OM-D E-M1X

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Artikel "OM-D E-M1X" benötigt Überarbeitung. Einige Vorschläge/Wünsche/Ideen sind hier im Kasten angeführt.
Bitte hilf mit, jemanden zu finden, der bei diesem Thema weiterhelfen kann.

Änderungs-/Ergänzungswünsche/Ideen:
Beispielbilder, Beschreibung, technische Daten


Wenn ein Wunsch eingepflegt ist, bitte die Aufforderung hier im Textbaustein löschen. Wenn alle Änderungswünsche erledigt sind, dann bitte den gesamten Textbaustein entfernen.

Danke!

Olympus OM-D E-M1X (mit dem M.ZUIKO DIGITAL ED 40‑150mm 1:2.8 PRO) - mit freundlicher Genehmigung von Olympus Deutschland
Olympus OM-D E-M1X (Rückseite) - mit freundlicher Genehmigung von Olympus Deutschland

Beschreibung

Grundsätzliches

In Kurzfassung - die wichtigsten Merkmale:

  • Gehäuse und Handling
    • Gehäuse aus Magnesium-Legierung
    • integrierter Batteriegriff für zwei Akkus BLH-1
    • Kapazität für 2580 Aufnahmen (JPEG)
    • Betriebsumgebung -10° C – 40 °C, 30 % – 90 % Luftfeuchtigkeit
    • Sucher mit 1,65facher Vergrößerung (0,83x bezogen auf Kleinbild) und 2,36 Mio Dots
    • 2x vorhandener Joystick zur AF-Messfeldsteuerung
    • Tastenlayout konsequent auf Bedienung der Kamera während Blick in den Sucher ausgelegt
  • Autofokus
    • On-Sensor-Phasen-AF mit 121 Kreuzsensoren
    • Arbeitsbereich von -6 LW bis 20 LW
    • Zur Identifikation von Motiven in Bewegung werden Aufnahmen mit dem Live-Bild verglichen
    • Direkte Erkennung von Motiven wie Rennwagen, Motorräder, Flugzeuge etc.
    • Fokus-Bracketing und Fokus-Stacking
    • AF-C bei bis zu 18 Bilder/Sekunde
  • Serienbilder
    • max. 60 Bilder/s (Puffer: 49 RAW/JPEG)
    • max. 18 Bilder/s mit AF (Puffer: 74 RAW, 89 JPEG)
    • bei 10 Bilder/s unbegrenzte Anzahl an JPEG-Aufnahmen möglich
    • Pro Capture Modus mit unterbrechungsfreiem Sucherbild
  • Video
    • max. Cinema 4K (4.096 x 2.160) mit 24p oder U-HD (3840 x 2160) mit 30p.
    • Timecode-Aufzeichnung
    • zusätzlicher elektronischer Bildstabilisator
    • OM-Log400 für nachträgliches Grading
  • Technische Besonderheiten
    • Bildstabilisator per Sensorshift mit Wirksamkeit entsprechend 7,5 EV.
    • Live ND Filter für lange Belichtungszeiten ohne externen Filter
    • 2 Steckplätze für UHS-II-SD-Karten
    • GPS-Empfänger gekoppelt mit Barometer und Thermometer lässt Kamera präzise Ortsinformationen in EXIF-Daten schreiben
    • Auflösungssteigerung auf 50 Megapixel mit neuer Handheld-High-Res-Shot-Funktion (80 Megapixel High-Res-Aufnahme vom Stativ)
    • Dualer TruPic VIII Hochgeschwindigkeits-Bildprozessor
    • Fernsteuerbar via Wi-Fi mit „Olympus Capture“ auf dem Computer

"Aufwertung" durch Firmware-Updates

Grundsätzliches

Hier noch ein "gewichtiger Grund, diese Kamera von Olympus gegenüber des Spitzenprodukten anderer Hersteller zu bevorzugen: Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern hat sich Olympus entschlossen, die Kamera durch umfangreiche (kostenlose) Firmware-Updates auf den neuesten Stand zu bringen, anstatt die Nutzer mit immer währenden Neuvorstellungen zum Kauf neuer und kostspieliger Kameras zu nötigen. Fairerweise sind hier noch die Firmen Fuji und Panasonic zu nennen, die einen ähnlichen Weg eingeschlagen haben, die Kunden kostenlos an den laufenden technischen Fortschritten zu beteiligen.

