Zuiko Auto-S 1:1,2/50 mm

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zuiko Auto-S 1:1,2/50 mm adaptiert mit Olympus MF-1 und Panasonic DMW-MA1 an einer Panasonic LUMIX DMC-G1 - mit freundlicher Genehmigung von Olybold/Fotobold
Zuiko Auto-S 1:1,2/50 mm - mit freundlicher Genehmigung von www.grainlab.com

Beschreibung

Zuiko Auto-S 1:1,2/50 mm Normalobjektiv

Im Jahr 1982 wurde - als Nachfolger für das Zuiko Auto-S 1:1,2/55 mm - das Zuiko Auto-S 1:1,2/50 mm von Olympus für das OM-System vorgestellt.

Leider wurde nie offiziell begründet, weshalb die alte Rechnung abgelöst wurde - die Fachpresse vermutete damals, dass die Fertigungskosten zu hoch waren.

Die Neugestaltung ist aber rundherum gelungen:

Wie die vergleichbaren "Lichtriesen" der damaligen Mitbewerber (z. B. das Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. oder das Nikon Nikkor-Auto 1:1.2/55 mm) zeichnet das Zuiko Auto-S 1:1,2/50 mm bei offener Blende etwas weich, und an den Rändern tritt Koma auf. Dies ist aber beim eigentlichen Einsatzzweck - Aufnahmen bei wenig Licht - nicht so wichtig, da hier meistens hohe Kontraste vorherrschen.

Insbesondere bei offener Blende ist das Zuiko Auto-S 1:1,2/50 mm optisch etwas besser, leicht abgeblendet (Blende 2,8) sind die Unterschiede aber zu vernachlässigen. Die chromatische Aberration ist bei der neueren Version auch etwas weniger ausgeprägt, deshalb eignet es sich besser für die digitale Fotografie (siehe hierzu den Vergleichstest unter den Weblinks).

Zudem steigt die optische Leistung beim Abblenden nicht so stark an, wie es bei vergleichbaren (lichtschwächeren) Objektiven - wie z. B. beim Zuiko Auto-S 1:1,8/50 mm - der Fall ist. Erst bei den neuzeitlichen Rechnungen mit asphärischen Linsen - wie z. B. das Canon EF 1:1,2/50mm - werden sehr gute optische Leistungen sowohl bei offener als auch bei geschlossener Blende erreicht.

Zitate

Ein Zitat aus dem Review des Zuiko Auto-S 1:1,2/50 mm an einer Sony A7II by phillipreeve.net:

"This is a really nice lens. Its performance at closer distances makes it a winner for the kind of images that we mostly want a fast lens for, and stopped down it is perfectly capable of performing the job of an all round landscape or architecture lens. Of course there are better lenses for stopped down use: the Loxia 2/50 springs to mind as one of the best, though many much cheaper classics do very well. And there are better lenses for ultra wide aperture use—likely the Mitakon f0.95 is at the top of the pack. But this lens does both, and does it with a certain flair and character which can be fun (though you really have to get to know it). I will confess to a sentimental attachment to mine: it was the standard lens I couldn’t afford when I was an OM film shooter as a student in the late eighties and early nineties. It’s been fun playing with what I couldn’t have then. But I think sentiment isn’t getting in the way of saying that even at the slightly inflated prices these go for because of collectors and users who have heard about it, it could make a good choice for someone who wants to experiment with very fast apertures. If you are prepared to put up with some cosmetic issues you can get if for hundreds of dollars less than mint copies, or worst of all, LNIB copies."

Ein Zitat aus dem Review bei allphotolenses.com:

"The lens was designed for poor light conditions, it is perfect for shooting indoors and outdoors during hours of darkness. Contrast and detailing are high, and thanks to multilayer coatingflare light decreased."
"The lens has a characteristicout-of-focus spot , which is brighter on the edges, looking more like a ring than a disc and asa result bokeh looks rather contrastive."

