Zuiko Digital ED 300mm, F2.8

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zuiko Digital ED 300mm, F2.8
Zuiko Digital ED 300mm, F2.8 - mit freundlicher Genehmigung von team-foto.com

Beschreibung

Beschreibung und Einsatz des Zuiko Digital ED 300mm, F2.8 Super-Teleobjektivs
Hans H. Siegrist

Um die Sport- und Naturfotografen schon die der Einführung des E-Systems zu "verführen", war das 2.8/300er schon in der ersten Serie von Four-Thirds-Objektiven enthalten und wurde praktisch gleichzeitig mit der E-1 vorgestellt.

Das Gewicht und die makellose Mechanik dieses Objektivs zeigen, dass hier primär die professionellen Fotografen angesprochen werden, was sich natürlich auch im Anschaffungspreis niederschlägt. Dieser entspricht mehr oder weniger denjenigen der anderen Hersteller für eine vergleichbare Optik, mit dem Unterschied allerdings, dass bei Four Thirds eine Brennweite von 300 mm einen Bildwinkel von 4° erzeugt und daher im 35 mm Filmformat-Vergleich einem 600 mm-Objektiv gleichkommt. Dazu eine Lichtstärke von 2.8 und das Verkaufsargument ist perfekt.

Perfekt ist auch die Abbildungsleistung, für die man das Objektiv allerdings entsprechend einsetzen muss, aber davon später. Freihandaufnahmen sind damit nur unter allergünstigsten Umständen und allenfalls mit einem Schulterstativ zu verwirklichen. Man benötigt daher ein stabiles (Einbein-)Stativ mit einem entsprechend soliden Stativkopf. Ob man einen Kugelkopf (s. Fotos), einen 2D-Fluidneiger oder eine Schwerpunkt-Aufhängung (z.B. Wimberley Gimbal Head) verwendet, ist Geschmackssache und hängt auf vom Einsatz ab. Auf den Abbildungen sitzt das Objektiv mitttels Arca Swiss B1 Monoball auf einem Manfrotto 055 ProB-Stativ (mit 10 kg belastbar). Der Monoball zeichnet sich aus durch eine sehr fein einstellbare Friktion und eine äußerst solide Konstruktion und ist eine Investition fürs Leben. Auf einer solchen Unterlage zeigt die Optik ihre Leistungsfähigkeit sowohl mit oder ohne EC-14-Konverter.

Das Objektiv wird in einer schwarzen Nylontasche geliefert, wie das 50-200er, nur größer. Dabei sind auch zwei Graufilter für den 43 mm-Filterhalter sowie ein neutrales Glas, welches in der optischen Rechnung einbezogen ist und bei Nichtbenutzung der Filter eingesetzt bleiben muss. Der Clou folgt aber jetzt: im Lieferumfang spendiert Olympus auch einen Polfilter in seiner eigenen Halterung, welcher mit einem kleinen Drehrad einstellbar ist. Das Objektiv hat kein Filtergewinde. Die aufsteckbare Metall-Gegenlichtblende (LH-120) ist mittels einer kleinen Drehschraube in der Nut rund um die Frontlinse arretierbar. Der Objektivdeckel (LC-140) ist, wie bei solchen Objektiven üblich, ein Nylonsack mit flachem Boden, der mittels Velcro und einer "Tabaksbeutelschnur" befestigt wird und die Frontlinse schützt. Beim Auspacken nimmt man also die Optik aus ihrer Verpackung und setzt sie auf den Stativkopf, dessen Arretierung festgezogen sein muss, ansonsten das ganze Stativ mit dem teuren Stück vornüber kippt! Solche Verluste sind schon öfters vorgekommen. Danach wird das Gehäuse mit oder ohne Konverter angeschlossen, damit ein Gleichgewicht entsteht und zum Schluss die Objektivkappe abgenommen und die Gegenlichtblende angeschraubt. Nun kann man die Arretierung des Stativkopfs vorsichtig lockern und anfangen zu fotografieren.

Mit der E-1 und dem Batteriepack hat man so eine gut ausbalancierte Kombination, welche mit wenig Friktion im Kugelkopf präzise zu führen ist. Aufnahmen von bewegten Motiven wie z.B. Flugaufnahmen von Vögeln sind per C-AF möglich und zwar ohne und mit dem EC-14.

