Canon F-1 - Rückwände

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canon F-1 mit Motor Drive MF und Rückwand F-1 Data Controller (Rückseite) - aus der Sammlung Detlef Prüfert

Rückwände

Rückwände zur Canon F-1

Dieser Teilartikel beschäftigt sich nur mit den verfügbaren/bekannten Rückwände der Canon F-1 - für weitergehende Informationen wird auf den Hauptartikel zur Canon F-1 verwiesen.

Hierbei handelt es sich um das "Ursprungsmodell" aus dem Jahr 1970 welches - bis auf geringe Überarbeitungen (s. Modellpflege) - bis zum Jahr 1981 gebaut wurde. Zum Nachfolgemodell - der Canon New F-1 - gibt es einen getrennten Artikel.

Folgende Rückwände waren verfügbar:

Standard-Rückwand

"Oliv" lackierte Rückwand der Canon F-1 OD ("Olive Drab") - aus der Sammlung Detlef Prüfert

Beschreibung

Dies ist die Standard-Rückwand der Canon F-1, die im Regelfall im Lieferumfang der Kamera war.

Es sind drei Varianten bekannt:

Galerie

Hier ein paar Bilder der Standard-Rückwand:


Daten-Rückwände

F-1 Data Controller

Canon F-1 mit Motor Drive MF und Rückwand F-1 Data Controller (aufgeklappte Rückwand) - aus der Sammlung Detlef Prüfert
F-1 Data Controller (Eingabe- und Controllereinheit sowie Rückwand) - mit freundlicher Genehmigung von Christoph Michel
Beschreibung

Hierbei handelt es sich um die allerersten Datenrückwand. Sie wurde in einer großen Ledertasche geliefert, die Platz hatte für die Controllereinheit, die Rückwand und das dicke Kabel. In den einschlägigen Veröffentlichungen taucht sie nicht auf, sie ist aber auf einer der Übersichtszeichnungen (die sich in den Canon Produkt-Werbebroschüren befinden) zu finden.

Galerie

Hier ein paar Bilder des sehr seltenen Zubehörteils:


F-1 Data Back F

F-1 Data Back F (an einer Canon F-1 "Montreal 1976") - mit freundlicher Genehmigung von Christoph Michel
Beschreibung

Zur Photokina 1978 stellte Canondas Data Back F vor, welches - im wesentlichen - dem Data Back A (zur Canon A-1) entspricht.

Es kann orangefarbenen Zeichen in die untere rechte Bildecke einbelichten, die mit den Einstellrädern gewählt werden können:

  • Linkes Rad: zweistellige Jahreszahl, römische Ziffern von "I" bis "X", Buchstaben von "a" bis "g" oder nichts
  • Mittleres Rad: Zahlen von "0" bis "31", Buchstaben von "A" bis "G" oder nichts
  • Rechtes Rad: Zahlen von "0" bis "31" oder nichts

Zur Einbelichtung ist ein kleines Blitzgerät eingebaut, welches über ein kurzes Synchronkabel mit dem X-Kontakt verbunden werden muss. Die entsprechende Filmempfindlichkeit kann mit einem - dreistufigen - Schalter gewählt werden. Für die Stromversorgung ist eine kleine Batterie im Rückteil erforderlich.

Bei den ersten Modellen reichten die (zweistelligen) Jahreszahlen nur von von "76" bis "87", sie konnten aber nach Ablauf vom Werksservice ausgetauscht werden.

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern des Data Back F:


Film Chamber 250

Canon F-1 mit FFilm Chamber 250, Motor Drive MD, Servosucher EE, Batteriemagazin (und mehr) - aus einer Anzeige des amerikanischen Importeurs Bell+Howell (1971)
Canon F-1 Polizei - aus der Sammlung Detlef Prüfert
Canon F-1 Polizei - aus der Sammlung Detlef Prüfert
Beschreibung

Als logische Ergänzung - z.B. für den stationären Betrieb - stellte Canon zeitgleich mit der Canon F-1 eine austauschbare Rückwand zur Verfügung, die mittels eines 10-m-Filmmagazin 250 Aufnahmen in Folge erlaubt - das Film Chamber 250. Der Film wird - ähnlich dem Rapid-System von Agfa - von einer Kassette in die andere transportiert.

Diese spezielle Rückwand kann mit wenigen Handgriffen an das Kameragehäuse angebracht werden, es existieren Steckkontakte für die verfügbaren Kameramotoren Motor Drive MD und Motor Drive MF, eine Kopplung mit dem Power Winder F ist nicht möglich.

