Quickmatic 600

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympus Quickmatic 600 - mit freundlicher Genehmigung von alf sigaro
Olympus Quickmatic 600

Beschreibung

Relativ simple Kamera für 126-er-Filmkasetten. Immerhin ein fünflinsiges Objektiv: E. Zuiko 38 mm F2.8.

Vollautomat ohne manuelle Eingriffsmöglichkeiten.Blitzwürfel. Anzeige der eingestellten Entfernung im Sucher.

Technische Daten

Zitate

Hier ein paar Zitate von alf sigaro aus seinem Artikel zur Olympus Quickmatic 600:

"Olympus fertigte Ende der 1960er zwei Kameras für das Instamatic-Format. Eine davon ist diese Quickmatic 600.
Qualtätsanmutung und Ausstattung hoben sie etwas von der Masse der Kassetten-Knipskästen ab. Sie verfügte z. B. über einen CdS-kontrollierten Programmverschluss, der mit 2 Belichtungszeiten arbeitete (1/40 und 1/125 Sek.), die Blende wurde automatisch dazugesteuert. Ungewöhnlich ist die optische Ausstattung: Olympus spendierte diesem Gerät einen Fünflinser (4 Gruppen)! Es war das E-Zuiko 2.8/38 mm.
Die Entfernung kann über einrastende Symbole (aber auch mit Hilfe von Meter-Angaben) eingestellt werden. Die Entfernungssymbole werden sogar im Sucher angezeigt, ebenso ein rotes Signal für unzureichendes Licht.
Beim Aufstecken eines Blitzwürfels stellt sich automatisch die 1/40 ein, die Blende wird über die Entfernungseinstellung geregelt.
Nötig sind 3 nicht mehr erhältliche Quecksilber-Zellen: eine 625er für die Belichtungsmessung und zwei 825er für den Blitz, beide 1,35 V. Die 625er kann problemlos durch das Alkali-Pendant (1,5 V) ersetzt werden, der kleine Spannungsunterschied hat bei Negativfilm so gut wie keine Auswirkungen. Die Blitz-Batterien können natürlich weggelassen werden, wenn man nicht mehr blitzt."

Weblinks