Canon-FD-Normalobjektive

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canon-FD-Logo
Pfeil Teilartikel.png Teil 1: Fisheye- und Weitwinkelobjektive
Teil 2: Normalobjektive
Teil 3: Teleobjektive und Konverter
Teil 4: Zoomobjektive
Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical (von links: Versionen 3c, 2 und 1 - aus der Sammlung Detlef Prüfert
Vier Canon FD-Normal-Objektive - Ausschnitt aus der Broschüre Einführung in die Canon F-1, Canon Inc., Tokyo (1972) keine ISBN]

Einführung

Auf vielfachen Wunsch von "Altglasliebhabern", die (u.a.) Objektive des Herstellers Canon an ihre modernen DSLR- bzw. DSLM-Kameras adaptieren wollen, folgt hier eine Übersicht der Normalobjektive für das Canon-FD-System. Falls vorliegend wird hier auch eine Kurzbeschreibung der Nutzermeinungen und weiterführende Links nachgewiesen.

Grundsätzlich ist aber - wie bei allen "Altgläsern" zu beachten, dass - insbesondere bei den Zoom-, Weitwinkel- und Teleobjektiven - große technische Fortschritte gemacht wurden, neuzeitliche Objektive sind deshalb in der Regel (bezüglich der Abbildungsfehler) besser korrigiert. Da die neuzeitlichen Vergütungen auch wesentlich effektiver geworden sind, sind die "Altgläser" meistens auch streulichtempfindlicher als ihre neuen Mitstreiter.

Weiterhin ist zu beachten, dass diese Objektiv für das Kleinbildformat gerechnet wurden, bei der Verwendung von DSLR- bzw. DSLM-Kameras mit "kleineren" Sensoren (z.B. FT und APS-C) kann die Auflösung evtl. nicht mehr ausreichend sein. Bei einer evtl. Adaption an DSLR-Kameras ist das Auflagemaß zu beachten!

Ab dem Jahr 1979 wurden alle Canon-FD-Objektive überarbeitet und teilweise neu gerechnet, der Überwurfring ("breech-lock mount") wurde "in das Objektiv verlegt" - d.h. das FDn-Objektiv wurde jetzt (wie bei den meisten Mitbewerbern) in das Kamera-Bajonett "eingedreht". Durch diese Konstruktion war es möglich, Objektive kompakter und durch den Einsatz von modernen Kunststoffen preiswerter zu vermarkten. Weiterhin verfügen alle FDn-Objektive über die S.S.C.-Mehrschichtvergütung (Super-Spectra-Coating), auf die Gravur wurde deshalb verzichtet.

Bitte beachten Sie auch die wichtigen Hinweise bei der Adaption der Objektive auf neuzeitliche DSLR- bzw. DSLM-Kameras.

Normalobjektive

Canon FD 50mm 1:2

Canon New F-1 L.A. Olympic Limited Edition mit dem "Pancake" Canon FDn 50mm 1:2 - aus der Sammlung Detlef Prüfert
Canon FDn 50mm 1:2 - aus der Sammlung Detlef Prüfert

Beschreibung

Es handelt sich um ein Normalobjektiv, welches Canon nur auf sehr wenigen Märkten (nachgewiesen ist Großbritannien) vermarktete. Aus welchen Gründen ist unklar, das Objektiv ist auch nicht im Canon Kamera-Museum zu finden (Anmerkung: Über archive.org sind Daten im "alten" Canon Kamera-Museum zu finden).

Äußerlich orientiert es sich sehr an dem - unwesentlich lichtstärkeren Canon FDn 50mm 1:1.8.

Ein Zitat dazu aus photo.net:

"Es war ein verbilligter F1.8, der für ein oder zwei Jahre als Kit-Objektiv auf dem AV-1 verkauft wurde. Ich glaube, eine Möglichkeit, einige Kameras in Discounter zu verkaufen. Die Bildqualität wäre die gleiche wie bei der F1.8, ich habe auch einmal gelesen, dass es sich bei diesem Objektiv um ein 50 / 1,8-Objektiv handelt, dessen maximale Blende durch die Blende begrenzt ist, die als Bausatz mit einem der automatischen Gehäuse verkauft wird."

Varianten

Folgende Varianten sind bekannt bzw. aufgetaucht:

Technische Daten

Canon FD 50mm 1:2
Brennweite: 50 mm
Bildwinkel: 47° diagonal
Lichtstärke: 1:2
Blendenbereich: 2 - 16
Blendelamellen: 5
Linsenanzahl/Baugruppen: 6-4
Kürzeste Entfernung: 0.6 m
Gewicht: 170 Gramm
Länge x Durchmesser 35 x 63 mm
Filtergewinde: 52 mm
Gegenlichtblende: BS-52
Besonderheiten:
Kaufpreis: 1980: 17,000 yen
Bauzeit: ab 1980

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Canon FD 50mm 1:1.8

Canon FD 50mm 1:1.8 (I) - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Das "Brot- und Butterobjektiv" der Canon-FD-Objektivreihe - die überwiegende Anzahl von Kameras (nicht nur) aus dem FD-Programm wurde mit diesem Objektiv verkauft. Alle Varianten waren - im historischen Kontext betrachtet - optisch sehr gut, in der Regel sogar besser als die nachfolgend dargestellten lichtstärkeren Varianten.

Bei allen Varianten handelt es sich um einen klassischen Doppel-Gauß-Typ mit 6 Elementen in 4 Gruppen.

Varianten

Folgende Varianten sind bekannt bzw. aufgetaucht:

Technische Daten

Canon FD 50mm 1:1.8 (I)*) Canon FD 50mm 1:1.8 (II)*) Canon FD 50mm 1:1.8 S.C. (I)*) Canon FD 50mm 1:1.8 S.C. (II) Canon FDn 50mm 1:1.8
Brennweite: 50 mm
Bildwinkel: 47° diagonal
Lichtstärke: 1:1.8
Blendenbereich: 1.8 - 16 1.8 - 22
Blendelamellen: 6
Linsenanzahl/Baugruppen: 6-4
Kürzeste Entfernung: 0.6 m
Gewicht: 305 Gramm 255 Gramm 200 Gramm 170 Gramm
Länge x Durchmesser 44.5 x 65 mm 44.5 x 65 mm 38.5 x 63 mm 35 x 63 mm
Filtergewinde: 55 mm 52 mm
Gegenlichtblende: BS-55 BS-52
Besonderheiten: Hier gab es ein Sondermodell zur Fussball-Weltmeisterschaft 1982 (geänderter Objektivdeckel und andere Verpackung) - s. Galerie
Kaufpreis: 14,800 yen 16,500 yen 21,000 yen 22,000 yen
Bauzeit: 1971 - 1973 (ca.) erhältlich 1971 - 1973 (ca.) erhältlich 1973 - 1976 (ca.) erhältlich 1976 - 1979 (ca.) erhältlich 1979 - 1986 (ca.) erhältlich

Anmerkung: *) - Bei dieser Variante gibt es Unterschiede bei Gravur für die Blendenautomatik (nach Blende 16):

Variante Gravur für die Blendenautomatik
(nach Blende 16)
Verriegelung mit Druckknopf Zeitraum (ca.)
a "Kreis" nein bis jetzt sind nur Objektive mit dem "breech-lock mount" und der Silbernase mit einer Einschichtenvergütung (Spectra) aufgetaucht
b "Kreis" ja wahrscheinlich ab 1973, im Zuge eines Services kann der Blendenring aber auch gegen ein anderes Exemplar (b, c) getauscht worden sein (Quelle: Gespräch mit einem - leider schon verstorbenen - Canon-Mitarbeiter)
c Buchstabe "A" ja unbekannt, im Zuge eines Services kann der Blendenring aber auch gegen ein anderes Exemplar (b, c) getauscht worden sein (Quelle: Gespräch mit einem - leider schon verstorbenen - Canon-Mitarbeiter)

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Canon FD 50mm 1:1.4

Canon FDn 50mm 1:1.4 - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
Schnittmodell des Canon FD 50mm 1:1.4 - mit freundlicher Genehmigung von Kurt Tauber

Beschreibung

Die - um eine halbe Blende - lichtstärkere Variante des FD 50mm 1.8. Die optische Leistung ist sehr gut, bei offener Blende ist es aber etwas weich (wie bei den meisten Objektiven dieser Lichtstärkenklasse).

Bei allen Varianten handelt es sich um einen klassischen Doppel-Gauß-Typ mit 7 Elementen in 6 Gruppen.

Bis zum "massiven Eindringen" der japanischen Kamerahersteller in den - bisher durch deutsche Firmen (Leitz, Carl Zeiss und viele mehr) geprägten - Markt waren Objektive der "1:1,4-Lichtstärkenklasse" teure Exoten, sogenannte Nachtobjektive.

Die optischen Leistungen der Nachtobjektive waren unterdurchschnittlich, für den allgemeinen Gebrauch waren sie eher nicht geeignet. In ihrem speziellen Bereich - Aufnahmen bei wenig Licht - erfüllten sie aber (mehr oder weniger) ihren Zweck.

