Verlauffilter

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Artikel "Verlauffilter" benötigt Überarbeitung. Einige Vorschläge/Wünsche/Ideen sind hier im Kasten angeführt.
Bitte hilf mit, jemanden zu finden, der bei diesem Thema weiterhelfen kann.

Änderungs-/Ergänzungswünsche/Ideen:
Bild von Filtern wegen der unterschiedlichen Farben; Bilder mit/ohne Filter zur Gegenüberstellung wenn möglich vom Stativ


Wenn ein Wunsch eingepflegt ist, bitte die Aufforderung hier im Textbaustein löschen. Wenn alle Änderungswünsche erledigt sind, dann bitte den gesamten Textbaustein entfernen.

Danke!

Verlauffilter sind eigentlich nur in der Landschaftsfotografie sinnvoll einsetzbar.

Einsatzgebiete:

  • Mit ihnen lässt sich die Farbe des Hintergrundes (oberer Bereich) selbst komponieren und eine gewisse Stimmung auf dem Foto inszenieren.
  • Farbige Verlauffilter (Tabak, Sunset u.a.) können dem Bild eine "dramatische" Wirkung geben.
  • Graue Verlauffilter kompensieren grelle Lichter besonders im Bereich des Himmels.
  • Starke Kontraste zwischen Himmel und Boden werden teilweise reduziert. Dies lässt sich aber heute mit der Bracket-Funktion und der EBV (HDR) besser erledigen, zumal in der Praxis ist der Horizont selten eine gerade Linie bildet.

Die Farbauswahl der Verlauffilter ist groß und je nach Geschmack einsetzbar.

Der Einsatz ist gut zu überlegen, um Kitsch zu vermeiden!

Verlauffilter werden am besten in Stecksystemen benutzt. Sie können darin in der Höhe verschoben und auch gedreht werden. Das erlaubt die Anpassung an den Horizont bei der Anwendung zur Belichtungs/Farbkorrektur des Himmels.

Es gibt auch Softwarepakete, die Verlauffilter nachbilden.