Der Autofokus, der dank der hohen Ausgangslichtstärke sehr schnell anspricht, kann entweder über den ganzen Einstellbereich von 2.4 bis Unendlich benutzt werden oder aber auf die Bereiche 2.4-6 m bzw. 6 m bis Unendlich beschränkt werden. Damit wird vermieden, dass der AF zu lange suchen muss und die Einstellzeit verkürzt. Ob der Batteriegriff HLD-2 zur Schnelligkeit des AF beiträgt, kann man nur vermuten. Beim 50-200er Zoom soll es ja so sein.

Hochformataufnahmen macht man, indem man die entsprechende Arretierschraube am Objektiv löst und den Objektivtubus um 90° nach links dreht. Damit kommt der Hochformatauslöser auf dem Batteriepack HLD-2 bequem nach oben zu liegen und der rechte Daumen hat auch seine eigene Abstützfläche.

Wie schon erwähnt, ist die Abbildungsleistung hervorragend und zwar schon ab voller Öffnung. Bei dem Preis muss das allerdings so sein, denn wer würde ein solch aufwändiges Objektiv erwerben, wenn es nicht uneingeschränkt einsetzbar wäre? Die Vignettierung ist bei offener Blende vernachlässigbar und die Bildschärfe reicht ohne Abfall bis in die Ecken. Der Unschärfebereich (Bokeh) ist angenehm weich und auf die nahezu runde Blendenöffnung zurückzuführen.

Folgende Links führen zu Bildbeispielen:

Wer braucht ein solches Objektiv? Professionelle Sportfotografen sind meistens durch ihre Redaktionen schon den Konkurrenzprodukten verpflichtet. Bei den Tierfotografen gibt es den einen oder anderen, der schon ins Four-Thirds-System eingestiegen ist und das 300er regelmäßig verwendet. Für die Modefotografie ist die Brennweite arg lang und das Zuiko Digital ED 150mm, F2.0 wird dort zweifellos mehr Anklang finden.

Zitate

Ein Zitat aus dem Erfahrungsbericht an einer E-M1:

"Zur Erinnerung: Die OM-D E-M1 besitzt einen Cropfaktor von 2,0 und somit hat man gewaltige 600mm mit einer Blende von 2.8 in der Hand. Das ist schon verdammt nah dran ;-) Bereits bei f/2.8 sind die Bilder knackig scharf und haben hohe Detailtreue. Der Autofokus fasst gut zu und ist Treffsicher. Am meisten hat mich jedoch beeindruckt wie gut ich aus der Hand fotografieren konnte. Der Bildstabilisator macht wirklich einen guten Job, so dass auch 1/100 Sek. durchaus scharfe Ergebnisse erzielen. Angesichts der Brennweite nicht schlecht. Ob es Sinnvoll ist diesen Knüppel ohne Stativ zu benutzen sei dahin gestellt."

Ein Zitat zur Fertigung des Objektivs aus Olympus-E-System "Passion for best":

"For example, the front lens used with ZUIKO DIGITAL ED 300mm f2.8 is subjected to long hours of polishing using a process with nano-meter-level precision. This process is so precise that it does not permit an irregularity so small it would be equivalent to a hair in an area equivalent to a baseball stadium (like Tokyo Dome). "Also, in order to fabricate high-accuracy aspherical lenses, the key is the accuracy of mold fabrication."
"With the concave lens with aspherical surfaces on both sides used in ZUIKO DIGITAL ED 7-14mm f4.0, ensuring the accuracy of mold was a very difficult because the lens surface area is more than four times larger than previous lenses."
"But we were able to solve this problem by finishing the mold for the large-aperture aspherical lens at the highest level by taking advantage of the polishing skills of our most experienced craftsmen."
"The final assembly process consisted of high-precision polishing of the optical elements and high-precision machining of the lens tube. We put it all together with the help of the advanced assembling techniques developed by our craftsmen."
"The end results of all this are the high-precision, high-quality lenses of Tatsuno."

