Soligor C/D Zoom & Macro 1:2,5-3,5 35-70 mm MC

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Soligor C/D Zoom & Macro 1:2,5-3,5 35-70 mm MC (Schiebe-Zoom)
- Canon FD-Mount - Brennweite 35 mm (links)
- Olympus OM-Mount - Brennweite 70 mm (rechts)
Soligor MC Zoom-Auto 1:2,5-3,5 35-70 mm - mit freundlicher Genehmigung von Loeffel

Beschreibung

Soligor C/D Zoom & Macro 1:2,5-3,5 35-70 mm MC

Hierbei handelt es sich um ein - in der kürzesten Brennweite - sehr lichtstarkes Standard-Zoom-Objektiv, welches Soligor bei Kino Precision Industries "einkaufte".

Eine Novität (in der damaligen Zeit) war die "gleitende Lichtstärke", hierzu der "O-Ton" von Soligor:

"... die größte Blende bei diesem Objektiv beträgt 2.5, dies gilt für die Brennweiten von 35-60 mm. Bei 70 mm Brennweite beträgt die größte Blende 3.5, dies wird durch die blaue Markierung auf dem Blendenring sowie die blaue Kennzeichnung der Brennweite 70 mm gekennzeichnet."

Es sind zwei Varianten bekannt:

Lt. der wenigen Quellen - hier explizit der Kadlubek-Katalog - handelt es sich entgegen den ersten Vermutungen um zwei unterschiedliche Rechnungen (s. Technische Daten).

Hinsichtlich der optischen Leistung gibt es unterschiedliche Aussagen, zusammenfassend soll sie digital zwar streulichtanfällig, sonst aber "überraschend gut" sein.
Da zurzeit nur die Schiebe-Zoom-Variante für einen aussagekräftigen Test vorlag, kann nur hier eine konkrete Aussage getroffen werden - s. hierzu die Tabelle und die beigefügten Beispielaufnahmen.
Für die Dreh-Zoom-Variante wird auf den aussagekräftigen Erfahrungsbericht im DigiCamClub (s. Weblinks) verwiesen.

Folgende Anschlüsse sind bekannt bzw. aufgetaucht:

Zitate

Hier ein paar Zitate zu den Objektiv:

" Und Lichtstärken von 1:2,8 und 1:2,5-3,5 gab es auch von Vivitar bzw. Soligor, ohne daß diese nennenswert schwächer gewesen wären als das Angénieux. Speziell das Soligor C/D 2,5-3,5/35-70 war, gemessen an Preis und Lichtstärke, fast schon als gut zu bezeichnen...." (Quelle)
"The workmanship seems very nice, with a shiny black surface and clean inscribed markings. The focus ring is smooth - almost TOO smooth as it takes only a light pressure to turn the ring. However, it does stay in place. It is only about a quarter-turn from closest focus to infinity. The Macro ring is difficult to engage, and is pretty stiff, but still smooth enough once you get it started. The f:stops click nicely; there are no half-stops.
My impression of the images, is that they have a little bit of a green cast compared to the Vivitar. Also, the bokeh, while pleasant, does not compare to the bokeh from the Vivitar. But, that does not mean that is not good by any means. Additionally, compared to the Vivitar, there is a touch less sharpness, especially at the corners. I saw no vignetting when taking these sample images.
My overall impression is that this lens is a "keeper" for me. The zoom range will be very handy for a lightweight lens when on strenuous hikes where ounces count. This is a walk-around lens that should be fine for general use. I would call it "Recommended" as compared to the Vivitar at "Highly Recommended"."
(Quelle)


Technische Daten

Soligor MC Zoom-Auto 1:2,5-3,5 35-70 mm1) Soligor C/D Zoom & Macro 1:2,5-3,5 35-70 mm MC2)
Brennweite: 35-70 mm
Bildwinkel: 63-34° diagonal
Lichtstärke: 1:2,5-3,5
Blendenbereich: 2,5 (3,5) - 22 (32) - je nach Anschluss
Linsenanzahl/Baugruppen: 10-9 7-7
Kürzeste Entfernung: 0,7 m, Macromodus 1:2,7 (getrennt einstellbar) 0,7 m, Macromodus 1:4,0 (bei Brennweite 40-70 mm getrennt einstellbar)
Gewicht: 405 Gramm 505 Gramm
Baulänge: 89 mm (Brennweite 70 mm) - 115 mm (35 mm Nahbereich) 82 mm (Brennweite 70 mm) - 116 mm (40 mm Nahbereich)
Maximaler Durchmesser: 65 mm 72,5 mm
Filtergewinde: 58 mm
Gegenlichtblende: eingebaut, ausziehbar nicht vorhanden
Kaufpreis: 240 USD (1978 - Quelle)
Kadlubek-Code: SOL0525 SOL0535

