Sigma XQ 1:3,5/200 mm

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sigma XQ 1:3,5/200 mm
Sigma XQ 1:3,5/200 mm

Beschreibung

Sigma XQ 1:3,5/200 mm (Objektiv mit zusätzlicher Makroeinstellung)

Ein Objektiv mit zusätzlicher Makroeinstellung des "Drittherstellers" Sigma. Es wurde seinerzeit für die unterschiedlichsten Kamera-Anschlüsse geliefert, lt. der wenigen Quellen stammt es aus dem Jahr 1977.

Es handelt sich um ein extrem kompaktes Objektiv - siehe hierzu auch die Vergleichsbilder im Bildteil - welches folgende Besonderheiten aufweist:

Das Objektiv ist - z. B. im Vergleich zum Zuiko Auto-T 1:4/200 mm - sehr kompakt und leicht, da es aber aus Metall besteht, ist Aluminium als Werkstoff zu vermuten. Die Verarbeitung ist tadellos, auch nach über 40 Jahren läuft das Objektiv geschmeidig und ohne größere Geräusche.

Die getrennten Entfernungsringe sind für den jeweiligen Zweck getrennt zu benutzen (beide fangen ja bei "Unendlich" an):

Die gleichzeitige Benutzung beider Möglichkeiten führt zu sehr starken Abbildungsfehlern, erst ab Blende 11 ist die Leistung in der Kombination "brauchbar".

Die optische Leistung ist folgendermaßen zu bewerten:

Diese Effekte treten insbesondere bei Kameras mit "kleinen Sensoren" (APS-C, FT) auf, bei "Vollformat-Sensoren" ist das Objektiv überraschend gut - es kommt aber nicht an die Leistung neuzeitlicher Zoomobjektive (wie z.B. das Canon EF 1:4/70-200 mm L USM) heran.

Wegen der - damals üblichen - "schlechten" Vergütung ist der Einsatz einer Streulichtblende dringend zu empfehlen.

Insgesamt ein interessantes Objektiv - insbesondere wegen der doch "etwas speziellen" Konstruktion mit zwei Entfernungsringen - kompakt, abgeblendet auch für die digitale Nutzung geeignet. Neuzeitliche Objektive - wie z.B. das Tamron 1:3,5/180 mm AF DI - bieten schon bei offener Blende sehr optische Leistungen. Diese müssen aber durch einen wesentlich höheren Einstandspreis erkauft werden.

Hier eine kleine Galerie mit Bildern des Objektivs:

Zitate

Hier ein paar Zitate zu den Objektiv:

Technische Daten

Brennweite: 200 mm
Bildwinkel: 12° diagonal
Lichtstärke: 1:3,5
Blendenbereich: 3,5 - 22
Anzahl der Blendenlamellen: 6
Linsenanzahl/Baugruppen: ?-?
Kürzeste Entfernung: ? m (Film-/Sensor-Ebene - ca. ? cm zur Frontlinse)
Gewicht: 413 Gramm
Baulänge: 113,5 mm
Filtergewinde: 58 mm
Gegenlichtblende: nicht im Lieferumfang
Besonderheiten: Sehr steiler Hub der Entfernungseinstellung (breiter Fokussierungsring in der Nähe der Blendeneinstellung)
"Zusätzlicher" Feinfokussierungsring (schmaler Ring vorne am Objektiv), der die Frontlinse - oder die Frontlinsengruppe - verschiebt
Mehrschichtvergütung
Kaufpreis (1977) 94,95 USD (Quelle: Hirsch Photo März 1978)
Bauzeit: 1977 - Mitte 1979 (wahrscheinlich)

Anmerkung:
Die Maße (etc.) gelten für die Variante mit dem M42-Anschluss.

Varianten (auch unter anderen Markennamen)

Interne Verweise

Weblinks

Beispielaufnahmen

Sigma XQ 1:3,5/200 mm, extremer Nahbereich, Canon EOS 450D, Blende 5,6 (Vollbild - nicht verkleinert)
Sigma XQ 1:3,5/200 mm, Nahbereich (nur breiter Fokussierungsring), Canon EOS 450D, Blende 4-5,6 (Vollbild - nicht verkleinert)
Sigma XQ 1:3,5/200 mm, mittlerer Bereich (nur breiter Fokussierungsring), Canon EOS 5D, Blende 3,5 (Vollbild - nicht verkleinert)

Bitte beachten:
Die tatsächliche Darstellung von Bokeh, Schärfe, Kontrast, Schärfentiefe etc. treten erst bei der Betrachtung in "Vollauflösung" in Erscheinung, hierzu wurden viele Bildbeispiele in Originalgröße (aber stark komprimiert) hinterlegt.