Mit dem Auftauchen der japanischen Kamerahersteller änderte sich dies aber schlagartig: Jeder dieser Fabrikanten, der etwas auf sich hielt, hatte ein bezahlbares Objektiv der "1:1,4-Lichtstärkenklasse" in seinem Programm. Viele dieser Objektive waren überraschenderweise sogar sehr gut, ein zeitgenössischer Vergleich (siehe hierzu den Literaturhinweis) zwischen dem Leitz Summicron-R 1:2/50 mm und dem Canon FD 1:1,4/50 mm bescheinigte dem Canon-Objektiv eine bessere Abbildungsleistung - trotz der höheren Lichtstärke.

Ein Zitat aus dem Erfahrungsbericht in Altglas-Container:

"Letzte Variante des lichtstarken Standardobjektivs. Offen schon gut, abgeblendet wirklich sehr gut mit sehr guter Schärfe und tollen Farben."

Ein Zitat aus dem Review der FDn-Variante bei phillipreeve.net:

"I think the biggest strenth of the Canon nFD 1.4/50 is it’s sharpness at f/1.4. It clearly outperforms all the other fast normal lenses I know in this regard. At f/2 it is still better than the competition and the 8 aperture blades are also and advantage."
"Stopped down to f/8 it is very very sharp from corner to corner but this can be said about many normal lenses. The lens is also rather small and light for a 50mm lens while it is very affordable and easiliy available."
"There are only a few shortcomings. One of them is quite nervous bokeh in the transition zone. This is not an issue for portraits but it can be distracting for pictures of flowers and other stuff at closer distances, other lenses perform better in scuh settings. You also need to stop down quite a bit for good corner performance but this is expected from a fast 50mm lens and the results are very good at f/5.6."
"All in all I think the Canon new FD 50mm 1:1.4 is a good and versatile lens which will give very good results in a very wide range of applications. I also think it is the 1.4/50 lens with the best value.

Ein Zitat aus "Canon FD Resources - Standard lenses" in mir.com.my:

"The front and rear lens groups in Canon's FD 50mm f1.4 are symmetrical in optical design. Symmetrical lens construction is a feature of standard lenses which is not found in wide-angle or telephoto lenses. Main advantage of this optical design is permitting a large maximum aperture and still maintain excellent color reproduction. Because of these qualities, standard lenses are usually regarded as a starting point from which to build a lens system including wide-angle and telephoto lenses before the advent and popularity of zoom lenses which has slowly replacing the status of 50mm as 'standard lens'."

Varianten

Folgende Varianten sind bekannt bzw. aufgetaucht:

Technische Daten

Canon FD 50mm 1:1.4*) Canon FD 50mm 1:1.4 SSC (I)*) Canon FD 50mm 1:1.4 SSC (II)*) Canon FDn 50mm 1:1.4
Brennweite: 50 mm
Bildwinkel: 47° diagonal
Lichtstärke: 1:1.8
Blendenbereich: 1.4 - 16 1.4 - 22
Blendelamellen: 8
Linsenanzahl/Baugruppen: 7-6
Kürzeste Entfernung: 0.45 m
Gewicht: 370 Gramm 350 Gramm 305 Gramm 235 Gramm
Länge x Durchmesser 49 x 66 mm 49 x 67 mm 49 x 65.3 mm 41 x 63 mm
Filtergewinde: 55 mm 52 mm
Gegenlichtblende: BS-55 BS-52
Besonderheiten:
Kaufpreis: 22,000 yen 25,500 yen 32,000 yen
Bauzeit: 1971 - 1973 (ca.) erhältlich 1973 - 1979 (ca.) erhältlich 1973 - 1979 (ca.) erhältlich 1979 - 1986 (ca.) erhältlich

Anmerkung: *) - Bei dieser Variante gibt es Unterschiede bei Gravur für die Blendenautomatik (nach Blende 16):

Variante Gravur für die Blendenautomatik
(nach Blende 16)
Verriegelung mit Druckknopf Zeitraum (ca.)
a "Kreis" nein bis jetzt sind nur Objektive mit dem "breech-lock mount" und der Silbernase mit einer Einschichtenvergütung (Spectra) aufgetaucht
b "Kreis" ja wahrscheinlich ab 1973, im Zuge eines Services kann der Blendenring aber auch gegen ein anderes Exemplar (b, c) getauscht worden sein (Quelle: Gespräch mit einem - leider schon verstorbenen - Canon-Mitarbeiter)
c Buchstabe "A" ja unbekannt, im Zuge eines Services kann der Blendenring aber auch gegen ein anderes Exemplar (b, c) getauscht worden sein (Quelle: Gespräch mit einem - leider schon verstorbenen - Canon-Mitarbeiter)

Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Canon FD 50mm 1.2

Canon FDn 50mm 1:1.2

Canon FDn 50mm 1:1.2 - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
Beschreibung

Im Jahr 1980 stellte Canon den Nachfolger das Canon FD 55mm 1.2 mit dem FDn-Bajonett vor. Das Objektiv wurde neu gerechnet, es ist - durch die Verwendung von Kunststoffen - auch leichter und kompakter als der Vorgänger. Es besitzt - wie alle FDn-Objektive - eine Mehrschichtenvergütung (Super Spectra Coating).

Ein Zitat aus "Canon EF (FD) 1.2/50mm an der EOS 5D MKII" im digicamclub:

"Ausgehend von dem Design des Canon FD 1.4/50mm entwickelte Canon durch den Einsatz verbesserter, hochbrechender Glassorten dieses Objektiv. Gegen das Canon FD 1.2/55mm S.S.C. ist dieses Objektiv geradezu ein "Winzling"."
"Das nFD 1.2/50mm ist genauso scharf, wie das Canon FD 1.2/55mm S.S.C., ich mag es fast noch lieber, als das 55mm Objektiv. Es zeichnet sich durch nochmals gesteigerten Kontrast aus."

Ein Zitat aus "Canon FD Resources - Standard lenses" in mir.com.my:

"This design is based on the design of Canon's popular 50 mm f/1.4 lens. Use of new types of glass has allowed the maximum aperture size to be increased. Proper arrangement of high refractive index elements results in high image contrast and sharpness, even at full aperture. Use of a short focal point design and a more compact optical system allow total weight to be reduced to only 315 grams. A reasonably compact and fast standard lens without bursting your wallet."

Ein Zitat aus dem "Review: Canon FDn 50mm f:1.2" in lensqaworks.com:

"This Canon New FD is very popular and well known manual F1.2 lens – not expensive and has a quite good IQ among other ultra-fast lenses around 50mm. I don’t need to speak many – diagrams with results of tests are enough to get understanding of this lens possibilities. Yes, it may shows too many aberrations on opened apertures, actually, I expected a little bit better resolution and little bit less softness on F1.2-2.0 diapason from the lens of early 1980-x from so famous company, but it looks like auctions prices are reflecting possibilities of sharpness of this lens, and it makes this lens very attractive for people who wants to try a good 50mm f:1.2 without selling of grandmother’s jewellery."
Varianten

Folgende Varianten sind bekannt bzw. aufgetaucht:

Technische Daten
Canon FDn 50mm 1:1.2
Brennweite: 50 mm
Bildwinkel: 47° diagonal
Lichtstärke: 1:1.2
Blendenbereich: 1.2 - 16
Blendelamellen: 8
Linsenanzahl/Baugruppen: 7-6
Kürzeste Entfernung: 0.5 m
Gewicht: 315 Gramm
Länge x Durchmesser 45.6 x 65.3 mm
Filtergewinde: 52 mm
Gegenlichtblende: BS-52
Besonderheiten:
Kaufpreis: 1980: 52,000 yen
Bauzeit: 1980 - 1986 (ca.) erhältlich
Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Canon FDn 50mm 1:1.2 L

Canon FDn 50mm L 1:1.2 - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
Beschreibung

Im Jahr 1980 stellte Canon den Nachfolger das Canon FD 55mm 1.2 AL mit dem FDn-Bajonett vor. Das Objektiv wurde neu gerechnet, es ist - durch die Verwendung von Kunststoffen - auch leichter und kompakter als der Vorgänger. Es besitzt - wie alle FDn-Objektive - eine Mehrschichtenvergütung (Super Spectra Coating).

Ein Zitat aus "CANON FD 50mm f/1,2 L" bei marcocavina.com:

"Nell'uso pratico l'FD 50mm f/1,2 L produce immagini estremamente ariose e pulite, e già ad f/2-2,8 la riproduzione è secca; i suoi colori sono tipici, con un blu molto attinico e carico, e la risoluzione ad f/5,6 ed f/8 sufficiente a soddisfate i palati più esigenti; a piena apertura una buona risoluzione è confinata nello spot centrale inscritto al formato, ma la soppressione del flare di coma è effettivamente molto buona e le immagini appaiono visivamente più presenti di quelle prodotte da analoghi luminosi dotati di lenti convenzionali; si tratta certamente di un obiettivo superiore, che in buona compagnia con colleghi della sua risma come il 24/1,4 e l'85/1,2 costituiva uno dei pacchetti più celebrati e desiderati del periodo; tuttora le sue prestazioni sono assolutamente attuali, con l'unico cruccio di quella baionetta FD che lo relega sui corpi coevi e gli nega l'accesso al digitale, sul quale - grazie all'ampia pupilla di uscita posteriore e alla certosina riduzione del flare dovuto alle interriflessioni - sono certo che passerebbe con nonchalance e senza perdere il filo della sua resa tagliente."

