 mm Brennweite), einem dreistufigen Restlichtverstärker (80.000x) und einem "abfotografierenden Objektiv". Dadurch soll sich eine rechnerische Lichtstärke von 1:0,00012 ergeben (Quelle), die Transmission soll T=1:0,03 betragen (Quelle).

Lt. den bekannten Quellen wurden nur 43 Exemplare von Carl Zeiss auf Bestellung - für einen astronomischen Preis - hergestellt, die Wartezeit betrug lt. dieser Quelle ein Jahr. Es wurde überwiegend an staatliche Organisationen verkauft und gelangte (sehr viel später) als Überschuss in Sammlerhände.

Das Objektiv verfügt über einen anatomischen Griff mit einem Auslöser, der den mit Trockenbatterien (2x AA - ca. 30-40 Std. Dauerbetrieb) betriebenen Restlichtverstärker aktiviert. Die Frontlinse ist durch einen ungewöhnlichen weichen Gummistopfen mit zwei Hüftgurten geschützt, von denen einer immer am Objektiv verankert ist (um einen versehentlichen Verlust zu vermeiden), denn die Leuchtstoffe des Verstärkungssystems müssen immer vor direktem Licht geschützt werden. Fokussiert wird das Objektiv mit einem externen Hebel (etwas schwierig in der Anwendung).

Die Kombination erzeugt ein einfarbiges und kreisförmiges Bild (Durchmesser ca. 30 mm) mit einem Bildwinkel von ca. 8° (diagonal). Das Ergebnis hat - durch die Bildverstärkung - eine niedrige Auflösung und geringen Kontrast, was aber für den "normalen" Anwendungsfall dieses Objektivs durchaus ausreichend war und ist.

Technische Daten

Carl Zeiss N-Mirotar 210 mm T0,03
Brennweite: 210 mm
Bildwinkel: 8° diagonal
Lichtstärke: Insgesamt T=0,03, das primäre Spiegelobjektiv soll eine Lichtstärke von 1:2,5 haben (Quelle)
Blendenbereich: T=0,03
Blendelamellen: entfällt
Linsenanzahl/Baugruppen: ?-?
Kürzeste Entfernung: 0.? m
Gewicht: ? Gramm
Länge x Durchmesser 365 x 98 mm
Filtergewinde: ? mm
Gegenlichtblende: entfällt
Besonderheiten:
Kaufpreis: 2,8 Millionen Yen (Quelle)
Bauzeit: 1980 bis unbekannt (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Langbrennweitige Teleobjektive

Carl Zeiss Tele-Apotessar 1:2,8/300 mm

Carl Zeiss Tele-Apotessar 1:2,8/300 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Im Jahr 1983 stellte Carl Zeiss ein hochlichtstarkes und apochromatisch korrigiertes Teleobjektiv der 300mm-Klasse für das Contax-/Yashica-Bajonett vor: Das Tele-Apotessar 1:2,8/300 mm.

Das Objektiv wurde in kleiner Auflage produziert und zu einem sehr hohen Einstandspreis verkauft, deshalb heute nur noch selten und extrem teuer zu erstehen. Deshalb liegen keinerlei verwertbare Nutzermeinungen vor.

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

" Neben Kristallbaustoffen bieten die modernen Fluorphosphatgläser die Möglichkeit, diese restlichen chromatischen Abbildungsfehler drastisch zu reduzieren. Die zweimalige Verwendung eines solchen Glases extremer optischer Eigenschaften verschafft dem lichtstarken Objektiv TeIe-Apotessar® T*2,8/300 mm überragende Abbildungseigenschaften. Schärfe und Brillanz der Aufnahmen sind bestechend. Der Name Apotessar® verweist auf die hervorragende Korrektion der chromatischen Fehler."
"Bemerkenswert ist auch die noch sehr gute Abbildungsqualität des Objektivs an der Nahgrenze des Einstellbereiches."

