Art-Filter

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art-Filer-Menü "Bracketing" - am Beispiel einer Olympus PEN E-PL6
Art-Filer-Menü "Pop Art" - am Beispiel einer Olympus PEN E-PL6
Art-Filer-Menü "Soft Focus" - am Beispiel einer Olympus PEN E-PL6
Art-Filer-Menü "Blasse Farben" - am Beispiel einer Olympus PEN E-PL6
Art-Filer-Menü "Weiches Licht" - am Beispiel einer Olympus PEN E-PL6
Art-Filer-Menü "Monochrom Film" - am Beispiel einer Olympus PEN E-PL6
Art-Filer-Menü "Lochkamera" - am Beispiel einer Olympus PEN E-PL6
Art-Filer-Menü "Diorama" - am Beispiel einer Olympus PEN E-PL6
Art-Filer-Menü "Crossentwicklung" - am Beispiel einer Olympus PEN E-PL6
Art-Filer-Menü "Sepia" - am Beispiel einer Olympus PEN E-PL6
Art-Filer-Menü "Dramatischer Effekt" - am Beispiel einer Olympus PEN E-PL6
Art-Filer-Menü "Gemälde" - am Beispiel einer Olympus PEN E-PL6
Art-Filer-Menü "Wasserfarben" - am Beispiel einer Olympus PEN E-PL6

Beschreibung

Bildmanipulationen in der analogen Fotografie

Wollte man bei in der (seligen) analogen Fotografie bestimmte kreative Effekte erzielen, so war man in der Regel auf die Hilfe der Filterindustrie angewiesen.

Die Möglichkeiten der "Nachbearbeitung" bei der Filmentwicklung - z.B. Crossentwicklung - oder im Labor - z.B. Solarisation - waren sehr aufwendig und beinhalteten ein hohes Fehler- und Verlustrisiko.

Bildmanipulationen mit Bildbearbeitungsprogrammen nach der (digitalen) Aufnahme

Mit der Einführung der digitalen Fotografie kamen hierzu immer mehr die bekannten Bildbearbeitungsprogramme - z.B. Adobe Photoshop - in den Fokus: Hier sind ohne die o.a. Probleme umfangreiche Bildmanipulationen möglich.

Bildmanipulationen direkt in der Kamera

Seit ca. 10 Jahren bietet Olympus zusätzlich auch die Möglichkeit, diese Manipulationen direkt in der Kamera (d.h. ohne Einsatz eines Bildbearbeitungsprogramms) durchzuführen - Olympus nennt diese Funktion ART-Filter.

In einem speziellen Menü können viele der nachfolgend beschriebenen Filter direkt bei der Aufnahme gewählt werden - das Bild wird dann mit dem gewählten Effekt als JPEG-Bild gespeichert.
Wenn aber gleichzeitig - neben dem obligatorischen JPEG-Bild - auch ein RAW-File auf der Speicherkarte (entsprechend der Einstellungen an der Kamera) gespeichert wird, so werden folgende Dateien "niedergelegt":

Für ein "unbearbeitetes Ausgangsbild" steht also noch der RAW-File zur Verfügung, der dann problemlos im Programm Olympus Viewer z.B. in einen JPEG-File umgewandelt werden kann.

Ist man sich hinsichtlich der Auswahl eines speziellen ART-Filters nicht sicher, so bieten einige Kameras von Olympus die Möglichkeit, das aufgenommene Bild mit Einzeldateien aller ART-Filter abzuspeichern, d.h. dann existiert das Bild in allen "ART-Filter-Variationen" auf der Speicherkarte. Hier kann dann die Auswahl getroffen werden.

Ein Nachteil soll aber auch nicht verschwiegen werden: Der Speichervorgang benötigt Zeit, währenddessen ist keine weitere Aufnahme möglich.

Nachträglicher Einsatz der ART-Filter

Über das Programm Olympus Viewer ist es aber auch möglich, die ART-Filter nachträglich zu benutzen, hierzu ist aber ein RAW-File erforderlich. Es steht die ganze Palette der verfügbaren Filter zur Verfügung.

ART-Filter

Da Olympus hier immer "nachbessert" (d.h. immer neue ART-Filter auf den Markt bringt) kann hier nicht eine immer aktuelle Aufzählung der verfügbaren ART-Filter erfolgen, deshalb nur eine Auswahl der möglichen Filter:

Pop Art

Hierbei werden die Farben im Stil der Pop Art verstärkt, sie sollen dadurch besonders lebendig erscheinen.
Um die Gefahr einer "Abnutzung" vorzubeugen, sollte dieser Filter überwiegend bei schon farbkräftigen und bunten Motiven - wie z.B. Sonnenuntergang, Discoszene, nächtliche Neonbeleuchtung oder einem bunten Blumenbeet eingesetzt werden.

Soft Focus

Dieser Filter bewirkt eine Weichzeichnung des Bildes, wie sie sonst nur mit einem speziellen Weichzeichnungs-Objektiv zu erreichen sind - d.h.:

  • zarte Schleier umgeben das Motiv, harte Schärfen und (Kontrast-) Kanten werden abgesenkt
  • Porträts werden weicher, evtl. "Hautunebenheiten" treten weniger hervor
  • Landschaften werden mysteriöser
  • das Bokeh wird gefälliger

Pale & Light Color

"Pale & Light Color" (deutsch: "Blasse und helle Farben") ist ein Filter, der u.a. die Farbsättigung herabsetzt, was zu einer pastelligen oder lichtdurchfluteten Darstellung des Motivs führt.br>Insbesondere bei Motiven in denen Weiß und /oder zarte Farben vorherrschen, kommt die Wirkung besonders zur Geltung - vergleichbar den zarten High Key-Bildern von David Hamilton.

Light Tone

"Light Tone" (oder "Weiches Licht")

Grainy Film

"Grainy Film" (auch als "Monochrom Film" oder "Körniger Film" bezeichnet) wandelt die (farbige) Aufnahme in ein Schwarz-Weiß-Bild um, welches an ältere, steil arbeitende und grobkörnige Analog-Filme (wie z.B. Kodak Tri-X oder Ilford HP4 entwickelt in "Pushentwicklern" - u.a. Kodak HC-110) erinnert.
Dies kommt insbesondere bei kontrastreichen Motiven sehr gut zur Geltung.

Pin Hole

"Pin Hole" (deutsch "Lochkamera") bildet die Aufnahmewirkung einer Lochkamera nach, d.h.:

Diorama

U.a. durch eine scharf erscheinende Bildmitte mit Unschärfe-Verlauf zu den Bildecken wirken z.B. Stadtansichten wie Modellbauten - der sog. Diorama-Effekt

Cross Process

"Cross Process" (oder "Crossentwicklung") simuliert eine Filmentwicklung mit dem "falschen Entwickler":

Hierbei entstehen unwirkliche, teilweise kräftige Farben und Farbabweichungen. Leider ist dieser Prozess mit einem hohen Fehler- und Verlustrisiko verbunden.

Gentle Sepia

"Gentle Sepia" (auch "Sanftes Sepia" genannt), wandelt das Ursprungsbild in ein braun (Sepia) koloriertes [Schwarz-Weiß-Bild um, welches an frühe braun getonte Bilder aus der analogen Zeit erinnert.

Dramatic Tone

"Dramatic Tone" (oder "Dramatischer Effekt") hebt u.a die Farbsättigung und die Kontraste an. Die Farben wirken lebendiger, die Kontraste dramatischer - alles erinnert ein bisschen an HDR-Aufnahmen, welche sich aus Einzelbildern in Bildbearbeitungsprogrammen erstellen lassen.

Gemälde

"Key Line" (oder "Gemälde") verwandelt das Bild in eine Illustration, bei der die "Kantenlinien" verstärkt werden, zwei Varianten (die Stärke des Effekts wird variiert) sind anwählbar.