Ein Zitat aus der ausführlichen Beschreibung in mike-lee.org:

"In 1982, Olympus redesigned their ZUIKO f/1.2 standard lense. An amazing feat is, the lense update enabled the fast lense shares a similar compact dimension with other ZUIKO lenses. Similarly, its weight also has reduced quite significantly to merely 285g. Besides, the lense also came with an OM-standard 49mm filter thread and enables it to accept a wide arrays of 49mm system accessories."
"Although the updated optic was seemingly using a similar number of elements and lense groups but Olympus optical engineers managed to take advantage of this update to ensure optically, it improves greatly from the predecessor. Contrast and various aberrations that would affect image quality common to lenses with such large aperture have been extremely well corrected. Although disappointedly, the lense was not equipped with a floating lens elements design, but this lense is still able to deliver crisp and sharp images across its entire focusing range, which includes when working at its close focusing distances. In a good OM tradition, this superbly crafted 50mm lense exhibits a very high built quality which justifies to have its top optical quality well supplemented."
"Similar to the previous G-ZUIKO AUTO-S 55mm f/1.2, this lense was specifically being designed to handle low available light photography. Critical selection of optical glass type of high refractive index and low dispersion optical properties was used throughout. With additional multi-layers coatings applied on each lense elements to improve the spectral transmission factor, faithful colour rendition and reduced presence of ghost images which commonly arise in demanding undesirable available light photography. This beautifully made ZUIKO lense is highly corrected to ensure common aberrations be kept at absolute minimal level. Despite the fast lense speed, good contrast and high resolving power shows no edge fall in the picture, makes it an ideal lense for shooting interiors, and general low light situations."


Technische Daten

Zuiko Auto-S 1:1,2/50 mm - Linsenschnitt
Brennweite: 50 mm
Bildwinkel: 47° diagonal
Lichtstärke: 1:1,2
Blendenbereich: 1,2 - 16
Linsenanzahl/Baugruppen: 7-6
Kürzeste Entfernung: 0,45 m
Gewicht: 285 Gramm
Baulänge: 43 mm
Maximaler Durchmesser: 65 mm
Filtergewinde: 49 mm
Gegenlichtblende: (wahrscheinlich) Gummivariante, aufsteckbar (Zubehör)
Kaufpreis (1992): 547 DM (Quelle: "der große Foto-Katalog 92/93", C.A.T. Verlag Blömer GmbH)
Kadlubek-Code: OLP0200


Varianten

Laut den diversen Veröffentlichungen existiert nur diese Variante:

Zuiko Auto-S 1:1,2/50 mm

Zuiko Auto-S 1:1,2/50 mm an einer OM-4 Ti - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
Zuiko Auto-S 1:1,2/50 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Produktionsversion - andere Varianten sind nicht bekannt bzw. noch nicht aufgetaucht.


Sondermodelle, Customizing-Versionen o.Ä.

Customizing-Version des Zuiko Auto-S 1:1,2/50 mm - mit freundlicher Genehmigung von www.om-labor.de

Customizing-Versionen vom OM-Labor

Das OM-Labor fertigt auf Anfrage Customizing-Versionen von diversen Olympus OM-Objektiven - hier einige Bildbeispiele dazu:


Empfohlene Einstellscheiben

Einstellscheibe 2-13 - mit freundlicher Genehmigung von team-foto.com


Weblinks


Literatur

Hier finden Sie Literaturhinweise bzw. Dokumente zum Objektiv:

Hier finden Sie den "mitgelieferten Beipackzettel" zum Objektiv:

Alternativen

Hier werden Alternativen innerhalb des OM-Systems und von Fremdherstellern genannt, die zur Produktionszeit des OM-Systems auf dem Markt waren.
Die Aufzählung ist aber nicht abschließend, es werden - neben einigen Festbrennweiten - auch qualitativ sehr gute Zoomobjektive dargestellt.

