M.ZUIKO DIGITAL ED 12-200mm 1:3.5-6.3

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
M.ZUIKO DIGITAL ED 12-200mm 1:3.5-6.3 - mit freundlicher Genehmigung von Olympus Deutschland

Beschreibung

Entspricht einem 24-400 mm Zoomobjektiv in Kleinbildformat und gehört damit zur Klasse der Superzoom-Objektive.

Wie bei (fast) allen Objektiven dieser Kategorie handelt es sich bei der Objektivrechnung um einen Kompromiss in der Korrektur der Abbildungsfehler, d.h. es war - im Rahmen der Vorgaben des Marketings - nicht möglich, alle Fehler zu minimieren. Trotz der (nachfolgenden) elektronische Korrektur hat das Objektiv lt. den bekannten Nutzermeinungen (s. Zitate) folgende "Schwachpunkte":

Es ist abzuwägen, ob man - wegen des Vorteils des extremen Brennweitenbereiches - mit den o.a. Schwachpunkten leben kann.

Das Objektiv ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt.

Olympus-Code:

Aus dem Pressetext von Olympus:

"Das M.Zuiko Digital ED 12-200 mm 1:3.5-6.3 setzt Maßstäbe unter den Zoomobjektiven für spiegellose Systemkameras. Mit einer 16,6-fachen Vergrößerung bietet es eine hervorragende optische Leistung über den gesamten Brennweitenbereich – von Weitwinkel bis Tele. Dank des schnellen und hochpräzisen Autofokus, des staub- und spritzwassergeschützten Designs sowie der kompakten und leichten Bauweise ist das neue Zoomobjektiv der perfekte Begleiter für Landschafts-, Street- und Peoplefotografen. Das M.Zuiko Digital ED 12-200 mm 1:3.5-6.3 wird ab Ende März 2019 für 899 EUR/1.099 CHF erhältlich sein."

Zitate

Ein Zitat aus dem Labortest bei digitalkamera.de:

"Das 16,7-fache Superzoomobjektiv zeigt dank digitaler Korrektur eine erstaunlich geringe Randabdunklung und Verzeichnung. Bei den Farbsäumen klappt das weniger gut, sie sind mittel bis teilweise stark sichtbar. Während die Auflösung im Weitwinkel insbesondere in der Bildmitte, aber auch am Bildrand recht gut ist, fallen bei mittlerer und langer Brennweite vor allem die Bildränder mit ihrer äußerst schwachen Auflösung negativ auf."

Ein Zitat aus dem Review von Robin Womg bei mingthein.com:

"Starting the test at 200mm, I was not blown away: I was expecting the signature crisp results from the Olympus JPEG previews that I am so used to seeing, especially when using a PRO lens like the 40-150mm F2.8 PRO and 300mm F4 PRO. That was my problem, my expectations were too high and I had to remind myself the 12-200mm is not a PRO lens and I should not treat it as such. Recalibrating for my expectations, the results were reasonably sharp and usable. The sharpness is similar to what I remember seeing from the 75-300mm and 40-150mm R lenses, with the 12-200mm having a slight advantage in terms of overall detail retention and having better contrast."...."I do think that the Olympus 12-200mm is quite an interesting lens. While the lens may not give you the typical Olympus razor sharp image output at the longer end, it performs very well in the 12-100mm zoom range. If you are looking for absolute sharpness, there are PRO grade lenses with superior optics to consider, as well as high quality prime lenses from Olympus or Panasonic. What impressed me most was the flare control of the lens and the fact that despite such a massive zoom range, Olympus managed to keep the size and weight down to a comfortable level. Weather-sealing is a welcome bonus. As long as you do not shoot constantly in dim light, I see no reason the 12-200mm cannot deliver satisfactory results."

Ein Zitat aus dem Test bei digitalkamera.de:

"Das Olympus 12-200 mm 3.5-6.3 ED kann nicht auf ganzer Linie überzeugen, es ist eher ein Kompromissobjektiv mit einigen Stärken, aber auch deutlichen Schwächen. Das Gehäuse steht, auch wenn es sich nicht allzu robust anfühlt, aufgrund seiner geringen Abmessungen, des leichten Gewichts und vor allem des Wetterschutzes auf der positiven Seite. Auch den universellen Brennweitenumfang und damit die Allroundeignung kann man dem Objektiv zugutehalten, vor allem die Makrofähigkeiten übersteigen die Versprechungen von Olympus sogar recht deutlich. Selbst am schnellen, leisen und zudem videogeeigneten Autofokus gibt es nichts zu mäkeln. Anders sieht es jedoch bei der Bildqualität aus. Während Verzeichnung und Randabdunklung gut auskorrigiert sind, werden Farbsäume sichtbar. Deutliche Schwächen zeigen sich bei der Auflösung am Bildrand, sobald man zoomt. Dafür ist das Olympus 12-200 mm 3.5-6.3 ED im Weitwinkel erstaunlich gut auflösend, auch am Bildrand, was für ein Superzoomobjektiv durchaus überraschend ist."