Technische Daten

Carl Zeiss Tele-Apotessar 1:2,8/300 mm
Brennweite: 300 mm
Bildwinkel: 8.2° diagonal
Lichtstärke: 1:2.8
Blendenbereich: 2.8 - 22
Blendelamellen: ?
Linsenanzahl/Baugruppen: 7-6
Kürzeste Entfernung: 3.5 m
Gewicht: 2.730 Gramm
Länge x Durchmesser 244 x 120 mm
Filtergewinde: Steckfilter
Gegenlichtblende: eingebaut, ausziehbar
Besonderheiten: Innenfokussierung
Kaufpreis: 14.500€ (2001)
Bauzeit: 1983 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Tele-Tessar 1:4/300 mm

Carl Zeiss Tele-Tessar 1:4/300 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Im Jahr 1975 stellte Carl Zeiss ein Objektiv der 300mm-Klasse vor: Das Tele-Tessar 1:4/300 mm.

Lt. der überwiegenden Nutzermeinungen handelt es sich um ein gutes Ogbjektiv, welches sich aber nicht von den vergleichbaren Objektiven der Mitanbietern absetzen kann. Hierzu ein Zitat aus dem Review in slrlensreview.com:

"It is often believed that you can't go wrong with a Carl Zeiss lens. Many users rave about the quality of the optics from this legendary manufacturer and there is a reason for that. However, not every lens that this company manufactured is a hit - while I am not aware of any duds, there are quite a few average lenses. Contax Carl Zeiss Tele Tessar T* 300mm f/4 belongs to this category. It is a decent lens for its price, but it is not going to awe you in any particular regard. Image resolution is decent in the center and somewhat lacking around borders, manageable levels of color fringing, low distortion and excellent quality. Color rendition and contrast levels are rather unimpressive though. All in all, you can find better telephoto lenses, but not for the price of Tessar T* 300mm. Yet, there are plenty of worse lenses out there."

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Die entscheidende Verbesserung im Vergleich zu älteren Tele-Konstruktionen ist die ausgezeichnete Abbildungsleistung schon bei ganz offener Blende, die monochromatisch nahezu vollkommen ist."

Technische Daten

Carl Zeiss Tele-Tessar 1:4/300 mm
Brennweite: 300 mm
Bildwinkel: 8.2° diagonal
Lichtstärke: 1:4
Blendenbereich: 4 - 22
Blendelamellen: 8
Linsenanzahl/Baugruppen: 5-5
Kürzeste Entfernung: 3.5 m
Gewicht: 1.170 Gramm
Länge x Durchmesser 204 x 88 mm
Filtergewinde: 82 mm
Gegenlichtblende: eingebaut, ausziehbar
Besonderheiten:
Kaufpreis: 1.950€ (2001)
Bauzeit: 1975 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Mirotar 1:4,5/500 mm

Carl Zeiss Mirotar 1:4,5/500 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Für das Contarex-Bajonett wurden ab 1963 ca. 200 Exemplare des Mirotar 1:4,5/500 mm gebaut, die Seriennummer sollen sich - lt. den bekannten Quellen - zwischen 3.153.210 und 3.153.409 bewegen. Umfangreiche Informationen dazu finden Sie in dem hervorragenden Artikel von Marco Cavina.

Die Rechnung aus der Contarex-Ära wurde unverändert auf das Contax-/Yashica-Bajonett portiert, lt. den bekannten Quellen war das Objektiv nur auf Bestellung verfügbar. Alle bekannten Exemplare wurden bei Carl Zeiss in Deutschland gefertigt.

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Die Grundform des Mirotar® Objektivs - sammelnder Hauptspiegel mit zentraler Durchbohrung und zerstreuender Fangspiegel - entspricht einer vielfach für astronomische Fernrohre verwendeten Konstruktion. Sie wird ergänzt durch je zwei Linsen vor und hinter den Spiegelflächen. Mit diesen werden die den Spiegelabbildungen anhaftenden Bildfehler auf ein Minimum herabgesetzt. Während sich bei Linsenobjektiven langer Brennweiten und größerer Lichtstärke als etwa 1:8 die Farbfehler störend bemerkbar machen, ist die Abbildung über Spiegel völlig farbfehlerfrei. Die zusätzlich zur Korrektion verwendeten Linsen im Spiegelobjektiv haben eine nur sehr geringe Brechkraft und sind für sich chromatisch korrigiert. Somit ergibt sich eine Objektivkonstruktion, die im gesamten für photographische Zwecke nutzbaren Spektralbereich keine chromatische Einstelldifferenz aufweist. Selbst bei Infrarot-Aufnahmen ändert sich die Fokussierung nicht, wenn man die Scharfeinstellung wie üblich visuell vorgenommen hat. Die über das ganze Bildfeld gleichmäßig hohe Bildgüte des Mirotar® Objektivs ist nicht nur eine Folge der ungewöhnlich guten Gesamtkorrektion, sondern auch der höchsten Präzision in der Fertigung der Spiegel- und Linsensysteme und der Fassungsteile sowie in der Objektiv-Montage. Entfernte Gegenstände werden in allen Einzelheiten mit bester Schärfe abgebildet. Aufnahmen mit dem Mirotar® Objektiv erlauben daher starke Nachvergrößerungen."

Technische Daten

Carl Zeiss Mirotar 1:4,5/500 mm
Brennweite: 500 mm
Bildwinkel: 5° diagonal
Lichtstärke: 1:4,5
Blendenbereich: 4,5
Blendelamellen: entfällt
Linsenanzahl/Baugruppen: 5-5
Kürzeste Entfernung: 3.5 m
Gewicht: 4.500 Gramm
Länge x Durchmesser 235 x 193 mm
Filtergewinde: Filterrevolver
Gegenlichtblende: entfällt
Besonderheiten:
Kaufpreis:
Bauzeit: 1975 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Mirotar 1:8/500 mm

Carl Zeiss Mirotar 1:8/500 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Im Jahr 1995 stellte Carl Zeiss ein kompaktes Spiegelobjektiv der 500mm-Klasse für das Contax-/Yashica-Bajonett vor: Das Mirotar 1:8/500 mm.

Es ist wesentlich kompakter als das Mirotar 1:4.5/500 mm, um 1.5 Blenden lichtschwächer und viel leichter. Leider gibt es nur sehr sehr wenige Nutzermeinungen, hierzu ein Zitat aus dem Erfahrungsbericht im digicamclub:

"Positiv:"
"sie sind sehr leicht"
"sie sind sehr klein (bezogen auf die Brennweite)"
"sie sind völlig frei von Farbfehlern"
"Negativ:"
"sie haben ein schwer zu versteckendes Bokeh (Motivabhängig)"
"sie sind lichtschwach"
"sie sind schwer zu fokussieren (f8 ist nicht gerade meine Lieblings-Blende für den Fokus)"
"Die Bildqualität ist bei korrekter Beachtung aller Parameter, kurz gesagt gut bis sehr gut. Vor allem die Schärfe liegt auf einem hohem Niveau. Kontrast und Mikrokontrast haben allerdings hier und da mit der Konstruktion der Spiegellinsenobjektive zu kämpfen. Gerade neuere Linsen-Objektive (aus dem gleichem Preissegment) liefern hier spürbar bessere Ergebnisse. Die Firma Zeiss hat dieses aber relativ gut in den Griff bekommen, so ist der Kontrastabfall lange nicht so groß wie bei anderen Vertretern dieser Klasse.Unter normalen Umständen ist nur ein sehr leichter Abfall der Schärfe/Beleuchtungsstärke in den Rändern zu erkennen, im großen und ganzen bildet das Objektiv auf der gesamten Bildfläche gleichmäßig ab."

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Das neue Mirotar® Objektiv ist ausgelegt für das Contax® SLR Kamerasystem. Es unterscheidet sich konstruktiv grundsätzlich von den bisherigen im Zeiss-Angebot offerierten Mirotar® Objektiven 4,5/500 mm und 5,6/1000 mm. Das Objektiv besteht aus drei Hauptkomponenten: Einer rückseitig verspiegelten Linse als Mangin Spiegel, einer Frontgruppe mit Fangspiegel und einem Korrektionssystem. Fokussiert wird über die Frontgruppe."
"Wie seine Namensvettern, verfügt dieses Objektiv über eine hervorragende Abbildungsqualität."

Technische Daten

Carl Zeiss Mirotar 1:8/500 mm
Brennweite: 500 mm
Bildwinkel: 5° diagonal
Lichtstärke: 1:8
Blendenbereich: 8
Blendelamellen: entfällt
Linsenanzahl/Baugruppen: 6-4
Kürzeste Entfernung: 3.5 m
Gewicht: 802 Gramm
Länge x Durchmesser 113.5 x 88 mm
Filtergewinde: 82 mm
Gegenlichtblende: eingebaut, ausziehbar
Besonderheiten:
Kaufpreis: 2.350€ (2001)
Bauzeit: 1995 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Carl Zeiss Mirotar 1:5,6/1000 mm

Carl Zeiss Mirotar 1:5,6/1000 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Wie schon beim Mirotar 1:4.5/500 mm handelt es sich um eine Rechnung aus der Contarex-Ära, die unverändert auf das Contax-/Yashica-Bajonett portiert wurde, lt. den bekannten Quellen war das Objektiv nur auf Bestellung verfügbar. Alle bekannten Exemplare wurden bei Carl Zeiss in Deutschland gefertigt.

