Kodak DCS 520

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canon EOS D2000 - photo courtesy of Morio

Beschreibung

Kodak DCS 520

Kodak-DSLR auf Basis von Canon-Kameras

Im Gegensatz zu den bekannten eigenständigen "militärischen Kodak-Konvertierungen" von Canon-Spiegelreflexkameras (u.a.):

wurde die Kodak DCS 520 in Zusammenarbeit mit Canon entwickelt, was sich auch in der Vermarktung niederschlug:

Beide Varianten sind - bis auf die Gravuren und andere "Winzigkeiten" - vollkommen identisch.

"Verwandtschaft" zur Kodak DCS 620

Da die "digitale Technologie" der Kodak DCS 620 komplett übernommen wurde, gleicht die Kodak DCS 520 - bis auf die Unterschiede des "Grundgehäuses" - der "Kodak-Nikon-Modifikation".

Zitate

Einige Zitate aus mir.com.my:

"This advent of the EOS-520 was important, as Canon's EOS users can finally enjoy high resolution digital imaging with their EF lenses. Both the Canon D2000/Kodak DCS 520 and the DCS 560 cameras introduced at later stage opened up plenty of shooting possibilities for photojournalists and media users as with Nikon photographers.. Basically, DCS520's electronics and software related to digital imaging were designed by Kodak, while the camera body, essentially a EOS-1n's viewfinder display, metering, exposure control and lens system were based on Canon."

Verbreitung

Beide Varianten sind aber relativ gering verbreitet, da Kodak schon im dritten Quartal 1999 die DCS 560 - wieder auf Basis der Canon EOS 1n - mit einem 6-Megapixel-Sensor im APS-H-Format auf den Markt brachte. Wegen des hohen Einstandspreises und des damit verbundenen Kundenkreis - Pressefotografen - sind heute nur wenige funktionsfähige Exemplare verfügbar. Diese weisen - wie z.B. bei der abgebildeten DSLR - in der Regel auch erhebliche Gebrauchsspuren auf.

Technische Daten

Für die allgemeinen technischen Daten der "Grundkamera" Canon EOS 1n wird z.B. auf den Artikel in der deutschen Wikipedia verwiesen - hier die abweichenden technischen Daten:

Sensor: 1728 x 1152 Pixel (2,0 Megapixel)
Auslegung des Sensors: Bayer-Pattern-Sensor
Cropfaktor: 1,6
Sucher: "normaler" Sucher der Canon EOS 1n (nicht wechselbar)
Einstellscheibe: spezielle Einstellscheibe mit Markierung des Cropfaktors
Empfindlichkeitseinstellung: 200 - 1600 ISO (in 1/3 Stufen schaltbar)
Aufnahmegeschwindigkeit: 3,5 Bilder/s
Stromversorgung: spezielles NiMH-Akku
Speichermedium: PCMCIA-Karte
Besonderheiten: 1,8" TFT-LCD-Monitor
Firewire-Ausgang (IEEE 1394)
Abmessungen (H x B x T): 174 x 161 x 92 mm
Gewicht: 1.750 g (Gehäuse)
Kaufpreis (1999): ca. 6.000,00 €

Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehörten:

Bildqualität

Hier gilt - durch die inhaltlich gleiche Digitaltechnik - das zur Kodak DCS 620 dargestellte:

"Auch nach heutigen Maßstäben (April 2012) ist die Bildqualität hervorragend. Leider ist die Auflösung - mit 2,0 Megapixel - nicht mehr zeitgemäß. Die Bilder sind - wie bei vielen Digitalkameras dieser Zeit - schon für den Druck aufbereitet, hier werden bis zu einem Format von ca. 13 x 18 cm sehr ansprechende Prints produziert."

Beim vorliegenden Exemplar kann - wg. eines kompletten Defektes der Digitaltechnik - nicht über die tatsächliche Bildqualität gesagt werden. Deshalb ist davon auszugehen, dass sie der der Kodak DCS 620 entspricht:

"Leider kann bei dem vorliegende Exemplar der Weißabgleich nicht mehr verstellt werden - fix auf 3.600 K - deshalb kann die Farbwiedergabe nicht abschließend beurteilt werden. Die Schärfe ist über den gesamten Bereich hervorragend."

In der Summe handelt es sich bei der Kodak DCS 520 leider nur noch um ein interessantes Sammlerstück für die Vitrine.

Galerie

Kodak DCS 620 (links) und Kodak DCS 520 (rechts)
Kodak DCS 520 (links) und Canon EOS 1n (rechts)

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Kamera:

Interne Verweise

Manuals

Weblinks