Technische Daten

      
Zuiko Digital ED 300mm, F2.8
Hersteller: Olympus Bezeichnung: Zuiko Digital ED 300mm, F2.8
Brennweite: 300 mm Herstellungszeitraum: 2003 - -
Lichtstärke: 2,8 Blendenbereich: 2.8-22
Baulänge: 281 mm Durchmesser: 127 mm
Gewicht: 3290 g Filtergewinde: 43mm (Einschubfilter)
Min. Entfernung: 2.4m Max. Abbildungsm.: 0,15
   
Bajonett: FT Spritz-/Staubschutz: ja Bildstabilisator: nein
Bildwinkel: 4.2° Linsen/Baugruppen: 13/11 Blendenaufbau: 9 Lamellen
Innenfokussierung: ja Geradführung: ja Innenzoom: nicht zutreffend
AF-Antrieb: Mikromotor Fokussierung: by Wire Zoom: nein
Besonderheiten: Autofokusblockiertasten, Fokussierbereichs-Begrenzung
keine volle Kontrast-AF-Funktionsunterstützung bei Kameras mit zusätzlichem Kontrast-AF für den LiveView-Betrieb

Galerie

Zuiko Digital ED 300mm, F2.8

Hier eine kleine Galerie mit Bildern des Objektivs:

Weblinks

Beispielbilder

http://oly-e.de/alben/e1/e1_431390be58_mini.jpg     
Yak 52
                
Brennweite: 425.00 mm Kamera: E-1
Belichtungszeit: 1/60 sec Objektiv: Zuiko Digital ED 300mm, F2.8
Blende: F7.1 Zwr./Telek.: Zuiko Digital EC-14 1.4x Teleconverter
ISO: 100    
    


http://oly-e.de/alben/e1/e1_4310d2c869_mini.jpg     
Red Bull verleiht...
                
Brennweite: 300.00 mm Kamera: E-1
Belichtungszeit: 1/160 sec Objektiv: Zuiko Digital ED 300mm, F2.8
Blende: F5.0 Zwr./Telek.: none
ISO: 100    
    


http://oly-e.de/alben/e1/e1_43108ad297_mini.jpg     
Russian Flieger
                
Brennweite: 300.00 mm Kamera: E-1
Belichtungszeit: 1/320 sec Objektiv: Zuiko Digital ED 300mm, F2.8
Blende: F9.0 Zwr./Telek.: none
ISO: 100    
    


http://oly-e.de/alben/e1/e1_43108c3041_mini.jpg     
266
                
Brennweite: 300.00 mm Kamera: E-1
Belichtungszeit: 1/100 sec Objektiv: Zuiko Digital ED 300mm, F2.8
Blende: F13.0 Zwr./Telek.: none
ISO: 200    
    


http://oly-e.de/alben/e1/e1_41eff10331_mini.jpg     
Haste was zu beißen?
                
Brennweite: 300.00 mm Kamera: E-1
Belichtungszeit: 1/640 sec Objektiv: Zuiko Digital ED 300mm, F2.8
Blende: F3.2 Zwr./Telek.: none
ISO: 100    
    


http://oly-e.de/alben/e1/e1_4093a8c465_mini.jpg     
Schloss Sargans
                
Brennweite: 425.00 mm Kamera: E-1
Belichtungszeit: 1/640 sec Objektiv: Zuiko Digital ED 300mm, F2.8
Blende: F5.6 Zwr./Telek.: Zuiko Digital EC-14 1.4x Teleconverter
ISO: 100    
    


http://oly-e.de/alben/e3/e3_479d8c9054_mini.jpg     
E-3 @ 1200mmKB @ F5.7
                
Brennweite: 600.00 mm Kamera: E-3
Belichtungszeit: 1/125 sec Objektiv: Zuiko Digital ED 300mm, F2.8
Blende: F5.7 Zwr./Telek.: Zuiko Digital EC-20 2.0x Teleconverter
ISO: 100    
    


http://oly-e.de/alben/e3/e3_4a171a3882_mini.jpg     
Anomalie
                
Brennweite: 425.00 mm Kamera: E-3
Belichtungszeit: 1/60 sec Objektiv: Zuiko Digital ED 300mm, F2.8
Blende: F4.0 Zwr./Telek.: Zuiko Digital EC-14 1.4x Teleconverter
ISO: 1600    
    


http://oly-e.de/alben/e3/e3_47ab2ed668_mini.jpg     
E-3 @1200mmKB
                
Brennweite: 600.00 mm Kamera: E-3
Belichtungszeit: 1/250 sec Objektiv: Zuiko Digital ED 300mm, F2.8
Blende: F9.0 Zwr./Telek.: Zuiko Digital EC-20 2.0x Teleconverter
ISO: 100