Das Film Chamber 250 besteht aus folgenden Einzelteilen:

  • einem Gehäuse zur Filmführung, Motor und Kassettenaufnahme
  • (abnehmbare) Rückwand mit Andruckplatte und Filmführungen
  • zwei Film-Kassetten mit Spulenkern und Außen- und Innenkassette

Folgende - sinnvolle - Sicherheitsvorrichtungen erleichtern den fehlerfreien Betrieb:

Für mehrere Sondermodelle

wurde die "normale Rückwand" mit einer speziellen Daten-Einbelichtungseinheit modifiziert, siehe hierzu den getrennten Abschnitt im Hauptartikel Sondermodelle und Modifikationen.

Spezielles Zubehör

Als Zubehör wurde ein spezielles Kassettenladegerät 250 angeboten.

Technische Daten

Technische Daten des Film Back 250

Bestückung: 1 Motor, 1 Zungenschalter
Aufnahmekapazität: maximal 250 Bilder
Filmeinlegen: mittels zweier Spezialkassetten für Ab- und Aufwicklung, Beschickung der Abwickelkassette mittels Kassettenladegerät 250
Bildzählwerk: mit Handeinstellung, rückwärts zählend
Antriebssystem: Filmtransport durch den Kameramotor, automatische Abschaltung bei Filmende
Abmessungen: 333 x 63 x 100 mm
Gewicht: 1.170 Gramm
Preis (1971): ?

Galerie

Hier eine kleine Galerie dazu:


Polaroid Rückwände für den Polaroid-Sofortbildfilm

NPC Rückwand mit Optik und Umlenkprisma an einer Canon F-1 (later Model) - aus der Sammlung Detlef Prüfert
NPC Rückwand mit Optik und Umlenkprisma an einer Canon F-1 (later Model) - aus der Sammlung Detlef Prüfert
Canon F-1 "Mikami Speed Magny 100" (Blick auf das EL-Nikkor) - aus der Sammlung Detlef Prüfert
Canon Polaroid-Back CR-PC1 für die Canon F-R (mit Optik) - aus der Sammlung Detlef Prüfert

Hier sind zwei grundsätzliche Varianten aufgetaucht:

Rückwand ohne Umlenkprisma/Spiegel

Beschreibung und bekannte Hersteller

Hier existieren zwei grundsätzliche Typen:

Bekannter Hersteller war die Firma:

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Rückwänden ohne Umlenkprisma/Spiegel:

Rückwand mit Umlenkprisma/Spiegel

Beschreibung und bekannte Hersteller

Hierbei wird - über ein Umlenkprisma/Spiegel und eine Optik ein - den Sofortbildfilm von Polaroid - formatfüllendes Bild belichtet.

Bekannte Hersteller waren die Firmen:

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Rückwänden mit Optik und Umlenkprisma/Spiegel:


Rückwände für den Kodak-Sofortbildfilm

Kodak Instant Film Back für die Canon F-R (mit Vergößerungsoptik) - aus der Sammlung Detlef Prüfert
Kodak Instant Film Back für die Canon F-R - mit Optik) - aus der Sammlung Detlef Prüfert

Beschreibung

Zum Sondermodell Canon F-R ist eine einzelne Rückwänd für den für den Kodak-Sofortbildfilm aufgetaucht.

Es handelt sich um ein in Deutschland modifiziertes "Kodak EK-8 Instant Film Back", gebaut von 1977-1979 (Auskunft von Detlef Prüfert).

Wie einige o.a. Rückwände für den Polaroid-Sofortbildfilm verfügt sie über eine eingebaute Vergößerungsoptik, um ein formatfüllendes Bild auf den Kodak-Sofortbildfilm zu projizieren.

Galerie

Hier eine kleine Galerie dazu:


"Oxberry Pro-Copy F2"-Rückwand

Canon F-1 "Oxberry Pro-Copy F2" - aus der Sammlung Detlef Prüfert

Hierbei handelt es sich - wie bei der "MRX Image Centre"-Rückwand zur Canon New F-1 - um eine spezielle Rückwand, die den Film mit zusätzlichen Ausstanzungen versieht, z.B. um Negative eindeutig übereinander zu positionieren.

Die genaue Funktion wird hier beschrieben:


Danksagungen

  • Detlef Prüfert - für die Bereitstellung von Kameras und Literatur
  • Christoph Michel für Fotos und vieles mehr


Interne Verweise

Weblinks