Im OM-System

G.Zuiko Auto-S 1:1,2/55 mm (M-System) - mit freundlicher Genehmigung von www.newoldcamera.it
Zuiko Auto-S 1:2/40 mm - mit freundlicher Genehmigung von Foto Brell, Frankfurt

Folgende Objektive des OM-Systems stehen als Alternativen zur Verfügung - eine ausführliche Darstellung siehe oben:

Zuiko Auto-S 1:1,4/50 mm


Von Fremdherstellern

OM-MC Cosina 1:1,2/55 mm - Photos courtesy of 3rdpartylens-om

Da Objektive dieser Kenndaten sehr teuer waren (und noch sind) war die Nachfrage sehr gering. Wahrscheinlich lohnte es sich für die bekannten Fremdhersteller nicht, entsprechende Objektive auf den Markt zu bringen. Zurzeit ist nur ein Objektiv aufgetaucht, welches von einem Drittanbieter für das OM-Bajonett gefertigt wurde. Lt. der Quelle scheint es nur für den japanischen Markt - und in sehr geringer Stückzahl - produziert worden sein:


Vergleichbare Produkte der Mitbewerber

Zeitgenössische "Lichtriesen"

Nikon Noct-Nikkor S-Auto 1:1,2/58 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
Auto Yashinon 1:1,2/55 mm "Tomioka" - mit freundlicher Genehmigung von "O.S."

Spätestens nach dem Auftauchen der japanischen Optikindustrie auf den westlichen Märkten versuchten sich diese von den europäischen Konkurrenten abzugrenzen und durch - teilweise obskure Konstruktionen (wie z. B. das Canon 1:14/5200 mm) - auf sich aufmerksam zu machen.
Schon bei den Messsucherkamera - wie z. B. bei der Canon 7 - war es Usus, ein sehr lichtstarkes Objektiv anzubieten. Dies gipfelte z. B. bei Canon bei einem 1:0,95/50 mm, welches bei offener Blende nur sehr geringen Kontrast und Schärfe "übermitteln" konnte.
Bei der flächendeckenden Einführung der Spiegelreflextechnologie durch die japanischen Kamerahersteller hatte jeder einen "Lichtriesen" als Prestigeprodukt in seinem Programm, wohingehend die europäischen Hersteller höchstens die Lichtstärke "1:1,4" anbieten konnten. Eine Ausnahme war u. a. das Noctilux der Firma Leitz (für die M-Leica).
Die damaligen (und teilweise noch heutigen) Mitbewerber hatten u. a. folgende Objektive im Programm:

Ein zeitgenössischer Test von Walter E. Schön (2. Seite) bescheinigte allen Objektiven einen Randlichtabfall und recht schlechte Leistungen bei offener Blende. Das Zuiko Auto-S 1:1,2/55 mm liegt (je nach Gewichtung - s. 2. Seite des Tests von Walter E. Schön) im Mittelfeld, Schlusslicht war das (mitgetestete) Noctilux 1:1/50 mm (für die M-Leica).

Weitere lichtstarke Objektive sind im Artikel Lichtstärke zu finden.

Weitere zeitgenössische Normalobjektive sind hier zu finden:


Interessante (teilw. neuzeitliche) "Lichtriesen"

Canon 1:0,95/50 mm - mit freundlicher Genehmigung von WestLicht, Wien
Voigtländer (Cosina) Nokton 1:1,1/50 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
MS Optical Sonnetar 1:1,1/50 mm MC - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
Zunow 1:1,1/50 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Außer Konkurrenz hier ein paar sehr lichtstarke Objektive für Messsucherkameras sowie aus neuerer Produktion:

Weitere lichtstarke Objektive sind im Artikel Lichtstärke zu finden.

Weitere zeitgenössische Normalobjektive sind hier zu finden:



Beispielaufnahmen

Hier wird auf den Vergleichstest zwischen dem Zuiko Auto-S 1:1,2/50 mm und dem Zuiko Auto-S 1:1,2/55 mm verwiesen, der in japanisch und der deutschen Übersetzung vorliegt.

Weitere Beispielaufnahmen sind hier zu finden: