C-100

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
OLYMPUS Camedia C-100
OLYMPUS Camedia C-100
Kameratyp [[Digitale Kompaktkamera]]
Markteinführung 2001
Gehäusematerial Kunststoff (silberfarbend)
Gewicht 190 g
Maße (lxbxh) 123 x 65 x 45 mm
Akku nein, 4 x LR6
Besonderheiten Interner Speicher 2MB
Sensor
Hersteller Bezeichnung Sony
Sensortyp 1/3,2" CCD-Sensor
Auflösung 1,3 Megapixel
effektive Pixel 1,3 Megapixel
Seitenverhältnis 4:3
Zwei verschiedene Auflösungen: 1.280 x 960 / 1.024 x 768
Staubschutz nein
Farbraum unbekannt
Besonderheiten
Sucher
Suchertyp Abdeckung Durchsichtsucher und Display (LiveView) unbekannt (Durchsichtsucher)
100 (LiveView)%
Okularverschluss entfällt
Sucherscheibe entfällt
Informationsanordnung wahlweise auf Display einblendbar/div. Modi
Besonderheiten
Autofokus-System
Messtyp entfällt
Messmodi entfällt
Messfelder entfällt
Besonderheiten Fixfokus-Objektiv
Belichtungsmessung
Messart Digitale ESP Belichtungsmessung + Spotmessung
Messmodi
Besonderheiten
Belichtungseintellungen (Programme)
Verschlusstyp mechanisch und elektronisch (Kombination)
Belichtungsmodi Programmautomatik
Verschlusszeiten 1/1.000 s bis 1/2 s
Serienbild
Synchronzeit entfällt
Belichtungskorrektur +/- 2 in Stufen von 1/2
Belichtungsreihen entfällt
ISO-Einstellung 100 - 400 (automatisch)
Besonderheiten Sepia-, Schwarzweiß- und Panorama-Modus
Video-Modus: QuickTime Motion mit 320 x 240 Bildpunkten (15 Bilder pro Sekunde) / 160 x 120 Bildpunkten (15 Bilder pro Sekunde)
Monitor
Bauweise
Diagonale
Auflösung 1,5" TFT-LCD-Monitor mit 114.000 Bildpunkten
Anzeige Bildvor- und Nachschau usw.
Kontrollmöglickeiten
Besonderheiten
Schnittstellen / Speicherkarten / Anschlüsse
Besonderheiten USB 1.0
Smart Media-Speicherkarteneinschub
Lieferumfang
Besonderheiten

Beschreibung

2001 stellte Olympus die erste digitale Kompaktkamera unter 500 DM vor: Die OLYMPUS Camedia C-100

Sie wurde (fast) zeitgleich mit der Camedia C-1 vorgestellt, musste aber - um den "Einstandspreis" unter die magische Grenze zu senken, in folgenden Punkten "ab-/aufgewertet" werden:

Der Gegenwert war - zum Zeitpunkt der Vorstellung im Jahr 2001 - "gar nicht so schlecht": Digitalfotografie muss weder kompliziert noch teuer sein, die Camedia C-100 ist ausgesprochen bedienerfreundlich, selbst wenig erfahrene Hobbyfotografen werden mit diesem Modell schnell beeindruckende Resultate erzielen. Was außerdem begeistert, ist die Top-Ausstattung: Sie offeriert diverse Einstelloptionen und verfügt über einen internen Speicher, mit dem auch Aufnahmen ohne eingefügte Smart Media-Karte möglich sind.

Dieses Modell wurde auf dem amerikanischen Markt unter der Modellbezeichnung OLYMPUS Camedia D-370 angeboten.

Wie bei den meisten digitalen Kameras dieser Zeit ist der technische Fortschritt - vom heutigen Zeitpunkt (2014) betrachtet - unübersehbar: Man erzielt heutzutage mit digitalen Kameras sowie Handys der untersten Preisklasse eine bessere Bildqualität.
Deshalb ist die Camedia C-100 eher als ein Museumsstück zu betrachten, deshalb wird das hier abgebildete Exemplar demnächst im Deutschen Kameramuseum in Plech zu finden sein.

Kamerabilder

Hier finden Sie eine kleine Galerie mit Bildern der Kamera und dem beiliegenden Zubehör:

Beispielbilder

Nachfolgend ein paar Beispielbilder, die mit der Kamera entstanden sind:

Weblinks