E-30

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
E-30
E-30
Kameratyp DSLR
Markteinführung 2009
Gehäusematerial glasfaserverstärkter Kunststoff
Gewicht 655 g
Maße (lxbxh) 141,5 x 107,5 x 75 mm
Akku BLM-1
Besonderheiten ins Gehäuse integrierter Bildstabilisator
eingebaute elektronische "Wasserwaage" für exakt gerades ausrichten der Kamera
kabellose Remote-Blitzauslösung
Sensor
Hersteller Bezeichnung Matsushita
Sensortyp NMOS
Auflösung 13,1 Megapixel
effektive Pixel 12,3 Megapixel
Seitenverhältnis 4:3 / 17,3 x 13,0 mm
9 verschiedene Bildseitenverhältnisse: 16:9, 3:2, 7:5, 4:3, 5:4, 6:5, 7:6, 3:4, 6x6
Staubschutz SSWF
Farbraum sRGB / Adobe RGB
Besonderheiten LiveView-fähig
Sucher
Suchertyp Abdeckung TTL Pentaprisma Suchersystem 98%
Okularverschluss Abdeckkappe (serienmässig mitgeliefert)
Sucherscheibe Neo-Lumi-Micron-Sucherscheibe matt (serienmässig)
austauschbar durch Olympus-Service gegen Gitternetzmattscheibe FS-3
(Kosten ca. 70 Euro incl. Gitternetzmattscheibe und Versandkosten - Stand: 2009)
Informationsanordnung waagerecht unten unter dem Sucherbild
Besonderheiten Dioptrienkorrektur -3,0 - +1,0 Dioptrien
wahlweise einblendbare horizontale Wasserwaage unten im Sucher
Autofokus-System
Messtyp Kontrast- und TTL Phasenkontrastsystem: bei LiveView wahlweise (auch beides zusammen),
sonst TTL Phasenkontrastsystem
Messmodi Single AF, Continuous AF (nur bei TTL Phasenkontrast verfügbar), manueller Fokus
Messfelder 11
Besonderheiten Gesichtserkennung (mit dafür kompatiblen Objektiven)
Objektivbezogene AF-Feinjustierung, speicherbar für bis zu 20 verschiedene Objektive
Belichtungsmessung
Messart TTL-Offenblendungs-Belichtungsmessung mit 49 Zonen Mehrfeld-Belichtungsmess-System
Messmodi ESP-Spotmessung, Spotmessung, mittenbetonte Integralmessung, Spitzlichter, Schatten
Besonderheiten Gesichtserkennung (mit dafür kompatiblen Objektiven)
Belichtungseintellungen (Programme)
Verschlusstyp elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Belichtungsmodi P mit Programmshift / S / A / M
Verschlusszeiten 1/8.000s bis 60s oder Bulb (max. 30 min)
Serienbild 5 Bilder pro Sekunde (bei JPG HQ bis zur Kartenkapazität; bei RAW 14 Bilder)
Synchronzeit 1/250s (Super FP-Modus 1/8000s)
Belichtungskorrektur +/- 5 EV / 1/3 Schritte
Belichtungsreihen 5 Bilder mit bis zu 1 EV Abstand
ISO-Einstellung 100 - 3200
Besonderheiten Mehrfachbelichtung (max. 4 Bilder)
6 Art Filter, 11 verschiedene vorprogrammierte Aufnahmeprogramme
Monitor
Bauweise HyperCrystal II LCD
Diagonale 6,9 cm / 2,7"
Auflösung 230.000 Pixel
Anzeige Super Control Panel, Bildvor- und Nachschau, etc.
Kontrollmöglickeiten sämtliche aufnahmerelevanten Einstellungen
Besonderheiten Display dreh- und schwenkbar
LiveView, Helligkeit/Farbbalance in 15 Level einstellbar
Schnittstellen / Speicherkarten / Anschlüsse
Besonderheiten USB 2.0 (High Speed)
2 Speicherkartenschächte: xD-Karten und CF-Karten
Lieferumfang
Besonderheiten incl. Akku BLM-1 sowie Akkuladegerät BCM-2




Die E-30 wurde am 05. November 2008 offiziell vorgestellt und ab Mitte Januar 2009 ausgeliefert. Die mit integriertem Bildstabilisator ausgestattete Kamera wurde zwischen den Modellen E-3 und E-520 plaziert. Dazu hat die Spiegelreflexkamera E-30 von der E-3 das AF-System und den beweglichen LCD geerbt, während beim Gehäusematerial und der extra Staub- und Wasserabdichtung Abstriche gemacht wurden. Es wird aber, wie bei der E-3 ein Prisma-Sucher verbaut (allerdings nur mit 98% Abdeckung) inkl. der auswechselbaren Mattscheibe und auch der Batteriegriff der E-3 ist verwendbar.

