OM-30

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympus OM-30 - mit freundlicher Genehmigung von www.grainlab.com
Olympus OM-30 - mit freundlicher Genehmigung von www.grainlab.com
Olympus OM-G

Beschreibung

Olympus OM-30

Die von 1983 bis 1987 produzierte OM-30 gehört - wie schon die zweistellige Zahl (30) der Modellbezeichnung verrät - nicht zu den OM-Systemkameras. Nur die Modelle mit einstelliger Ziffer in der Modellbezeichnung (z.B. OM-1, OM-2 usw.) ordnete Olympus dieser Kategorie zu. Diese unterscheiden sich dadurch, dass die Systemkameras komplett mit allen Teilen des OM-Systems kompatibel sind. Bei den Nichtsystemkameras hingegen können beispielsweise die Einstellscheiben nicht ausgetauscht werden, weshalb die Systemkameras als "die professionelleren Kameras" bezeichnet werden können.

Die OM-30 war Olympus erster Schritt zu einer Autofokus-Kamera und ermöglicht mit dem Zuiko Auto-Zoom 1:4/35-70 mm Auto Focus-Objektiv (und nur mit diesem Objektiv) eine automatische Fokussierung. Diese ist aber nicht mit der neuzeitlichen AF-Technik - z.B. - des FT-Systems - vergleichbar.

Es sind jedoch alle Zuiko OM-Objektive an der Kamera verwendbar. Hierbei wird dann die manuelle Fokussierung durch drei Symbole (zu nahe - scharf gestellt - zu weit), die im Sucher angezeigt werden, unterstützt, was besonders bei langen Brennweiten hilfreich sein kann.

Die OM-30 wurde auf dem amerikanischen Markt unter der Bezeichnung OM-F vertrieben.

Olympus OM-F

Um Produkte für den nordamerikanischen Markt vom Rest der Welt abzugrenzen, verwendete Olympus hier die Bezeichnung OM-F, die Kamera ist - bis auf die Gravur - vollkommen identisch mit der OM-30.

Technische Daten

Kameratyp einäugige Kleinbild-Spiegelreflexkamera
Belichtungssteuerung: manuell, Zeitautomatik
Belichtungmessung: Offenblendmessung, integral (mittenbetont)
Belichtungskorrektur: +/- 2 Blenden
Messbereich: EV 0,5 - 18 (bei 100 ISO - mit dem Zuiko Auto-S 1:1,4/50 mm)
Aufnahmeformat: 24 x 36 mm (Kleinbild)
Objektivanschluss: OM-Bajonett
Sucher: Pentaprismensucher mit Fresnellinse, fest, nicht wechselbar
Einstellscheibe: nicht wechselbar
Suchergesichtsfeld: 93 %
Suchervergrößerung: 0,92 x (mit dem Zuiko Auto-S 1:1,4/50 mm)
Informationen im Sucher: Belichtungszeit, durch LED illuminiert (nach 60s automatisch abschaltend), Belichtungskorrektur, Blitzbereitschaft, Fokusanzeige
Filmempfindlichkeitseinstellung: 25 - 1600 ISO
Verschluss: Tuch-Schlitzverschluss, horizontal ablaufend
Verschlusszeiten: 2 - 1/1000 s, B, elektronisch gesteuert (manuell einstellbar 1- 1/1000 s)
Zubehörschuh: auf dem Sucher (Mittenkontakt), nicht abnehmbar
Blitzanschluss: X-Kontakt
Blitzsteuerung: manuell
Blitzsynchronisation: 1 / 60 s und länger
Selbstauslöser: elektronisch, ca. 12 Sekunden Vorlauf
Abblendtaste: entfällt, da an jedem OM-Objektiv vorhanden
Rückschwingspiegel: ja
Spiegelvorauslösung: nein
Filmtransport: manuell (130° Aufzugs- und 30° Leerwinkel) oder motorisch (Winder, Motoren)
Filmrückspulung: manuell mit Rückspulkurbel
Mehrfachbelichtung: nicht vorgesehen (Doppelbelichtungssperre - nur mit "Tricks" zu umgehen)
Kamerarückwand: aufklappbar, nicht abnehmbar
Stromversorgung: 5 x SR44/LR44 (2x für die Belichtungsmessung/Verschlusszeitensteuerung, 3x für den AF-Sensor), Prüfung (Check) möglich
Stativgewinde: 1/4 Zoll (ISO 1222) im Kameraboden
Besonderheiten: AF-Sensor im Spiegelkasten (über einen teil durchlässigen Spiegel), AF-Betrieb mit dem (über ein Kabel - M.In-Focus Trigger cord - angeschlossenem) Zuiko Auto-Zoom 1:4/35-70 mm Auto Focus (EV 5 - 16 (bei 100 ISO), zusätzlicher (abschaltbarer) Signalton bei korrekter Fokussierung, Schalter für die Offenblende des Objektivs, Kamera auch in schwarz erhältlich
Abmessungen (H x B x T): 134 x 85 x 50 mm
Gewicht: 430 Gramm (Gehäuse)
Produktionszeit (ca.): 1983 - 1987
Kaufpreis (1983): ? USD (mit dem Zuiko Auto-S 1:1,4/50 mm)
Kadlubek-Code: OLY0990



Galerie

Olympus OM-30 - mit freundlicher Genehmigung von www.grainlab.com

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der OM-30:

Manuals

Weblinks