IR-500

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
IR-500 in ausgeschaltetem, geschlossenen Zustand, Ansicht von vorne
IR-500 in ausgeschaltetem, geschlossenen Zustand, Ansicht von hinten


Spezifikationen/Technische Daten

  • 4.0 Millionen Pixel
  • 2.8fach optischer Zoom (40-115 mm entsprechend 35-mm-Kleinbildfilmkamera)
  • Objektivlichtstärke: F2.9 (Weitwinkelstellung) - F4.8 (Telestellung)
  • Autofokusmethoden: iESP Autofokus, Spot-Messung
  • Arbeitsbereich Autofokus: Normal: 0,5 m - Unendlich, Nahaufnahme: 0,3 m bis Unendlich, Supermakro: bis zu 3 cm
  • Belichtungsmessung: Digitales ESP-Messsystem
  • Belichungssteuerung: Programmautomatik, Spotmessung - 17 vorprogrammierte Aufnahmeprogramme (Porträt, Selbstporträt, lebendige Farben, Nachtaufnahme, Landschaft, Landschaft plus Porträt, Porträt bei Nacht, Sport, Strand und Schnee, Speisen, Innenaufnahme, Dokumente, Vitrine, Kerzenlicht, natürliches Licht, Sonnenuntergang, Feuerwerk).
  • Verschlusszeiten: 1/2 – 1/1.000 Sek. (Nachtaufnahme bis 4 Sek.)
  • manuelle Belichtungskorrektur: +/- 2 LW in 1/2 LW Stufen
  • ISO: 50 – 400 (automatisch, nicht manuell festlegbar)
  • Weissabgleich: Vollautomatisch, TTL ESP oder manuelle Auswahl voreingestellter Werte: Wolken, Sonnen-, Kunst- und fluoreszierendes Licht
  • Blitz: verschiedene Modi, Leitzahl ca. 7,5 (Reichweite bei Weitwinkel von 0,3 m bis ca. 2,5 m, bei Tele von 0,3 bis ca. 4,3 m)
  • Serienbildaufnahmen: bis zu 1,6 Bilder pro Sek. im Super High-Modus (max. 7 Bilder)
  • Videomodus: 800 x 600 incl. Ton bis zu 11 Sek., 640 x 480 incl. Ton (oder geringere Auflösung) Unendliche Aufnahme bis zur Kapazität der Speicherkarte
  • Wiedergabemodus: Einzelbild sowie weitere Modi (Diashow, Kalender, Alben) - bei Video Wiedergabe mit Ton durch eingebauten Lautsprecher, variable Geschwindigkeit, Rückwärtswiedergabe etc.
  • Großflächiges (2,5"/6,4 cm), um 360° um die Kamera herum schwenkbares, Sunshine LCD mit 206.000 Pixeln
  • Exklusives Design
  • Unempfindlich gegen Beschädigungen, da im ausgeschalteten Zustand Display und Kameralinse optimal geschützt sind
  • Ultrakompaktes, stabiles Metallgehäuse
  • Easy Imaging System: mit Hilfe der mitgelieferten Dockingstation Bilder auf den PC übertragen, Akku aufladen, Bilder betrachten etc.
  • Lithium-Ionen Akku LI-12B - wird, wenn die Kamera in Akkuladeposition auf die Dockingstation gelegt wird, automatisch geladen und muss zum aufladen nicht aus der Kamera entnommen werden. Optional kann auch das als Zubehör erhältliche Ladegerät LI-10C zum laden des Akkus ausserhalb der Kamera verwendet werden.
  • Speicherkartentyp: xD-Picture Card (alle erhältlichen Grössen verwendbar)
  • Abmessungen (geschlossener Zustand): 95 (B) x 71 (H) x 26,7 (T) mm
  • Gewicht: 172g



Beschreibung


Von Olympus wurde die Kamera seinerzeit wie folgt offiziell beworben:

(Beginn Zitat Werbetext:) "Die IR-500 Digitalkamera garantiert großartige Aufnahmen. Hierfür sorgen nicht nur das vier Millionen Pixel-CCD und das 2,8fach Zoomobjektiv, sondern auch die 17 Aufnahmeprogramme für die unterschiedlichsten Fotosituationen und Stimmungen. Die Ergebnisse werden auf dem 6,4 cm großen Sunshine LCD selbst bei großer Helligkeit präzise dargestellt, und weil das Display um 360° schwenkbar ist, kann sogar aus schwierigen Positionen sehr komfortabel fotografiert werden.