Anmerkungen:
1) - entsprechend den Angaben aus dem "Beipackzettel"
2) - die Angaben gelten für die Variante mit OM-Bajonett

Varianten

Soligor MC Zoom-Auto 1:2,5-3,5 35-70 mm

Soligor MC Zoom-Auto 1:2,5-3,5 35-70 mm - mit freundlicher Genehmigung von Loeffel

Ein Dreh-Zoom mit eingebauter Streulichtblende.

Hier eine kleine Galerie mit Bildern dieser Variante:


Soligor C/D Zoom & Macro 1:2,5-3,5 35-70 mm MC

Soligor C/D Zoom & Macro 1:2,5-3,5 35-70 mm MC adaptiert an einer Canon EOS 5D (Brennweite 35 mm)

Ein Schiebe-Zoom ohne eingebaute Streulichtblende.

Zur optischen Leistung wurden Vergleiche mit bekannt guten Objektiven erstellt. Hier die Ergebnisse:

Vergleichs-Objektiv
Blende: Olympus Zuiko Auto-W 1:2/35 mm Canon EF 1:2,5/50 mm Compact Macro Canon EF 1:4/70-200 mm L USM
2.5/2.8 Schärfe, Kontrast und Verzeichnung beim Zuiko besser, Bokeh beim Soligor etwas besser Deutlich schlechter als das Canon-Objektiv1) entfällt
4.0 Das Soligor holt auf, erreicht aber nicht ganz die Leistung des Zuikos holt etwas auf, noch deutlich sichtbarer schlechter Schärfe und Kontrast relativ gleichwertig, Bokeh und Verzeichnung beim Soligor unwesentlich schlechter
5.6 Schärfe und Kontrast erreichen die Werte des Zuikos erreicht fast die Werte des Canon-Objektives
8.0 Schärfe und Kontrast relativ gleichwertig, Bokeh und Verzeichnung beim Soligor unwesentlich schlechter

Anmerkungen:
1) Wie nicht anders zu erwarten, da das Vergleichsobjektiv in Fachkreisen zu den Referenzen in dieser Objektivklasse gehört.

Die o.a. Streulichtanfälligkeit lässt sich recht einfach durch eine - im Zubehörhandel verfügbare - Gegenlichtblende beheben. Versuche mit einer "handelsüblichen Gummiblende" führten schon in vielen Fällen zu einer sichtbaren Milderung. Wenn möglich, sollte die Frontlinse - z.B. mit der "freien Hand" - abgeschattet werden, denn dies führt direkt zu einer sichtbaren Steigerung des Kontrastes.

Zusammenfassendes Urteil:

Siehe hierzu auch die Beispielaufnahmen am Ende des Artikels.

Hier eine kleine Galerie mit Bildern dieser Variante:


Weitere Varianten

Lt. dem Erfahrungsbericht im DigiCamClub wurde es auch unter den Labeln

Bildbeispiele liegen noch nicht vor.

Interne Verweise

Weblinks

Beispielaufnahmen

"Blick auf St. Johannes Baptist (Anrath)" - Soligor C/D Zoom & Macro 1:2,5-3,5 35-70 mm MC (Blende 5.6, Brennweite 35 mm) an einer Canon EOS 5D
"Blick auf St. Johannes Baptist (Anrath)" - Soligor C/D Zoom & Macro 1:2,5-3,5 35-70 mm MC (Blende 5.6, Brennweite 70 mm) an einer Canon EOS 5D


Die tatsächliche Darstellung von Bokeh, Schärfe, Kontrast, Schärfentiefe etc. treten erst bei der Betrachtung in "Vollauflösung" in Erscheinung, hierzu wurden viele Bildbeispiele in Originalgröße (aber stark komprimiert) hinterlegt.

Danksagungen

Zum Schluss eine Danksagung an folgende Anwender / Besitzer der Soligor-Objektive für die detaillierten Informationen, vielen Abbildungen und Bereitstellung der Objektive: