Tokina 1:2,8/28-70 mm

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
EF-Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm Pro II (Typ IIb)
Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm Pro II (Typ IIb) - mit freundlicher Genehmigung von camerafoxx

Einführung

Tokina 1:2,8/28-70 mm (Zoomobjektiv)

Nachdem in den späten 70-er-Jahren die ersten Standard-Zoomobjektive - leider mit relativ geringen Lichtstärken - für den Massenmarkt populär wurden, entschlossen sich verschiedene "Dritthersteller", dieses auf ein höheres Niveau (1:2,8) anzuheben.

Hier waren es insbesondere Angénieux, Tamron und Tokina, welche erste lichtstarke Standard-Zoomobjektive mit annehmbaren bis sehr guten Abbildungsleistungen vermarkteten.

Zuvor gab es schon vereinzelte Versuche, der bekannteste ist das Voigtländer Zoomar 1:2,8/36-82 mm von 1959, damals eine unglaubliche Innovation. Heutzutage würde man die Abbildungsleistung als eher "gewöhnungsbedürftig" bezeichnen.

Ein weiteres bekanntes Objektiv war das Angénieux 1:2,8/45-90 mm (ca. 1969/1970), welches u.a. für das Leica-R-Bajonett verfügbar war (Bezug über Leitz, Wartung, Garantie etc. über Angénieux). Hinsichtlich der Abbildungsleistung überwiegen gute Rezessionen, zeitgenössische Test bemerkten aber eine sehr geringe Transmission (die tatsächliche Lichtstärke ist geringer als die nominelle Lichtstärke).

Weitere lichtstarke Zoomobjektive dieser Kategorie sind im Artikel zum Olympus Zuiko Auto-Zoom 1:2,8/35-80 mm zu finden:

Dieser Artikel beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Produkten der Firma Tokina in dieser Leistungsklasse:

Objektivvarianten und -konstruktionen

Tokina AT-X 1:2,8/28-70 mm (Typ I)

Tokina AT-X 1:2,8/28-70 mm (Typ I) - mit freundlicher Genehmigung von team-foto.com
Tokina AT-X 1:2,8/28-70 mm (Typ I) - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Der erste Typ, ein AF-Objektiv mit durchgehender Lichtstärke 1:2,8 - für verschiedene AF-Kameras verfügbar. Zeitgenössische Berichte sprechen von annehmbaren Abbildungsleistungen (Kontrastarm, relativ stark verzeichnend). Für die damalige Zeit eine gute Alternative im Reportagebereich, preiswerter und nur unwesentlich schlechter als die damaligen vergleichbaren Objektive der "Originalhersteller".

Der Vorgänger - das Tokina AT-X 1:2,8/35-70 mm - wird hier nicht betrachtet.

Technische Daten

Tokina-Code: AT-X 270 AF
Brennweite: 28-70 mm
Bildwinkel: 75-34° diagonal
Lichtstärke: 1:2,8
Blendenbereich: 2,8 - 22
Anzahl der Blendenlamellen: ?
Linsenanzahl/Baugruppen: 16-12
Kürzeste Entfernung: 0,7 m (Film-/Sensor-Ebene)
Gewicht: 600 Gramm
Baulänge: 91 mm
Maximaler Durchmesser: 76 mm
Filtergewinde: 72 mm
Gegenlichtblende: SH-772
Kaufpreis (1992) 599 DM
Bauzeit: unbekannt

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern und sonstigen Unterlagen zu diesem Objektiv:


Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm (Typ II)

1991 brachte Angénieux das erste (und bisher einzige) französische AF-Objektiv auf den Markt, das Angénieux 1:2,6/28-70 mm. Zeitgenössische Berichte sprachen von hervorragenden Abbildungsleistungen, zur "Bekämpfung" der "kalten" Farbabstimmung war der Einsatz des mitgelieferten UV-Filters unabdingbar.

Der Objektiv bestand zum großen Teil - wie auch viele neuzeitliche Objektive von Angénieux - aus dem hochfesten und extrem beanspruchbaren Kunststoff Polycarbonat und war damit - bei gleicher Beanspruchbarkeit - wesentlich leichter als vergleichbare Produkte aus Metall.

