PEN E-P5

Aus Olypedia
(Weitergeleitet von E-P5)
Wechseln zu: Navigation, Suche
OLYMPUS OM-D E-P5
OLYMPUS OM-D E-P5
Kameratyp Micro Four Thirds
Markteinführung 2012
Gehäusematerial Metall (wahlweise in silber oder schwarz)
Gewicht 420 g
Maße (lxbxh) 122 x 69 x 37 mm
Akku BLS-1
Besonderheiten Wechselobjektive
ins Gehäuse integrierter Bildstabilisator
Full-HD-Video-Modus mit 1920 x 1080 Pixel, 30 Bilder/sec
Sensor
Hersteller Bezeichnung Sony
Sensortyp 4/3" Live MOS Sensor
Auflösung 17,2 Megapixel
effektive Pixel 16,1 Megapixel
Seitenverhältnis 4:3 / 17,3 x 13,0 mm
4 verschiedene Bildseitenverhältnisse: 4:3, 3:2, 16:9 oder 1:1
Staubschutz SSWF
Farbraum sRGB / Adobe RGB
Besonderheiten
Sucher
Suchertyp Abdeckung Display (LiveView) 100%
Okularverschluss nein
Sucherscheibe entfällt
Informationsanordnung wahlweise auf Display einblendbar/div. Modi
Besonderheiten 7-/10-fache Vergrößerung möglich
Autofokus-System
Messtyp Kontrast-AF-System
(bei nicht Kontrast-AF-kompatiblen Objektiven arbeiten diese als AF-Hilfe)
Messmodi Single AF (optional MF), Continuous AF (auch mit Tracking), manueller Fokus (auch zusammen mit den übrigen Modi)
Messfelder 144 Punkte / Automatische und manuelle Auswahl
144 Punkte / Auto-Auswahl mit eingeschalteter Gesichtserkennung
144 Punkte / Manuelle Auswahl im vergrößerten Betrachtungsmodus
Besonderheiten Gesichtserkennung (mit dafür kompatiblen Objektiven)
Belichtungsmessung
Messart TTL-Offenblendungs-Belichtungsmessung mit 324-Zonen-Mehrfeld-Belichtungsmesssystem
Messmodi Digitale ESP-Messung, mittenbetonte Integralmessung, Spotmessung
Besonderheiten Gesichtserkennung (mit dafür kompatiblen Objektiven)
Belichtungseintellungen (Programme)
Verschlusstyp elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Belichtungsmodi P mit Programmshift / S / A / M
Verschlusszeiten 1/4000s bis 60s oder Bulb (max. 30 min)
Serienbild 9 Bilder pro Sekunde (bei RAW max. ca. 10 Bilder)
Synchronzeit 1/250s (Super FP-Modus 1/4000s)
Belichtungskorrektur +/- 3 EV / 1/3 Schritte
Belichtungsreihen 3 Bilder mit bis zu 1 EV Abstand
ISO-Einstellung 200 - 25600
Besonderheiten Mehrfachbelichtung (max. 2 bzw. 3 Bilder)
6 Art Filter, 19 verschiedene vorprogrammierte Aufnahmeprogramme
Video-Modus: Full-HD-Video-Modus mit 1920 x 1080 Pixel, 30 Bilder/sec
Monitor
Bauweise HyperCrystal III LCD
Diagonale 7,6 cm / 3,0"
Auflösung 153333 RGB-Bildpunkte
Anzeige Super Control Panel, Bildvor- und Nachschau usw.
Kontrollmöglickeiten sämtliche aufnahmerelevanten Einstellungen incl. Histogramm, Schatten und Wasserwaage
Besonderheiten Helligkeit/Farbbalance in 7 Leveln einstellbar
Schnittstellen / Speicherkarten / Anschlüsse
Besonderheiten USB 2.0 (High Speed)
HDMI-Anschluss
SD-Speicherkarteneinschub (SDHC kompatibel)
Lieferumfang
Besonderheiten incl. Akku BLN-1, Akkuladegerät BLN-1

Beschreibung

Die Olympus PEN E-P5 ist eine spiegellose Systemkamera des Herstellers Olympus für das Micro-Four-Thirds-System. Sie löst die Olympus PEN E-P3 ab und ist seit Juni 2013 im europäischen Handel erhältlich. Technisch basiert die E-P5 auf der Olympus OM-D E-M5.

m Vergleich zum Vorgänger verfügt die PEN über eine kürzeste Verschlusszeit von 1/8.000 Sekunde. Außerdem besitzt sie nun zwei Einstellräder auf der Oberseite anstatt eines oben und eines auf der Rückseite, beide können mit zwei Funktionen belegt werden, die über einen kleinen Schalter auf der Rückseite ausgewählt werden können. Auch besitzt der Monitor eine höhere Auflösung, ca. 1 Millionen Subpixel gegenüber ca. 600.000. Trotz der beinahe identischen Außenabmessungen ist sie circa 50 g schwerer.

Als erste PEN verfügt die E-P5 über WLAN, über eine kostenlos erhältliche Mobile App für Android und iOS können sowohl Bilder heruntergeladen und bearbeitet werden, wie auch die Kamera gesteuert werden. Die Kamera baut dazu ein eigenes WLAN auf, an dem sich das Smartphone oder Tablet anmelden kann.