Für die Präsentation der Fotos im Familien- oder Freundeskreis lässt sich die Docking Station auch als Kamerastativ nutzen. Zahlreiche Spezialeffekte wie Überblendung und Mosaik geben der Vorführung eine individuelle Note. Das ist jedoch längst nicht alles: Mit Hilfe der Kalenderfunktion ist es ganz einfach, bestimmte Bilder zu finden. Und für alle, die wissen möchten, wie spät es ist, gibt es eine integrierte Uhr mit Alarmfunktion. Die Bedienung ist aufgrund des mehrsprachigen Menüs sehr komfortabel (weitere Sprachen können von der Olympus Website heruntergeladen werden). Die exzellente Ausstattung des Easy Imaging Systems wird durch die neue Olympus Master-Software abgerundet." (Ende Zitat offizieller Werbetext von Olympus)



Die IR-500 - eine ungewöhnliche und einmalige Kamerakonstruktion

Die Konstruktion der IR-500 mit ihrem um 360° um das Kameragehäuse herum drehbaren Display (was zugleich - mit seiner Rückseite - die vordere Kamerafront in geschlossenem Zustand bildet) gibt es bis heute kein zweites mal bei einer Kamera. Dabei ist diese Bauweise, mit ihrem raffinierten und robusten (!) Schwenk- bzw. Drehmechanismus ausserordentlich praktisch. Liegt das Display nämlich in geschlossenem Zustand verkehrtherum vorne vor dem Kameraobjektiv und bildet somit die Vorderfront der Kamera, so sind alle empfindlichen Bauteile der Kamera (Display, Objektiv) total verdeckt und nicht mehr sichtbar und somit optimal beim Transport der IR-500 geschützt - und zwar auch ohne besondere Kameraschutztasche. Das Metallgehäuse (bis auf die Akku-/Speicherkartenabdeckung, diese besteht aus Kunststoff) ist ausserordentlich robust und stabil und auch der vordere Display/Gehäusedeckel samt Dreh-/Klappmechanismus ist massiv und verwindungsfrei konstruiert. Die Kamera kann absolut problemlos auch z.B. in der hinteren Jeanstasche transportiert werden ohne Schaden zu nehmen.

In geschlossenem Zustand gibt es auch keine hervorstehenden Teile und mit Maßen von nur 95 (B) x 71 (H) x 26,7 (T) mm sowie einem Gewicht von ebenfalls nur 172 g kann sie problemlos überall verstaut werden - die ideale "Immerdabei-Kamera" somit. Dreht man das Display in Aufnahmebereitschaft auf die Kamerarückseite, schaltet sich die IR-500 dadurch automatisch ein so das man sofort mit der ersten Aufnahme oder einem Video beginnen kann. Ebenso wird die Kamera automatisch wieder abgeschaltet wenn das Display wieder in Ruhestellung zurück nach vorne gedreht wird. Der auf den Bildern zu sehende "POWER"-Schalter ist nur für den Fall vorgesehen, wenn man die IR-500 in betriebsbereitem Zustand (also mit nach hintem geklapptem Display) abschalten möchte ohne die Kamera zu schliessen.

Mit der praktischen Dockingstation kann nicht nur der Kameraakku (in der Kamera) geladen werden sondern es können auch (ohne den Akku "leer zu machen") Bilder betrachtet werden oder diese auf den PC/Mac übertragen werden etc.. Sogar - im Urlaub etwa - als Uhr bzw. Wecker kann die IR-500 auf der Dockingstation genutzt werden.

Die Bildqualität kann dabei - für eine so kompakte Kamera mit gerade mal für heutige Verhältnisse "lächerlichen" 4 Mio. Pixel - als sehr gut bezeichnet werden. Dabei ist die IR-500 keine reine "Schönwetterkamera", sondern kommt auch mit schwierigeren Aufnahmesituationen recht gut zurecht - siehe Beispielbilder weiter unten. Ein grosser Mangel soll allerdings nicht verschwiegen werden: Die IR-500 bietet zwar einen optischen 2,8-fachen Zoom, doch beginnt dieser erst bei (umgerechnet auf Kleinbild) 40 mm Brennweite womit leider kein Weitwinkel zur Verfügung steht.

Ansonsten hat sie natürlich auch die für eine Minikamera mit nahe beim Objektiv angeordnetem kleinen Blitz typischen "Rote-Augen"-Probleme bei Blitzaufnahmen von Personen und da hilft auch die eingebaute und wahlweise zuschaltbare "Reduktion des Rote-Augen-Effekts" Einstellung nicht wirklich weiter. Und es gibt auch keinen Stativanschluss - Nachtaufnahmen sind aber trotzdem möglich - siehe Beispielbild 2 unten. Wer nimmt auch schon zu seiner "Immerdabei-Kamera" auch noch ständig ein Stativ mit? Keiner!

Dennoch, die IR-500 ist die ideale "Immerdabei-Kamera" und es ist schade, dass sie keinen aktuellen Nachfolger bis heute mit dieser genialen Konstruktions-/Bauweise gefunden hat. Besonders, da die IR-500 auch noch sehr robust ist, was man ja auf Grund ihre Bauweise zunächst gar nicht vermuten würde, sondern eher genau das Gegenteil.


Kamerabilder zur Verdeutlichung der besonderen und einmaligen Kamerakonstruktion



Beispielbilder



Weblinks

Produktinformationen von Olympus