C-AF (Kamera)

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

C-AF war die Modellbezeichnung einer Olympus Kleinbildkamera aus dem Jahre 1981.

1981 erschien die C-AF als erstes Kameramodell von Olympus mit Autofokus sowie eingebautem Blitz. Es wird vermutet, dass die C-AF von Konica hergestellt wurde und ihr Innenleben weitgehend baugleich mit der 1977 vorgestellten Konica C35-AF war (der ersten Kamera mit Autofokus weltweit überhaupt). Ausser als "Olympus C-AF" wurde die Konica C35-AF auch unter weiteren Namen und mit verändertem Aussehen für andere Kamerahersteller ausser Olympus gebaut.

Als Objektiv war bei der Olmypus C-AF ein D. Zuiko F2.8, 38mm mit 4 Elementen in 3 Gruppen verbaut. Die Kamera besaß eine Vollautomatik und ausser der Filmempfindlichkeit (25-400 ASA) konnten keine Einstellungen vorgenommen werden. Die Vollautomatik konnte auf Verschlusszeiten zwischen 1/8s und 1/500s sowie Blendenwerte zwischen 2.8 bis 16 zurückgreifen. Die C-AF wurde nur in Japan angeboten, ihr Preis betrug seinerzeit 39.800 Yen (ca. 200 Euro). Zum Betrieb der Kamera waren 2 Batterien der Grösse AA erforderlich.