Wie viele Olympus-Kameras auch ist die E-P5 sehr konfigurierbar. Insgesamt können 5 Knöpfe mit diversen Funktionen belegt werden. Diese und andere Einstellungen können als sogenannte MySets abgespeichert werden. Manche Knöpfe und die Automatikstellungen des Modusrades können mit diesen MySets belegt werden, um sie zu aktivieren.

Zusammen mit der PEN wurde ein neuer elektronischer Aufstecksucher vorgestellt, der gemeinsam mit der E-P5 im Kit angeboten wird. Er verfügt 2,36 Millionen Subpixel.

Zitate

Ein Zitat aus dem Test bei digitalkamera.de:

"Retrodesign ist nicht unbedingt jedermanns Sache, dennoch ist die Olympus E-P5 einen näheren Blick wert. Retro bedeutet nämlich in diesem Fall schlicht, elegant und hochwertig, und das überzeugt unabhängig vom Geschmack. Darüber hinaus besitzt das Topmodell der Pen-Reihe ausgesprochen interessante innere Werte. Die Schnelligkeit beim Fokussieren, bei der Serienfotografie und der Belichtungszeit ist auf Spitzenniveau, ebenso die Bildqualität. Wer hier noch mehr möchte, sollte nur Spitzenobjektive verwenden, zum Beispiel FT-Linsen. Denn diese arbeiten gar nicht mal so langsam mit der Pen E-P5 zusammen. Abgerundet wird das Ganze durch Ausstattungsmerkmale wie Live-Bulb, Intervallaufnahme, weitreichende Bracketing-Funktionen und WiFi, um nur einige zu nennen. Die Verbindung mit einem Smartphone oder Tablet-PC könnte aber noch etwas vollständiger umgesetzt sein und der stolze Preis ist natürlich eine Hürde."

Ein Zitat aus dem Test bei chip.de:

"Die Olympus PEN E-P5 weiß im Test zu überzeugen. Der bekannte 16-Megapixel-Bildsensor bietet in der E-P5 einmal mehr eine Leistung auf Top-Niveau. Im Alltagsgebrauch gefallen der rasante Autofokus und die ausreichende Zahl an Bedienelemente. WLAN gibt es erstmals in einer Olympus-DSLM. Das Retro-Design ist dem Hersteller diesmal besonders gut gelungen."

Ein Zitat aus dem Test bei dkamera.de:

"Mit der Olympus PEN E-P5 bringt Olympus auch die PEN-P-Serie wieder auf den aktuellen Stand und spart dabei nicht mit Features. Sehr solide und hochwertig verarbeitet fällt das im Retrodesign gehaltene Kameragehäuse aus, qualitativ könnte es kaum besser abschneiden. In der Hand liegt die Olympus PEN E-P5 akzeptabel, Gummierungen verhindern ein Abrutschen vom Gehäuse. Der Bildsensor im MFT-Format liefert eine bis ISO 3.200 gut nutzbare Bildqualität mit einer guten bis sehr guten Detailwiedergabe. Wirklich exzellent schneidet die spiegellose Systemkamera bei der Geschwindigkeit ab. 9,8 Bilder pro Sekunde für 17 Aufnahmen in Folge sind, wie die Fokussierungszeit von 0,13 Sekunden und die Zeit bis zur ersten Bildaufnahme nach dem Einschalten mit 0,78 Sekunden, hervorragende Werte. Bei der Bedienung sorgen zwei Einstellräder, ein Wählschalter und mehrere frei konfigurierbare Tasten für Freude. Ebenso erstklassig schneidet das Display ab, das mit 1,04 Millionen Subpixel hoch auflöst, nach oben und unten geklappt werden kann und einen Touch-AF sowie Touch-Fokus bietet. Einen Sucher besitzt die Olympus PEN E-P5 (Technik) nicht, per Schnittstelle kann dieser - wie weiteres Zubehör - allerdings nachgerüstet werden. Der optische Bildstabilisator verringert Verwacklungen effektiv, allerdings ist er bei Videoaufnahmen teilweise deutlich auf der Tonspur wahrzunehmen."

Ein Zitat aus "Kamerabrocken glänzt mit Retro-Charme" bei spiegel.de:

"Die neueren Olympus-Systemkameras zählen mit der Panasonic GH3 zu den Modellen mit der besten Bildqualität bei mittelgroßen Sensoren auf dem Markt. Da ist die E-P5 gleichauf mit den teureren (OM-D) und billigeren (E-PL5) Olympus-Modellen. Die neue E-P5 setzt sich von den älteren Schwestermodellen nur in Details ab: der Bildschirm hat eine höhere Auflösung, die Verschlusszeit ist noch kürzer (1/8000 Sekunden), ein W-Lan-Modul und ein kleiner Blitz sind eingebaut, das Gehäuse hat ein ungewöhnliches Retro-Design."

Tests und Bewertungen

Pfeil Teilartikel.png Hier finden Sie (u.a.) Test und Bewertungen in DxoMark zur o.a. Kamera

Kamerabilder

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Kamera:

Interne Verweise

Weblinks