Die Sensorauflösung beträgt jetzt 12,3 Megapixel und für den Autofokus im LiveView-Betrieb steht nunmehr (wie auch schon bei den Modellen E-420 und E-520) ein zweites, unabhängiges Kontrast-AF-System zur Verfügung, welches bei LiveView mit dafür geeigneten Objektiven wahlweise auch als alleiniges AF-System genutzt werden kann - inklusive Gesichtserkennung. Damit kann in dieser Betriebsart (mit dafür geeigneten Objektiven) ohne "spiegelgeklapper" automatisch fokussiert werden, wobei allerdings wahlweise (bei den noch nicht für den Kontrast-AF-tauglichen Objektiven zwangsweise) auch mit dem "normalen" Phasenkontrast-AF-System nochmals vor der Aufnahme (dann wieder mit "spiegelgeklapper") "sicherheitshalber" der AF kontrolliert werden kann. Die E-30 ist somit - in Grenzen - auch im LiveView-Betrieb schnappschusstauglich, wobei sie an das hohe LiveView-Niveau der E-330 im LiveView-Modus A allerdings - wie auch die E-420 und E-520 - bei weitem nicht heranreicht.

Erstmals kann auch der Autofokus für 20 verschiedene Objektive feinjustiert und diese Justierung gespeichert werden, so dass evtl. vorhandene Front- oder Backfokusprobleme mit einzelnen Objektiven beseitigt werden können. Dabei wird auch die Seriennummer des Objektivs erfasst und gespeichert damit auch jedes "feinjustierte" Objektiv sicher "wiedererkannt" wird. Sogar unterschiedliche AF-Feinjustierungen des selben Zoomobjektivs bei Weitwinkelstellung und in Zoomstellung sind speicherbar.

Neu und bei der E-30 erstmals eingeführt ist auch die Möglichkeit der Mehrfachbelichtung von Bildern, wobei im LiveView-Betrieb sogar eine Frame-Unterstützung zur Verfügung steht.

Auch eine Anzeige, ob die Kamera gerade gehalten wird ("in der Waage") gehört zu den Neuerungen. "Schiefe" Bilder sollten also ab sofort der Vergangenheit angehören, denn sogar im optischen Sucher wird auf Wunsch dargestellt, ob die Kamera horizontal waagerecht gehalten wird bzw. die Abweichung gegenüber einer exakten horizontalen Lage(auf dem rückwärtigen Display zusätzlich auch Anzeige, ob die senkrechte Ausrichtung der Kamera "in der Waage" ist bzw. die Abweichung hiervon). Dies funktioniert auch bei Hochformataufnahmen. Bei einem Winkel über 45° "kippt" die Anzeige auf dem Display, auch die Anzeige unter dem Sucher zeigt dann die Waage der im Hochformat gehaltenen Kamera. Allerdings wird bei eingeschalteter Nivelierungsanzeige die Belichtungszeit/-korrektur nicht mehr angezeigt, man kann aber die Umschaltung auf die Fn-Taste legen.

Darüber hinaus gibt es 6 Art Filter:

  • Pop Art (verstärkt die Farben für helle und lebendige Bilder im Pop-Art-Stil)
  • Weichzeichner (kreiert einen weichen Ton, der den Bildern eine ätherische, leichte Atmosphäre verleiht)
  • Blasse & helle Farbe (gedämpfte Farben, die an Vergangenes erinnern und nostalgisch anmuten)
  • Light Tone (optimiert helle Stellen und Schatten für eine tadellos belichtete Szene)
  • Körniger Film (für dramatische, körnige Schwarzweißaufnahmen mit eindrucksvoller Atmosphäre)
  • Lochkamera (reduziert die Helligkeit an den Rändern, wie bei einem Bild, das durch eine Lochkamera aufgenommen wurde, in Kombination mit einem einzigartigen Farbton)

Erstmals bei einer Kamera des E-Systems hat der Fotograf auch die Wahl zwischen zahlreichen Seitenverhältnissen und ist schon bei der Aufnahme nicht mehr allein auf das 4:3-Format beschränkt (siehe technische Daten im Kasten rechts). Allerdings ist der Nutzen (wenn durch den Sucher fotografiert wird) eher fraglich, denn ausser beim 4:3-Seitenverhältnis muss der Fotograf "erraten" was wohl aufs Bild kommt und was nicht mehr weil das Sucherbild nicht mit dem Seitenverhältnis dann übereinstimmt. Anders beim LiveView-Betrieb: hier wird der korrekte Ausschnitt angezeigt. Darüberhinaus stellen andere Formate immer nur einen Ausschnitt aus dem ursprünglichen 4:3-Format dar, können also aus diesem immer auch nachträglich erstellt werden.

Als optionales Zubehör kann der auch an die E-3 passende Power Battery Holder (Batteriegriff, Hochformatgriff) HLD-4 an die E-30 montiert werden (und damit auch die Griffschlaufe GS-3).


Kamerabilder


Die E-30 von vorne
Rückansicht mit umgedrehtem (geschlossenem) Display
Rückansicht mit Super Control Panel
Ansicht von oben
Ansicht von unten
Ansicht mit 14-54/2.8-3.5 II
Foto eines Schnittmodells einer E-30 mit 14-54/2.8-3.5 II


Weblinks