Watercolor

"Watercolor" (oder "Wasserfarben") verändert das Bild dahingehend, dass es wie ein - mit Wasserfarben - gemaltes Bild aussieht. Dies scheint nur bei wenigen Motiven wirklich zu funktionieren - Zitat aus pen-and-tell.blogspot.de: "...dass halt der Filter alles, was keine Farbe hat, ignoriert...."

Vintage

(Mögliche) Dreistufige Umsetzung des Bildes in einen "Vintage-Look":

  • I - erzeugt einen Vintage-Look durch Hinzufügen von Effekten wie z.B. Verfärbungen
  • II - verblassende Farben verleihen einen nostalgischen Charme einer alten Fotografie
  • III - erzeugt eine Stimmung wie ein alter Druck durch den Einsatz von sanft ausgeblendet Tönen

Partial Colour

Hier besteht die Möglichkeit, bestimmte Farben (auswählbar) im Bild zu belassen, die anderen Farben werden als Schwarz-Weiß-Bild dargestellt.

ART-Filter an Olympus-Kameras (Übersicht)

ART-Filter Kamera/ Olympus Viewer E-M5II E-M10 E-M1 E-M5 E-PL7 E-PL6 E-P5 E-PL5 E-P3 E-PL3 E-P2 E-PL2 E-P1 E-PL1 E-PM2 E-PM1 E-5 E-30 E-620 E-600 E-450
Pop Art Kamera I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I I/II I I I/II I x I I I I
Olympus Viewer I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II x I I I I
Soft Focus Kamera I I I I I I I I I I I I I I I I I I I I I
Olympus Viewer I I I I I I I I I I I I I I I I I I I I I
Blasse Farben Kamera I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II x I x I x I/II x I I I I x
Olympus Viewer I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I I I I I/II I/II I I I x x
Weiches Licht Kamera I I I I I I I I I x I x I x 1 x I I I I I
Olympus Viewer I I I I I I I I I I I I I I 1 I I I I I I
Monochrom Film Kamera I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I I/II I I I/II I I I I I x
Olympus Viewer I/I I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I I I I x
Lochkamera Kamera I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I I/II/III I I I/II/III I I I I I I
Olympus Viewer I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I/II/III I I I I I
Diorama Kamera I/II I I/II I I I I I I I I I x I I I I x x x x
Olympus Viewer I/II I I/II I I I I I I I I I I I I I I x x x x
Crossentwicklung Kamera I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I x I x x x I/II x I x x x x
Olympus Viewer I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I I I I I/II I/II I x x x x
Sepia Kamera I I I I I I I I I x x x x I I x I x x x x
Olympus Viewer I I I I I I I I I I I I I I I I I x x x x
Dramatischer Effekt Kamera I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I I x I x x I/II I I x x x x
Olympus Viewer I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I I I I I/II I/II I x x x x
Gemälde Kamera I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II x x x x x x I/II x x x x x x
Olympus Viewer I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II x x x x I/II I/II x x x x x
Wasserfarben Kamera I/II I/II I/II x I/II I/II I/II I/II x x x x x x I/II x x x x x x
Olympus Viewer I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II I/II x x x x I/II I/II x x x x x
Vintage Kamera I/II/III x I/II/III x I/II/III x x x x x x x x x x x x x x x x
Olympus Viewer I/II/III x I/II/III x I/II/III x x x x x x x x x x x x x x x x
Partial Colour Kamera I/II/III x I/II/III x I/II/III x x x x x x x x x x x x x x x x
Olympus Viewer I/II/III x I/II/III x I/II/III x x x x x x x x x x x x x x x x

Anmerkungen:
x - nicht verfügbar
I - einstufig einstellbar
I/II - zweistufig einstellbar
I/II/III - dreistufig einstellbar

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern, die mit ART-Filtern aufgenommen wurden:

Bitte beachten: Diese Bilder wurden - da nur der Effekt verdeutlicht werden soll - relativ stark verkleinert und komprimiert.