Firmware-Historie

Versionsnummer Veröffentlichung Neue/erweiterte Funktionen
1.0 ? erste veröffentlichte Firmware-Version

Zitate

Ein Zitat aus dem Test bei digitalkamera.de:

"Was für eine spiegellose Systemkamera! So eine Olympus OM-D E-M1X möchte vielleicht nicht jeder in der Tasche haben, denn klein und leicht ist sie absolut gesehen beileibe nicht mehr (relativ gesehen dagegen durchaus), aber wenn Olympus zeigen wollte, was mit dem Micro-Four-Thirds-Format möglich ist, kann man den japanischen Hersteller definitiv beglückwünschen. Die E-M1X setzt teilweise neue Maßstäbe, etwa beim Bildstabilisator oder, wenn man Olympus Glauben schenken mag, bei der Robustheit. Die Systemkamera bietet nahezu alles, was das Herz begehrt. Es bleibt nicht mehr viel, was Olympus noch verbessern könnte, vielleicht am ehesten im Videobereich, beispielsweise eine MP4-Videoaufzeichnung oder die Unterstützung von HDR-Videos im HLG-Format, was vor allem für Endanwender mit HDR-Fernsehgerät sehr praktisch wäre. Auch 4K60p darf Olympus sich gerne ins Lastenheft schreiben. Auch wenn die E-M1X Videoanwender nicht im Fokus hat, ist gerade hier der Bildstabilisator äußerst wertvoll und so gut wie Olympus bekommt das aktuell kein anderer Hersteller hin."
"Bei der Bildqualität bietet die E-M1X durchaus Überraschungen. Die Auflösung ist hoch und lässt sich mit der High-Res-Shot-Funktion nachweislich nochmal deutlich steigern. Auch das Objektiv liefert gute bis sehr gute Bildqualitätsergebnisse, was bei Micro Four Thirds übrigens keine Seltenheit, sondern eher der Regelfall ist. Bei hohen ISO-Empfindlichkeiten stößt der Bildsensor zwar schnell an seine Grenzen, liefert aber bis dahin eine sehr hohe Qualität mit überraschend hohem Dynamikumfang und präzisen Farben ab."

Ein Zitat aus dem Review bei traumflieger.de:

"Olympus signalisiert mit einem ambitionierten Preis um 3.000 EUR, dass hier Profi-Anwender als Zielgruppe für die OMD EM1X im Fokus stehen. Auch der fest verbaute Hochformatauslöser unterstreicht diese Ambition. Ansonsten verbaut Olympus den gleichen Sensor wie schon an der OMD EM1 II und bleibt auch auf dem selben, allerdings hohen Geschwindigkeitsniveau, wo mit AF bis zu 18 B/Sek. aufgenommen werden können. Neben den haptischen Optimierungen und zwei Akku aber auch UHS II-Unterstützung für beide SD-Karten sowie Extras wie einen größeren Sucher, Joystick, Feldsensoren und automatische Motivverfolgung z.B. für Motorsport teilen sich beide Modelle einige Merkmale wie etwa die gleiche Sucher- und Monitorauflösung."...."Wer gerne einen extrem soliden und herausragend gut abgedichteten Body und einen Hochformatauslöser wünscht, dabei aber auch auf eine große Objektivauswahl zurückgreifen möchte, für den dürfte die EM1x durchaus interessant sein."...."Wir hätten allerdings lieber gesehen, wenn Olympus eine überarbeitete und günstigere OMD EM1 III ggf. mit noch etwas mehr Geschwindigkeit gebracht und es dem Anwender überlassen hätte, ob er einen optionalen Batteriegriff nutzen möchte."

Ein Zitat aus dem Test bei chip.de:

"Die Olympus OM-D E-M1X präsentiert sich im Test als DSLM der Superlative. Keine andere Spielgellose kann mit derart vielen leistungsstarken Ausstattungsmerkmalen und praktischen Features aufwarten. Getrübt wird das Gesamtbild allerdings von einer schwachen JPEG-Verarbeitung, die dem angestrebten Ruf als Profi-Werkzeug so gar nicht gerecht wird."

Tests und Bewertungen

Kamerabilder

Olympus OM-D E-M1X (mit dem M.ZUIKO DIGITAL ED 300mm F4.0 IS PRO) - mit freundlicher Genehmigung von Olympus Deutschland
Olympus OM-D E-M1X (Magnesium Body) - mit freundlicher Genehmigung von Olympus Deutschland

Hier finden Sie eine kleine Galerie mit Bildern der Kamera und dem beiliegenden Zubehör:

Beispielbilder

Spezielles Zubehör

Auszeichnungen

Literatur

Interne Verweise

Weblinks