All-In-One

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als All-In-One-Kameras bezeichnet man Geräte mit festem Objektiv. Gebräuchlich ist der Ausdruck vor allem im Segment der SLR-Kameras, um diese Kameras von den eher üblichen SLR-Kameras mit Wechselobjektiven abzugrenzen.

Vorteil ist, dass das System absolut abgedichtet gefertigt werden kann und alle Komponenten sehr gut aufeinander abgestimmt werden können.

Nachteil ist die geringere Flexibilität, Brennweitenbereichserweiterungen sind nur mit - mehr oder weniger qualitätsmindernden - Vorsätzen möglich.

Allerdings werden, vor allem im Niedrigpreissegment, nicht wenige Kameras mit Wechselobjektiv ihr Leben lang mit nur einem Objektiv betrieben, woraus die All-In-One ihre Daseinsberechtigung ziehen

Die Olympus Kameras E-10 und E-20 sind klassische All-In-One-Kameras und bis heute die einzigen Vertreter dieser Art bei den Digitalkameras. Die Firma Olympus hat aber auch bereits analoge All-In-One-Kameras angeboten - die Kameras der IS-Reihe.