Ein Zitat aus "Superzoom M.Zuiko 12–200mm ƒ3.5–6.3" bei markuswaeger.com:

"Natürlich sind Abstriche in der Qualität zu erwarten, wenn ein so extremer Brennweitenbereich auch noch einem recht kompakten leichten Gehäuse untergebracht wird. Das war mir schon klar. Was das tatsächlich bedeutet war aber dann noch etwas ernüchternd."
"Zwar ist die Qualität am kurzen Ende der Brennweite durchaus beachtlich. Schwieriger wird es aber, wenn man an das Tele-Ende geht. Zwar werden bei 400mm KB auch relativ scheue Tiere erreichbar. Die Details in Pelzen, Gefiedern oder Schmetterlingsflügeln geraten ziemlich verwaschen. Wer die Ergebnisse eines Panaleica 100–400mm und des M.Zuiko 300mm ƒ4 gewohnt ist, wird damit wohl wenig Freude haben. Deshalb ist mein 12–400mm nach einem Ausflug wieder zum Händler zurück gegangen."
"Heißt das, dass ich generell vom Kauf abrate? Ich würde es anders formulieren: Wer ein echtes Universalzoom sucht, das für nahezu alle Motive die passende Brennweite mitbringt, um damit Wandern zu gehen oder eine Reise zu machen, kann durchaus einen Blick auf das Objektiv machen. Wie gesagt: Am kurzen Ende der Brennweite ist die Detailschärfe im Zentrum durchaus in Ordnung. Landschaftsaufnahmen sind somit schon einmal kein Problem. Und am langen Ende macht es Motive zugänglich, die ansonsten einfach unerreichbar sind, allerdings eben bei überschaubarer Abbildungsqualität."
"Die Sache hat neben der Abbildungsqualität allerdings leider noch einen Haken: Der Preis. 900 Euro scheint mir in Anbetracht des qualitativen Kompromisses dann doch etwas ambitioniert. Immerhin kostet das M.Zuiko 12–100 ƒ4 aktuell gerade einmal 250 Euro mehr, spielt aber in jeder Beziehung in einer ganz anderen Liga. Ich persönlich würde da lieber gelegentlich auf ein Motiv verzichten, dafür aber das, was ich ablichte, in tadelloser Qualität mit nachhause nehmen."

Ein Zitat aus dem Review in imaging-resource.com:

"he Olympus 12-200mm f/3.5-6.3 lens continues a long tradition of impressive and versatile lenses in Olympus’ Micro Four Thirds lineup. It’s not the best-performing lens I’ve ever used, but it can produce good images across its entire focal length range, as long as you understand its limitations at longer focal lengths. Further, it offers a zoom range you simply don’t often find in a single lens. With one optic, you cover everything from landscapes to wildlife and everything in between. Plus, the lens can focus quite closely, allowing it to act as a pseudo-macro lens. For the price, you get an incredible amount of versatility and generally impressive performance."

Technische Daten

      
M.ZUIKO DIGITAL ED 12-200mm 1:3.5-6.3
Hersteller: Olympus Bezeichnung: M.ZUIKO DIGITAL ED 12-200mm 1:3.5-6.3
Brennweite: 12-200 mm Herstellungszeitraum: 2019 - -
Lichtstärke: 3.5-6.3 Blendenbereich: 3.5(6.3) - 22
Baulänge: 99.7 mm Durchmesser: 77.5 mm
Gewicht: 455 g Filtergewinde: 72 mm
Min. Entfernung: 0,22 m Max. Abbildungsm.: ?.? x (Micro Four Thirds) / ?.? x (35-mm-Format)
   
Bajonett: Micro FT Spritz-/Staubschutz: ja Bildstabilisator: ja
Bildwinkel: 84-6.2° Linsen/Baugruppen: 16 Elemente in 11 Gruppen Blendenaufbau: 7 kreisförmige Lamellen
Innenfokussierung: ja Geradführung: ja Innenzoom: nein
AF-Antrieb: Schrittmotor Fokussierung: by Wire Zoom: nein
Besonderheiten: volle Kontrast-AF-Funktionsunterstützung

Lieferumfang

M.ZUIKO DIGITAL ED 12-200mm 1:3.5-6.3 - mit freundlicher Genehmigung von Olympus Deutschland
Linsenschnitt des M.ZUIKO DIGITAL ED 12-200mm 1:3.5-6.3 - mit freundlicher Genehmigung von Olympus Deutschland
MTF-Chart (Brennweite 12 mm) des M.ZUIKO DIGITAL ED 12-200mm 1:3.5-6.3 - mit freundlicher Genehmigung von Olympus Deutschland
MTF-Chart (Brennweite 200 mm) des M.ZUIKO DIGITAL ED 12-200mm 1:3.5-6.3 - mit freundlicher Genehmigung von Olympus Deutschland

Galerie

Tests und Bewertungen

Weblinks