Inwieweit diese Objektivrechnung nun zu Tokina kam, ist leider nicht eindeutig nachweisbar - hier die bekanntesten und meistgenannten Vermutungen:

Da Tokina seinerzeit selbst mit der französischen Herkunft warb, kann davon ausgegangen werden, dass die Rechnung tatsächlich von Angénieux stammt - Zitat aus dem "A Lens a Week Blog":

"Tokina representatives, however, confirmed at the Photokina 2011 that there was an intense cooperation between Tokina and Angenieux. So, I tend to believe that some Tokina designs at least are strongly influenced by Angenieux."

Zur Abbildungsleistung kann zusammenfassend (aus unterschiedlichen Nutzermeinungen) gesagt werden, dass es sich um eine gute Objektivrechnung handelt, die in der Regel aber etwas unterhalb von hochwertigen Festbrennweiten liegt.

Da sich die Leistungen aber je nach Sensorgröße unterscheiden, hier in tabellarischer Form (beispielhaft anhand des Typs IIb):

Brennweite APS-C-Sensor1) "Vollformat"-Sensor2)
Kontrast: 28 mm bei offener Blende sehr gut, leichtes Abblenden bringt Spitzenwerte
35 mm bei offener Blende sehr gut, leichtes Abblenden bringt Spitzenwerte
50 mm bei offener Blende gut, leichtes Abblenden sehr gut
70 mm bei offener Blende etwas weich, leicht abgeblendet sehr gut
Schärfe: Steigt leicht abgeblendet auf hervorragende Werte an
Bokeh: für ein Zoomobjektiv sehr gut, Unschärfekreise werden angenehm dargestellt
Verzeichnung: 28 mm gering tonnenförmig, kaum störend tonnenförmig, sichtbar
35 mm nicht sichtbar
50 mm nicht sichtbar
70 mm gering kissenförmig, nicht störend gering kissenförmig, kaum störend
Auflösung: 28 mm leicht abgeblendet sehr hoch bei offener Blende schon sehr hoch
35 mm leicht abgeblendet sehr hoch bei offener Blende schon sehr hoch
50 mm leicht abgeblendet sehr hoch bei offener Blende schon sehr hoch
70 mm abgeblendet sehr hoch leicht abgeblendet sehr hoch
Höchste Abbildungsleistung: bei der kürzesten Brennweite, leichter - aber sichtbarer - Abfall zur langen Brennweite hin bei der kürzesten Brennweite, leichter - kaum sichtbarer - Abfall zur langen Brennweite hin
Besonderheiten: Das Objektiv eignet sich bei 70 mm und bis Blende 3,5 sehr gut für Porträts, da neben einer guten Grundschärfe eine "Schmeichelung" der Hauttöne und -unreinheiten durchgeführt wird.

Anmerkungen:
1) - Canon EOS 450D / Canon EOS 50D
2) - Canon EOS 5D

Vignettierung am "Vollformat-Sensor" (beispielhaft anhand des Typs IIb):

Blende Brennweite
2,8
28 mm
35 mm
50 mm
70 mm
4,0
28 mm
35 mm
50 mm
70 mm
5,6
28 mm
35 mm
50 mm
70 mm

Durch die Nahgrenze von 65/70 cm ist das Objektiv nicht für den Nahbereich geeignet, hier bildet es auch schlechter als vergleichbare (neuzeitliche) Objektive ab.

Objektivvarianten

Angénieux 1:2,6/28-70 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
Angénieux 1:2,6/28-70 mm - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
Angénieux 1:2,6/28-70 mm - Linsenschnitt
Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm Pro (Typ IIa) - mit freundlicher Genehmigung von camerafoxx
Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm Pro II (Typ IIb) - mit freundlicher Genehmigung von camerafoxx
Tokina AT-X 1:2,8/28-70 mm SV (Typ IIc) - mit freundlicher Genehmigung von camerafoxx
Angénieux 1:2,6/28-70 mm

Das Ursprungsobjektiv, nur in kleiner Serie aufgelegt - deshalb selten und teuer.

In den bekannten Veröffentlichungen werden Exemplare für das Canon-EF-Bajonett (mit AF-Mikromotor) und das Nikon-F-Bajonett (ohne AF-Motor im Objektiv) genannt. Es ist aber - lt. dieser Quelle und dem rechts stehenden Beispielbild - eine weitere Variante mit dem Sony-/Minolta-AF-Bajonett aufgetaucht.

Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm Pro (Typ IIa)

Wurde von Tokina leicht - gegenüber dem Angénieux 1:2,6/28-70 mm - überarbeitet:

Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm Pro II (Typ IIb)

Gegenüber der "Pro-Version" gab es nur geringe Änderungen, auffällig ist insbesondere die tulpenförmige Gegenlichtblende, die über ein Bajonett einsetzbar ist. Lt. Aussage des deutschen Importeurs (HaPa-Team) wurden nur kosmetische Änderungen sowie die o.a. Umstellung der Gegenlichtblende vorgenommen. Eine andere Quelle berichtet von einer verbesserten Vergütung, die insbesondere ein besseres Reflexverhalten bringen soll (durch andere Quellen nicht bestätigt).

In Japan wurden - lt. dieser Quelle - Objektive mit der Gravur "Tokina AT-X 1:2,8/28-70 mm Pro II" vertrieben, die sich aber konstruktiv/technisch nicht von denen mit der Gravur "Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm Pro II" unterscheiden.

Tokina AT-X 1:2,8/28-70 mm SV (Typ IIc)

Um den Verkaufspreis weiter zu senken, wurden - gegenüber den "Pro-Versionen" - folgende Änderungen durchgeführt:

Leider waren - lt. zeitgenössischen Berichten - davon auch die Abbildungsleistungen "betroffen", die sich leider etwas verschlechterten.

Technische Daten

Angénieux Tokina
Tokina-Code: - AT-X 270 AF PRO AT-X 270 AF PRO II AT-X 287 PROSV
Brennweite: 28-70 mm 1)
Bildwinkel: 76-34° diagonal
Lichtstärke: 1:2,6 1:2,6-2,8 1:2,8
Blendenbereich: 2,6 - 22 2) 2,6-2,8 - 22 2,8 - 22
Anzahl der Blendenlamellen: 8
Linsenanzahl/Baugruppen: 16-12
Kürzeste Entfernung: 0,65 m (Film-/Sensor-Ebene) 0,7 m (Film-/Sensor-Ebene)
Gewicht: 705 Gramm 760 Gramm 760 Gramm 719 Gramm
Baulänge: 109 mm 109 mm 109 mm 108 mm
Maximaler Durchmesser: 79,5 mm 80,5 mm 80,5 mm 84 mm
Filtergewinde: 77 mm
Gegenlichtblende: "77-82 mm", einschraubbar, im Lieferumfang MH-773, einschraubbar, nicht im Lieferumfang BH 773 (3.500 Yen als Ersatzteil 2001) BH 773 oder BH-776
Kaufpreis: 2,5 Mio Lire (1991) 78.500 Yen (2001) 84.500 Yen (2002) 259 € (2006)
Bauzeit: 1989 - 1994 (Quelle) Dezember 1990 - unbekannt3) März 1994 - unbekannt3) Mai 2002 - unbekannt3) (Quelle)

Anmerkungen:
1) - Messung bei der Angénieux-Variante 29-67 mm (Quelle)
2) - 32 beim Nikon-F-Bajonett
3) - nicht eindeutig nachweisbar, die diversen Quellen widersprechen sich

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern und sonstigen Unterlagen:


Tokina AT-X 1:2,8/28-80 mm SD (Typ III)

Tokina AT-X 1:2,8/28-80 mm SD (Typ III) - mit freundlicher Genehmigung von camerafoxx
Tokina AT-X 1:2,8/28-80 mm SD (Typ III) - mit freundlicher Genehmigung von team-foto.com

Beschreibung

Ein vollständig eigenständige Rechnung von Tokina, nicht mit den o.a. Objektiven zu vergleichen. Größer und schwerer als die anderen Typen, zeitgenössische Test berichten von etwas schlechteren Abbildungsleistungen als die "28-70-Pro-Typen" (Typ II) - wird hier nur der Vollständigkeit halber aufgeführt.

Technische Daten

Tokina-Code: AT-X 280 AF PRO
Brennweite: 28-80 mm
Bildwinkel: 75-30° diagonal
Lichtstärke: 1:2,8
Blendenbereich: 2,8 - 22
Anzahl der Blendenlamellen: 9
Linsenanzahl/Baugruppen: 16-11 (darunter zwei Asphären)
Kürzeste Entfernung: 0,5 m (Film-/Sensor-Ebene)
Gewicht: 819 Gramm
Baulänge: 120 mm
Maximaler Durchmesser: 84 mm
Filtergewinde: 77 mm
Gegenlichtblende: BH-775
Kaufpreis (2002) 98.000 Yen
Bauzeit: Januar 2000 - unbekannt (Quelle)

Anmerkung: Das Objektiv war für folgende Kamera-Anschlüsse verfügbar:

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern und sonstigen Unterlagen zu diesem Objektiv:


Zitate

Zu den Abbildungsleistungen der Tokina-Objektive ein schönes Zitat aus dem Minolta-, Konica Minolta- und Sony-Fotoforum:

"Ich hatte zuerst das 2,8/28-70 (oranger Ring - "Typ I"), welches ich gern gehabt habe, bis zum Tag, an dem ich ein 2,6/2,8 28-70 ("Typ IIa") ausprobieren durfte. Erheblich schärfer und knackiger. Und schneller, weil man den Focusring (zumindest in den Anschlagpositionen) auskuppeln kann. Einen spürbaren Unterschied zur MK2 Version ("Typ IIb") konnte ich nicht feststellen."
"....2,8/28-80 ATX Pro ("Typ III"). Mechanisch der Traum. Focusring in jeder Position auskuppelbar, 50 cm Nahgrenze und noch ein wenig mehr Tele. Echte 1. Liga. Aber was soll ich sagen... Optisch wieder weich und warm."

Ein weiteres schönes Zitat aus dem Nikon-Fotografie-Forum zum Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm Pro II (Typ IIb):

"also ich hatte lange Zeit ein Tokina AF 2.6-2.8/28-70 als einziges Fremdherstellerobjektiv neben vielen Nikkoren und habe niemals das Gefühl gehabt, dass es auch nur im Entferntesten hinter die optische Leistung der Nikkore zurückfällt und ich deswegen ein Nikkor AF-S 2.8/28-70 haben müßte.
...dennoch habe ich das Tokina irgendwann verkauft ...aber nur, weil ich ein orginales Angenieux AF 2.6/28-70 für einen einigermaßen günstigen Preis bekam. Ich hatte erst angenommen, dass das Tokina lediglich eine ehrlichere Blendenangabe am langen Ende von 2.8 hätte, aber nein, das orginale Angenieux hat wirklich eine drittel Blende mehr Lichtstärke bei 70mm! Insgesamt ist das Angenieux noch besser als das, ohnehin schon recht gute, Tokina. Ich denke, dass auch der Sammlerpreis des Angenieux von über 600,- Euro noch ein Schnäppchen ist, da man sich dann jeden Gedanken an das, noch um einiges teurere, Nikkor sparen kann... ;-)"

Zur Abbildungsleistung ein treffendes Zitat von ERPhotoReview zum Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm Pro II (Typ IIb):

"The lens performs excellent in the center at 28mm and f/2.8, but by 50mm and 70mm it performs unacceptably at f/2.8 for most uses. Stepping down does resolve any softness issues, and the resolution is high enough you might be able to fix issues in post processing. The lens should probably be marked as an f/2.6-f/4 lens and it would be superb. Images appear hazy and filled with spherical aberration from 50-70mm wide open, although close up portrait shots are probably going to look acceptable, but fine detail landscape shots will not look good at 70mm f/2.8."

Ein weiteres Zitat von Shadokachr zur Abbildungsleistung des Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm Pro II (Typ IIb):

"The AT-X Pro 28-70 2.6-2.8 is a superb lens. I bought mine in the summer of 1997 and have shot ten of thousands of images, both film and digital. It was and still is, an excellent alternative to the Canon L 28-70 2.8.
I only use Tokina glass on my 7D's."

Interne Verweise

Manuals

Weblinks

Angénieux und Tokina

Angénieux

Tokina (allgemein)

Tokina AT-X 1:2,8/28-70 mm (Typ I)

Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm (Typ II)

Tokina AT-X 1:2,8/28-80 mm SD (Typ III)

Beispielaufnahmen

Winter in St. Tönis (Tönisvorst) - (Vollbild), EF-Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm Pro II (Typ IIb), Brennweite 70 mm, Blende 8, Canon EOS 20D
Morgendunst in der Nähe von St. Tönis (Vollbild), EF-Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm Pro II (Typ IIb), Brennweite 70 mm, Blende 6,3, Canon EOS 5D
Wiese im Mittagslicht in der Nähe von St. Tönis (Vollbild), EF-Tokina AT-X 1:2,6-2,8/28-70 mm Pro II (Typ IIb), Brennweite 28 mm, Blende 6,3, Canon EOS 5D

Bitte beachten:
Die tatsächliche Darstellung von Bokeh, Schärfe, Kontrast, Schärfentiefe etc. treten erst bei der Betrachtung in "Vollauflösung" in Erscheinung, hierzu wurden viele Bildbeispiele in Originalgröße (aber stark komprimiert) hinterlegt.