Mju 300 Digital

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mju300digital front.jpg

Olympus µ[mju:] 300 Digital

  • Ultra-kompaktes Design
  • Wetterfestes Metallgehäuse
  • 3,2 Millionen Pixel Auflösung für den Aufzeichnungsprozess
  • 3fach Zoomobjektiv (entspricht einem 35 - 105 mm Objektiv bei einer 35 mm-Kamera)
  • optischer Zoom-Sucher, Live-View über Display außerdem zuschaltbar
  • 4fach Digitalzoom (VGA: 5x)
  • Lichtstarkes Zoomobjektiv F3,1-5,2
  • 5 verschiedene Aufnahmemodi (Selbstporträt, Nachtaufnahme, Porträt, Landschaft sowie Porträt plus Landschaft)
  • Video-Sequenzmodus (QuickTime Motion JPEG)
  • Audio/Video-Schnittstelle und USB AutoConnect

Moden kommen und gehen, wahrer Stil jedoch ist zeitlos. Dies trifft besonders auf die µ[mju:]-Serie von Olympus zu. Seit über zehn Jahren ist sie bereits ein Synonym für stilvolle und elegante Analogkameras. Jetzt stellt das Unternehmen mit der µ[mju:] 300 Digital und der µ[mju:] 400 Digital erstmals auch digitale Modelle in der legendären Kultreihe vor. Mit ihren attraktiven Metallgehäusen ziehen diese aufsehenerregenden Kameras bei allen Anlässen ganz sicher die Blicke auf sich. Doch die µ[mju:] 300 Digital ist weit mehr als Lifestyle-Begleiter für die Party. Selbst im Regen hört der Fotospaß nicht auf, denn als weltweit erste Digitalkameras verfügen beide Modelle über ein wetterfestes* Metallgehäuse. Ganz egal, ob das verführerische Lächeln einer unbekannten Schönen oder die Action des Skiakrobaten auf der Piste im Bild festgehalten werden soll, mit dem vielseitigen 3fach Zoomobjektiv (entspricht 35 - 105 mm einer 35 mm-Kamera) ist der Anwender jederzeit nah am Geschehen.

Dank der Auflösung von 3,2 Millionen Pixeln sowie des kleinen, hochpräzisen Objektivs, das speziell für die CCDs der µ[mju:] 300 Digital entwickelt worden ist, erzielt das Modell Aufnahmen, die auch als A4-Prints mit fotorealistischer Qualität überzeugen.

Die Bedienung der µ[mju:]-Digitalkamera ist dabei ganz einfach. Einsteiger in die Digitalfotografie profitieren besonders von den fünf voreingestellten Modi für typische Aufnahmesituationen (Porträt, Selbstporträt, Nachtaufnahme, Landschaft, Landschaft plus Porträt) sowie vom TTL Autofokus und der digitalen ESP-Belichtungsmessung, die für optimale Belichtung und scharfe Aufnahmen sorgen. Tolle Bildergebnisse sind so auch ohne Vorkenntnisse garantiert, zumal das Ergebnis nach Betätigen des Auslösers auf dem 1,5 Zoll LC-Display überprüft und die Größe der Bilddatei auch ohne Computer verändert werden kann.

Für ambitionierte Anwender stehen zahlreiche manuelle Einstellungen zur Verfügung. Je nach Art der Lichtquelle kann beispielsweise zwischen vollautomatischem Weißabgleich bzw. vier voreingestellten Modi, z. B. für Neon- und Glühlampenlicht, gewählt werden. Darüber hinaus bieten die Kameras weitere interessante Funktionen, wie Makro-, Panorama- oder "2 in 1"-Aufnahmen, die Aufzeichnung kurzer Video-Sequenzen sowie einen eingebauten Blitz mit Reduktion des "Rote-Augen-Effekts". Und wer seinen Bildern eine besondere Atmosphäre verleihen möchte, kann die Farbaufnahmen in Schwarz-Weiß- oder Sepia umwandeln. Zum Lieferumfang der neuen Kamera gehört die besonders kompakte Speicherkarte xD-Picture Card sowie ein Schnellladegerät für Lithium-Ionen-Akkus (maximale Ladezeit von zwei Stunden).


Bilder:


Produkt-Support von Olympus

Forum

Artikel in camera-wiki.org