Umfangreiche Informationen dazu finden Sie in dem hervorragenden Artikel von Marco Cavina.

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Die Grundform des Mirotar® Objektivs - sammelnder Hauptspiegel mit zentraler Durchbohrung und zerstreuender Fangspiegel - entspricht einer vielfach für astronomische Fernrohre verwendeten Konstruktion. Sie wird ergänzt durch je zwei Linsen vor und hinter den Spiegelflächen. Mit diesen werden die den Spiegelabbildungen anhaftenden Bildfehler auf ein Minimum herabgesetzt. Während sich bei Linsenobjektiven langer Brennweiten und größerer Lichtstärke als etwa 1:8 die Farbfehler störend bemerkbar machen, ist die Abbildung über Spiegel völlig farbfehlerfrei. Die zusätzlich zur Korrektion verwendeten Linsen im Spiegelobjektiv haben eine nur sehr geringe Brechkraft und sind für sich chromatisch korrigiert. Somit ergibt sich eine Objektivkonstruktion, die im gesamten für photographische Zwecke nutzbaren Spektralbereich keine chromatische Einstelldifferenz aufweist. Selbst bei Infrarot-Aufnahmen ändert sich die Fokussierung nicht, wenn man die Scharfeinstellung wie üblich visuell vorgenommen hat. Die über das ganze Bildfeld gleichmäßig hohe Bildgüte des Mirotar® Objektivs ist nicht nur eine Folge der ungewöhnlich guten Gesamtkorrektion, sondern auch der höchsten Präzision in der Fertigung der Spiegel- und Linsensysteme und der Fassungsteile sowie in der Objektiv-Montage. Entfernte Gegenstände werden in allen Einzelheiten mit bester Schärfe abgebildet. Aufnahmen mit dem Mirotar® Objektiv erlauben daher starke Nachvergrößerungen."

Technische Daten

Carl Zeiss Mirotar 1:5,6/1000 mm
Brennweite: 1000 mm
Bildwinkel: 4° diagonal
Lichtstärke: 1:5.6
Blendenbereich: 5.6
Blendelamellen: entfällt
Linsenanzahl/Baugruppen: 5-5
Kürzeste Entfernung: 12 m
Gewicht: 16.500 Gramm
Länge x Durchmesser 420 x 250 mm
Filtergewinde: Filterrevolver
Gegenlichtblende: entfällt
Besonderheiten:
Kaufpreis:
Bauzeit: 1975 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Konverter

Carl Zeiss Mutar 1,4x (III)

Carl Zeiss Mutar 1,4x (III) - mit freundlicher Genehmigung von Foto Brell, Frankfurt

Beschreibung

Nachdem viele "Originalhersteller" optisch sehr gute Konverter in ihr Lieferprogramm aufgenommen hatten, stellte Carl Zeiss drei Mutare vor, hier der Mutar 1,4x (III).

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

".... eine weitere Möglichkeit zur Erweiterung seiner Carl Zeiss Objektivpalette unter Erhalt einer sehr guten Abbildungsleistung...."


Technische Daten

Carl Zeiss Mutar 1,4x (III)
Brennweite: verlängert die Brennweite des "Grundobjektivs" um den Faktor 1.4
Bildwinkel: entfällt
Lichtstärke: verringert die Lichtstärke des "Grundobjektivs" um eine Blende
Blendenbereich: wie das "Grundobjektiv"
Blendelamellen: keine eingebaute Blende vorhanden
Linsenanzahl/Baugruppen: 6-4
Kürzeste Entfernung: wie das "Grundobjektiv"
Gewicht: 245 Gramm
Länge x Durchmesser 22.4 x 59.5 mm
Filtergewinde: entfällt
Gegenlichtblende: entfällt
Besonderheiten:
Kaufpreis: 790€ (2001)
Bauzeit: 1975 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Konverters:

