FL-50R

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
FL-50R - mit freundlicher Genehmigung von team-foto.com

Beschreibung

Einführung

Ende 2007 stellte Olympus zusammen mit der E-3 das Nachfolgemodell des System-Blitzgeräts FL-50, den FL-50R vor.

Während die technischen Daten und auch das Äussere gegenüber dem Vorgängermodell FL-50 praktisch unverändert geblieben sind, ist es mit dem FL-50R nunmehr möglich, den Blitz wahlweise (mit dafür vorgesehenen Kameras) auch drahtlos von der Kamera aus anzusteuern und auszulösen. Die Kommunikation zwischen FL-50R und Kamera geschieht dabei mittels des in die Kamera eingebauten Blitzes über Lichtsignale, wobei die Steuersignale so schnell erfolgen, dass sie weder zu einer spürbaren Auslöseverzögerung vor der Aufnahme führen, noch bemerkt man sie in der Praxis mit bloßem Auge.

Durch die Möglichkeit, den FL-50R (ggfs. auch mehrere) praktisch frei plazieren zu können, ergeben sich auf einfache Weise (ohne "Kabelsalat") ganz neue Möglichkeiten der Blitzfotografie.

Die automatische kabelose TTL Blitzsteuerung funktioniert allerdings nur mit der E-3 und der PEN E-PL1, nicht mit den neuen PEN Modellen PEN E-P1 und PEN E-P2.

Hervorzuheben beim FL-50R ist der wirklich komplette Lieferumfang des Blitzgerätes. Vieles, was üblicher Weise (teuer!) hinzugekauft werden muss, liefert Olympus beim FL-50R gleich serienmässig mit - eine wirklich löbliche Ausnahme! So gehört nicht nur ein Standfuß (FLST-1) für den Blitz zum Lieferumfang (siehe Bilder; der Blitz ist hier immer auf diesem serienmässigen Standfuß montiert), sondern auch eine (stabile und wertige) Tasche, eine Reflektorplatte (FLRA-1) incl. Befestigungsriemen und sogar ein Bouncer (FLBA-1) gehören zum serienmässig mitgelieferten Zubehör!

Der Standfuß (FLST-1) besitzt auf seiner Unterseite zudem noch ein Stativgewinde (aus Metall!), so dass der FL-50R bei Bedarf auch auf einem Stativ/Blitzstativ befestigt werden kann. Die stabile und wertige Tasche hat auf ihrer Rückseite eine Schlaufe zur Befestigung am Gürtel o.ä. und bietet neben dem FL-50R auch Platz für sämtliches Zubehör. Kam das Vorgängermodell FL-50 noch praktisch "nackt" daher (nur ein einfacher Tansportbeutel wurde mitgeliefert), so muss man - wie bereits erwähnt - Olympus beim aktuellen Modell FL-50R hier wirklich loben, denn hier ist (ganz untypisch für Blitzgeräte - egal von welchem Hersteller) wichtiges und notwendiges Zubehör schon enthalten und muss nicht mehr teuer hinzugekauft werden.

Pressemitteilung von Olympus Deutschland

Hier ein Zitat aus der offiziellen Pressemitteilung:

"Hamburg, 17. Oktober 2007 – Bei der professionellen Ausleuchtung von Motiven gehören lästige Kabelverbindungen ab sofort der Vergangenheit an. Denn mit den neuen kabellosen Remote Control (RC)-Blitzgeräten FL-50R und FL-36R können Sets jetzt völlig bequem und komfortabel aufgebaut werden. Beide Geräte sind optimal für die professionelle Spiegelreflexkamera Olympus E-3 geeignet. Bis zu drei verschiedene Blitzgruppen lassen sich direkt über die Kamera kontrollieren – eine zusätzliche Steuereinheit ist nicht erforderlich.
Damit wird Blitzfotografie noch flexibler und Fotografen können störende Kabel bei Außen- oder Studioaufnahmen getrost vergessen.
Die Blitzgeräte FL-50R und FL-36R stehen für eine neue Art der Blitzfotografie ohne störende Verkabelungen und komplizierte Aufbauten. Sie geben professionellen Fotografen die Freiheit und Kontrolle, die sie für effektive Studio- oder Outdoorfotografie mit Blitzgeräten benötigen. Die kabellosen Blitzgeräte können direkt über die Kamera gesteuert werden.
Sie sind die ideale Ergänzung der Olympus E-3, die über ein neuentwickeltes RC-Datentransfer-System zur optischen Übermittlung der Informationen verfügt. So wird bei Gebrauch des integrierten Blitzes als Systemkontrolleinheit der Energieverbrauch deutlich reduziert. Über das LCD der Kamera lässt sich eine Vielzahl von Blitz-Einstellungen überprüfen und anpassen. Weil FL-50R und FL-36R in drei Gruppen kontrolliert werden können, sind Blitzmodus und Korrektureinstellungen für Eine ultrapräzise Beleuchtung jeweils separat steuerbar.
Interferenzen mit anderen in der Nähe befindlichen Geräten werden vermieden, da vier Remote Control-Kommunikationskanäle zur Verfügung stehen. Die kabellose Übertragungsdistanz lässt sich anhand drei zur Auswahl stehender Signalstärken steuern – für eine Reichweite von bis zu 10 Metern. Beide Blitzgeräte bieten zudem individuell einstellbare Schwenkreflektoren, die in die gewünschte Position gedreht werden können, ohne dass dabei die Kommunikation beeinträchtigt wird.
Die Slave-Funktion von FL-50R und FL-36R ermöglicht den Einsatz mit anderen Olympus SLRs, die über eine manuelle Blitzfunktion verfügen, sowie mit Kameras der Olympus SP-Serie inklusive Slave-Modus. Beide Modelle lassen sich auch mit einem Studio-Blitz verbinden.
Der Ausleuchtungswinkel jedes Blitzgerätes kann entweder automatisch – durch die Zoomfunktion des Blitzgerätes – oder manuell eingestellt werden.
Dank einer integrierten Weitwinkel-Streuscheibe wird sogar der bei einer Brennweite von 8 mm (entspricht 16 mm bei einer 35-mm-Kamera) benötigte Ausleuchtungswinkel abgedeckt.

FL-50R
Der Hochleistungsblitz FL-50R verfügt über eine Vielzahl von Steuerungsmodi – inklusive TTL-Auto und manuellem Modus, Highspeed- Synchronisation (im Super FP-Modus bis zu 1/4.000 Sekunde) und schnellen Blitzfolgezeiten von weniger als 1,3 Sekunden in Kombination mit dem High Voltage-Set SHV-1. Zudem bietet das FL-50R eine Leitzahl von 28 bei einer Brennweite von 12 mm (entspricht 24 mm bei einer 35-mm-Kamera; ISO 100) und eine starke Blitzleistung von LZ 50 bei 42 mm (entspricht 84 mm; ISO 100). ..."

Technische Daten

  • Leitzahl 50 (bei 42mm Brennweite und ISO 100)
  • Kabellose Fernsteuerung in drei Gruppen (A, B und C)
  • Einstellungen direkt über das Kamera-LCD vornehmen
  • 4 Kanäle zur Vermeidung von Interferenzen
  • Erweiterbare Übertragungsdistanz
  • TTL-Auto, automatischer und manueller Modus
  • Bounce Adapter serienmässig mitgeliefert
  • Schwenkreflektor für indirektes blitzen
  • Normale Synchronisationsgeschwindigkeit 1/180 Sekunde
  • Super FP-Modus bis zu 1/4.000 Sekunde
  • Eingebaute Streuscheibe zur Ausleuchtung des Weitwinkelbereichs bei 8 mm Brennweite (entspricht 16 mm bei einer 35-mm-Kamera)
  • Rote-Augen-Korrektur, Blitzsynchronisation mit langer Verschlusszeit und Synchronisation auf den 2. Verschlussvorhang
  • Automatische Anpassung der Blitzreichweite an den Bildbereich – beim Zoomen in mehreren Schritten
  • Blitzfolgezeiten von weniger als 1,3 Sekunden in Verbindung mit dem optionalen SHV-1 High Voltage-Set
  • eingebautes AF-Hilfslicht mit einer Reichweite bis 10 m
  • Regelung der Blitzintensität in 1/3 EV-Schritten

Stromversorgung

  • 4 AA-Batterien oder Akkus (z.B. Sanyo Eneloop)
  • 2 LB-01 Lithium-Akkus (optional)
  • SHV-1 High Voltage-Set (optional)
    kann direkt vorne am Blitz angesteckt werden.
  • FP-1 Blitz Power Grip (optional)

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern des Blitzgeräts:

Beispielbilder für die Auswirkungen auf das Bild bei verschiedenen Formen des Blitzens

Auf den unten zu sehenden Bildern ist jeweils der Blitz auf der im Bild zu sehenden Kamera genauso ausgerichtet (bzw. mit und ohne Bouncer), wie dies auch bei der aufnehmenden Kamera der Fall ist.

Weblinks