Ein Zitat aus "Canon Lens FD 50mm 1:1.2L - Tiny Superspeed" in lensclassics.blogspot.com:

"The Canon FD 50 1.2L is a really versatile lens. It can serve you as a sharp and compact 50 mm lens. It works great for street photography and documentary stuff. The image quality stopped down is perfectly usable on my Sony A7r. How does it compare to the Zeiss Loxia 50 mm? It is far worse in almost every measurable category compared to the Zeiss. In personality and creative freedom on the other hand, the Canon wins."
Varianten

Folgende Varianten sind bekannt bzw. aufgetaucht:

Technische Daten
Canon FDn 50mm 1:1.2 L
Brennweite: 50 mm
Bildwinkel: 47° diagonal
Lichtstärke: 1:1.2
Blendenbereich: 1.2 - 16
Blendelamellen: 8
Linsenanzahl/Baugruppen: 8-6
Kürzeste Entfernung: 0.5 m
Gewicht: 380 Gramm
Länge x Durchmesser 50.5 x 65.3 mm
Filtergewinde: 52 mm
Gegenlichtblende: BS-52
Besonderheiten:
Kaufpreis: 1980: 90,000 yen
Bauzeit: 1980 - 1986 (ca.) erhältlich
Galerie

Hier eine kleine Galerie mit Bildern der Objektive:


Canon FD 50mm 3.5

Canon FD 50mm 3.5 Macro Lens

Pfeil Teilartikel.png Siehe dazu den Teilartikel: Canon FD 50mm 3.5 Macro Lens
Canon 50 3.5 Grainlab.jpg


Canon FD 55mm 1.2

Canon FD 55mm 1.2

Pfeil Teilartikel.png Siehe dazu den Teilartikel: Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C.
Canon FD 55 1.2 (I) Arsenal 1.jpg


Canon FD 55mm 1.2 AL

Pfeil Teilartikel.png Siehe dazu den Teilartikel: Canon FD 1:1,2/55 mm S.S.C. Aspherical
Canon 55 AL 1 leicashop com.jpg


Wichtige Hinweise für "Altglasnutzer"

Falls Sie die u.a. Objektive "fotografisch" (z.B. an einer DSLM-Kamera) nutzen wollen, sollten Sie folgende Hinweise beachten:

Auflagemaß

Bitte beachten Sie, dass ein Adapter zwischen Objektiv und Bajonett passen muss, da sonst eine Einstellung auf Unendlich nicht mehr durchgeführt werden kann (hauptsächlich ein Problem bei DSLR-Kameras). Bei Objektiven mit floating elements stimmt die Korrektur dann auch nicht mehr, Abbildungsfehler können auftreten.

Grundsätzliche Unterschiede zwischen den "breech-lock mount"- und den späteren FDn-Varianten

Vorsicht: Ausgeschlagene Gleitlager

Bei beiden Varianten werden in der Regel kunststoffbeschichtete Gleitlager für die Fokussierung und (bei Zoomobjektiven) die Brennweiten-Verstellung verwendet (Im Gegensatz zu den OM-Objektiven - hier wird eine Metallschnecke benutzt, die nicht so leicht verschleißt).

Die Kunststoffbeschichtung ist meistens sehr "abgenutzt", der Ring zur Entferungseinstellung hat dann "Spiel". Insbesondere bei den Objektiven mit floating elements kann dies - die Verstellung wird auch über die o.a. Gleitlager durchgeführt - zu Unschärfen, Abbildungsfehler o.Ä. führen.

Hier wird auf folgende (lesenswerte) Artikel im DigiCamClub verwiesen:

Eine Reparatur bei Canon (lt. Auskunft) nicht mehr möglich.

Lesenswerte Literatur

  • Günter Richter - Canon F-1, Heering-Verlag, Seebruck am Chiemsee (1977) ISBN 3-7763-3341-3 - S. 157: Was leisten Canon-Objektive wirklich?

Weblinks