C-160

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
D-395/C-160
D-395/C-160 Rückansicht

Olympus C-160 (auf dem amerikanischen Markt wurde die Kamera unter der Bezeichnung D-395 angeboten)


  • 3,2 Millionen Pixel
  • 5 mm Autofokus Objektiv (entspricht 33 mm bei einer 35-mm-Kamera), F2,8
  • 1,5 Zoll LCD mit mehrsprachigem Menü
  • Movie-Funktion (Quick Time Motion JPEG)
  • PictBridge-Unterstützung
  • CAMEDIA Master 4.2
  • Stromversorgung: 2 "normale" Batterien/Akkus der Grösse "AA"
  • Speicherkarten: xD-Picture Card bis maximal 512 MB (!) offizielle Olympus Kompatibilitätsliste


Die 3,2-Millionen-Pixel-Neuheit C-160 von Olympus ist ideal für den Start in die aufregende Welt der Digitalfotografie. Und das zu einem erstaunlich günstigen Preis! Die Bildergebnisse dieser vollautomatischen, besonders leicht zu bedienenden Kompaktkamera überzeugen durch hohe Qualität. Olympus legt damit die Messlatte für seine Einsteiger-Modelle eine Stufe höher: Alle haben nun eine Auflösung von drei Millionen Pixeln und mehr. Darüber hinaus ist dieses Modell mit einem lichtstarken Objektiv (F2,8) sowie einer Reihe automatischer und spezieller Bildaufnahmefunktionen ausgestattet. Ob im Alltag, auf Partys oder im Urlaub, die C-160 ist dank ihres kompakten Designs jederzeit ein idealer Begleiter. Vier Aufnahmeprogramme (Porträt, Selbstporträt, Nachtaufnahme, Landschaft) stehen für tolle Ergebnisse in den verschiedensten Fotosituationen zur Verfügung. Mit Hilfe der Movie-Funktion lassen sich selbst kurze Videosequenzen von den schönsten Momenten im Leben aufzeichnen. Ein PC ist für den Ausdruck der Fotos nicht erforderlich, da die Kamera den PictBridge-Standard unterstützt. Die Prints können so über einen PictBridge-kompatiblen Drucker - wie den P-10 - direkt erstellt werden.

Die C-160 ist eine vielseitige Einsteigerkamera zu einem erstaunlich günstigen Preis.

Soweit der offizielle Werbetext seinerzeit zur C-160. Doch es war wirklich eine Einsteigerkamera die ihr Geld wert war und erstaunlich gute Bilder lieferte - und das nicht nur bei "Schönwetteraufnahmen". Im Gegensatz zur hier abgebildeten D-395 war bei der C-160 der vordere Objektivschieber silberfarben und statt goldfarben abgesetzt - weitere Unterschiede gab es ansonsten (ausser der Modellbezeichnung natürlich) jedoch nicht. Verschwiegen wird im Werbetext freilich, dass die Movies nur ohne Ton aufgezeichnet werden konnten und auch das die Kamera kein Zoomobjektiv hat (sondern eine Festbrennweite) findet keine Erwähnung. Doch trotz dieser Einschränkungen, der Preis stimmte und die Bildqualität auch ... und so dürfte wohl kaum ein Käufer seinerzeit den Kauf dieser Einsteigerkamera von Olympus bereut haben.


Produktinformationen von Olympus

Forum