Kompatibilität mit Carl Zeiss-Objektiven

Hier eine Kompatibilitäts-Liste des Mutars mit den Carl Zeiss-Objektiven für das Contax-/Yashica-Bajonett:

Objektiv Randhelligkeit Schärfe Verzeichnung
Planar 1:2/100 mm gut gut gering
Planar 1:2/135 mm gut weich gering
Sonnar 1:2.8/135 mm gut gut gering
Sonnar 1:2.8/180 mm gut gut gering
Tele-Tessar 1:4/200 mm gut gut gering
Aposonnar 1:2/200 mm gut gut gering
Tele-Apotessar 1:2,8/300 mm gut gut gering
Tele-Tessar 1:4/300 mm gut gut gering
Vario-Sonnar 1:4/80-200 mm gut gut gering
Mirotar 1:4,5/500 mm gut gut gering

Quelle: Datenblatt Carl Zeiss Mutar 1,4x (III)

Carl Zeiss Mutar 2x (I)

Carl Zeiss Mutar 2x (I) - mit freundlicher Genehmigung von team-foto.com

Beschreibung

Nachdem viele "Originalhersteller" optisch sehr gute Konverter in ihr Lieferprogramm aufgenommen hatten, stellte Carl Zeiss drei Mutare vor, hier der Mutar 2x (I).

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Die Verwendung von Mutar® Konvertern erweitert die Anzahl der verfügbaren Brennweiten erheblich. Zusammen mit den empfohlenen Objektiven stellen sie mit ihrer sehr guten Abbildungsqualität und ihrem geringen Gewicht eine echte Bereicherung des Carl Zeiss Objektivprogramms für das Contax® LR-Kamerasystem dar."

Technische Daten

Carl Zeiss Mutar 2x (I)
Brennweite: verlängert die Brennweite des "Grundobjektivs" um den Faktor 2
Bildwinkel: entfällt
Lichtstärke: verringert die Lichtstärke des "Grundobjektivs" um zwei Blende
Blendenbereich: wie das "Grundobjektiv"
Blendelamellen: keine eingebaute Blende vorhanden
Linsenanzahl/Baugruppen: 6-5
Kürzeste Entfernung: wie das "Grundobjektiv"
Gewicht: 250 Gramm
Länge x Durchmesser 37.7 x 64.5 mm
Filtergewinde: entfällt
Gegenlichtblende: entfällt
Besonderheiten:
Kaufpreis: 790€ (2001)
Bauzeit: 1975 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Konverters:

Kompatibilität mit Carl Zeiss-Objektiven

Hier eine Kompatibilitäts-Liste des Mutars mit den Carl Zeiss-Objektiven für das Contax-/Yashica-Bajonett:

Objektiv Kompatibilität
F-Distagon 1:2,8/16 mm mit optischen Einschränkungen
Distagon 1:3,5/15 mm mit optischen Einschränkungen
Distagon 1:4/18 mm mit optischen Einschränkungen
Distagon 1:2,8/21 mm mit optischen Einschränkungen
Distagon 1:2,8/25 mm mit optischen Einschränkungen
Distagon 1:2/28 mm mit optischen Einschränkungen
Distagon 1:2,8/28 mm mit optischen Einschränkungen
Distagon 1:1,4/35 mm mit optischen Einschränkungen
Distagon 1:2,8/35 mm mit optischen Einschränkungen
PC-Distagon 1:2,8/35 mm mit optischen Einschränkungen
Tessar 1:2,8/45 mm empfohlene Kombination
Planar 1:1,7/50 mm empfohlene Kombination
Planar 1:1,4/50 mm empfohlene Kombination
Makro-Planar 1:2,8/60 mm S empfohlene Kombination, bei Verwendung im extremen Nah- bzw. Makrobereich kann leichte Vignettierung auftreten
Makro-Planar 1:2,8/60 mm C empfohlene Kombination, bei Verwendung im extremen Nah- bzw. Makrobereich kann leichte Vignettierung auftreten
Planar 1:1,2/85 mm empfohlene Kombination
Planar 1:1,4/85 mm empfohlene Kombination
Sonnar 1:2,8/85 mm empfohlene Kombination
Planar 1:2/100 mm empfohlene Kombination
Sonnar 1:3,5/100 mm empfohlene Kombination
Makro-Planar 1:2,8/100 mm empfohlene Kombination, bei Verwendung im extremen Nah- bzw. Makrobereich kann leichte Vignettierung auftreten
Planar 1:2/135 mm empfohlene Kombination
Sonnar 1:2.8/135 mm mit optischen Einschränkungen
Sonnar 1:2.8/180 mm mit optischen Einschränkungen
Aposonnar 1:2/200 mm mit optischen Einschränkungen, bei Verwendung im extremen Nah- bzw. Makrobereich kann leichte Vignettierung auftreten
Tele-Tessar 1:3,5/200 mm empfohlene Kombination
Tele-Tessar 1:4/200 mm mit optischen Einschränkungen, bei Verwendung im extremen Nah- bzw. Makrobereich kann leichte Vignettierung auftreten
Tele-Apotessar 1:2,8/300 mm mit optischen Einschränkungen
Tele-Tessar 1:4/300 mm mit optischen Einschränkungen, bei Verwendung im extremen Nah- bzw. Makrobereich kann leichte Vignettierung auftreten
Vario-Sonnar 1:3,3-4/28-85 mm empfohlene Kombination
Vario-Sonnar 1:3,4/35-70 mm empfohlene Kombination
Vario-Sonnar 1:3,3-4,5/35-135 mm mit optischen Einschränkungen, wegen Vignettierung nicht zu empfehlen
Vario-Sonnar 1:3,5/40-80 mm empfohlene Kombination
Vario-Sonnar 1:3,5/70-210 mm mit optischen Einschränkungen
Vario-Sonnar 1:4/80-200 mm mit optischen Einschränkungen
Vario-Sonnar 1:4,5-5,6/100-300 mm mit optischen Einschränkungen, wegen Vignettierung nicht zu empfehlen
Mirotar 1:4,5/500 mm mit optischen Einschränkungen
Mirotar 1:5,6/1000 mm mit optischen Einschränkungen


Carl Zeiss Mutar 2x (II)

Carl Zeiss Mutar 2x (II) - mit freundlicher Genehmigung von www.grainlab.com

Beschreibung

Nachdem viele "Originalhersteller" optisch sehr gute Konverter in ihr Lieferprogramm aufgenommen hatten, stellte Carl Zeiss drei Mutare vor, hier der Mutar 2x (II).

Aus dem Datenblatt von Zeiss:

"Die Verwendung von Mutar® Konvertern erweitert die Anzahl der verfügbaren Brennweiten erheblich. Zusammen mit den empfohlenen Objektiven stellen sie mit ihrer sehr guten Abbildungsqualität und ihrem geringen Gewicht eine echte Bereicherung des Carl Zeiss Objektivprogramms für das Contax® LR-Kamerasystem dar."

Technische Daten

Carl Zeiss Mutar 2x (II)
Brennweite: verlängert die Brennweite des "Grundobjektivs" um den Faktor 2
Bildwinkel: entfällt
Lichtstärke: verringert die Lichtstärke des "Grundobjektivs" um zwei Blende
Blendenbereich: wie das "Grundobjektiv"
Blendelamellen: keine eingebaute Blende vorhanden
Linsenanzahl/Baugruppen: 7-4
Kürzeste Entfernung: wie das "Grundobjektiv"
Gewicht: 300 Gramm
Länge x Durchmesser 51 x 64.5 mm
Filtergewinde: entfällt
Gegenlichtblende: entfällt
Besonderheiten:
Kaufpreis: 790€ (2001)
Bauzeit: 1975 bis 2005 (ca.) erhältlich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Konverters:

Kompatibilität mit Carl Zeiss-Objektiven

Hier eine Kompatibilitäts-Liste des Mutars mit den Carl Zeiss-Objektiven für das Contax-/Yashica-Bajonett:

Objektiv Kompatibilität
Sonnar 1:2.8/135 mm empfohlene Kombination
Sonnar 1:2.8/180 mm empfohlene Kombination
Aposonnar 1:2/200 mm empfohlene Kombination
Tele-Tessar 1:4/200 mm empfohlene Kombination
Tele-Apotessar 1:2,8/300 mm empfohlene Kombination
Tele-Tessar 1:4/300 mm empfohlene Kombination
Mirotar 1:4,5/500 mm empfohlene Kombination
Mirotar 1:5,6/1000 mm empfohlene Kombination


Weblinks