Zuiko Auto-W 1:2/24 mm

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zuiko MC Auto-W 1:2/24 mm - mit Silbernase - photo courtesy of Chrissy
Zuiko MC Auto-W 1:2/24 mm - ohne Silbernase - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Beschreibung

Zuiko Auto-W 1:2/24 mm Weitwinkelobjektiv

Ein sehr lichtstarkes und trotzdem kompaktes Weitwinkelobjektiv, erreicht bereits bei offener Blende eine sehr gute optische Leistung. Um diese Leistung auch im Nahbereich (d. h. bis zur kürzesten Entfernungseinstellung des Objektives) beizubehalten, werden floating elements eingesetzt.

Es wird - bei entsprechendem Geldbeutel - sehr gerne adaptiert an Crop-DSLR-Kameras (z. B. der Canon EOS 50D) als lichtstarkes Weitwinkelobjektiv eingesetzt.

Die Verzeichnung ist im Randbereich leicht wellenförmig, dies fällt aber nur bei geraden Linien (z. B. bei Architekturaufnahmen) auf.

Die lichtschwächere Alternative Zuiko Auto-W 1:2,8/24 mm ist wesentlich kleiner, leichter und bietet eine etwas bessere optische Qualität.

Vergleichbare Objektive der damaligen Mitbewerber (z. B. das Canon FDn 1:2/24 mm oder das Nikon Nikkor 1:2/24 mm) waren schwerer und größer, optisch aber relativ gleichwertig.

Erwähnenswert ist noch, dass auch hier - wie auch bei vielen anderen lichtstarken Objektiven dieser Generation - die optische Leistung beim Abblenden nicht so stark ansteigt, wie es bei vergleichbaren (lichtschwächeren) Objektiven (wie z. B. bei dem oben genannten Zuiko Auto-W 1:2,8/24 mm) der Fall ist. Erst bei den neuzeitlichen Rechnungen mit asphärischen Linsen - wie z. B. das Canon FD 1,4/24 mm L - werden sehr gute optische Leistungen sowohl bei offener als auch bei geschlossener Blende erreicht.

Zusätzlich gibt es noch ein Shiftobjektiv gleicher Brennweite, das Zuiko Shift 1:3,5/24 mm.

Zitate

Ein Zitat von Franz Pangerl aus seinem Buch "Die Welt des OM-Systems" (erschienen 1975 von Olympus Optical Co. (Europa) GmbH):

"Das derzeit "schnellste" 24-mm-Zuiko, eine einzigartige Kombination von Lichtstärke und Bildwinkel. Achtgliedriger Zehnlinser mit 84 Grad Bildwinkel, ausgezeichnete Bildqualität durch eingebaute "Floating Lens"-Elemente (gemeint ist das J.Zuiko Auto-W 1:2/24 mm). Einstellung im Schneckengang bis 25 cm nah, kleinstes Objektfeld 15x23 cm, Schärfentiefe von 82 cm bis unendlich bie Blende 16. Blendenautomatik mit Belichtungsmesserkupplung."

Ein Zitat aus dem Review in allphotolenses.com:

" The chief advantage of the Olympus OM-System Zuiko Auto-W 24 mm f/ 2.0 is a wide angle of view with high lens speed and splendid image quality, which makes it an excellent choice for shooting landscapes, architecture, as well as for candid photography and so on."
"Being a high-quality wide-angle lens, it has a perfect price-quality relationship."

Ein Zitat sus der ausführlichen Beschreibung in mike-lee.org:

"The Zuiko 24mm f/2.0 lens was easily being regarded as one of the attraction of the early OM system. Although there was no actual reference when this lens was introduced in the Zuiko lens family, but according to a listing compiled by Rick Oleson, it has been featured in a 1974 OM sales catalogue so we have to assume it was grouped among the earlier batch of original Zuiko lenses introduced prior to the OM-2. Even up to the early '80, this Zuiko wide angle classic was still ranked among one of the fastest lenses available at 24mm focal length on the market and showed little sign of age even compared it with rivalries.. Considering the fact company like Nikon only started offering a 24mm f/2.0 in October, 1977."


Technische Daten

Zuiko Auto-W 1:2/24 mm - Linsenschnitt - Photos courtesy of Ron Luxemburg Photography
Brennweite: 24 mm
Bildwinkel: 84° diagonal
Lichtstärke: 1:2
Blendenbereich: 2 - 16
Linsenanzahl/Baugruppen: 10-8
Kürzeste Entfernung: 0,25 m
Gewicht: 280 Gramm
Baulänge: 48 mm
Maximaler Durchmesser: 60 mm
Filtergewinde: 55 mm
Gegenlichtblende: Kunststoffvariante, einschraubbar (Zubehör)
Kaufpreis (1992): 844 DM (Quelle: "der große Foto-Katalog 92/93", C.A.T. Verlag Blömer GmbH)
Kadlubek-Code: OLP0069 (J.Zuiko Auto-W 1:2/24 mm)
OLP0070 (restliche Varianten)


Varianten

Lt. der diversen Veröffentlichungen existieren fünf Varianten:

J.Zuiko Auto-W 1:2/24 mm

J.Zuiko Auto-W 1:2/24 mm - Linsenschnitt

Diese Variante ist bis jetzt nur als Nennung in der damaligen Fachpresse aufgetaucht, leider ohne jeglichen Bildnachweis. Der optische Aufbau unterscheidet sich leicht von der ersten bekannten Produktionsversion - dem Zuiko MC Auto-W 1:2/24 mm - mit Silbernase - siehe dazu den rechts stehenden Linsenschnitt.

Ein weiterer Hinweis auf die (geplante) Produktion des Objektives gibt Franz Pangerl in seinem Buch "Die Welt des OM-Systems" (erschienen 1975 von Olympus Optical Co. (Europa) GmbH), hier ist auch ein Linsenschnitt - leider kein Bild - vorhanden.

Das Objektiv besaß laut Franz Pangerl eine Mehrschichtvergütung und wurde wahrscheinlich - wie das K.Zuiko Auto-W 1:3,5/18 mm - nur ausgewählten Journalisten (z. B. dem oben genannten Franz Pangerl) zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

Günther Kadlubek berichtet, dass diese Variante - im Gegensatz zu den nachfolgenden Serienvarianten - keine floating elements besaß. Weitere Hinweise zu dieser Aussage sind leider nicht bekannt.

Siehe hierzu auch die Ausführungen unter Zitate.

Zuiko MC Auto-W 1:2/24 mm - mit Silbernase

Zuiko MC Auto-W 1:2/24 mm - mit Silbernase - photo courtesy of Chrissy
Zuiko MC Auto-W 1:2/24 mm - mit Silbernase - photo courtesy of Chrissy

Erste bekannte Produktionsversion, das Vorhandensein der Silbernase in Kombination mit der Gravur MC stellen eine Abweichung von den normalen Varianten dar. Alle bekannten Versionen besitzen eine Mehrschichtvergütung.


Zuiko MC Auto-W 1:2/24 mm - ohne Silbernase

Zuiko MC Auto-W 1:2/24 mm - ohne Silbernase
Zuiko MC Auto-W 1:2/24 mm - ohne Silbernase - mit freundlicher Genehmigung von www.grainlab.com

Konstruktiv vollkommen identisch, es fehlt nur die Silbernase.


Zuiko Auto-W 1:2/24 mm

Zuiko Auto-W 1:2/24 mm - Photos courtesy of Ron Luxemburg Photography
Zuiko Auto-W 1:2/24 mm - mit freundlicher Genehmigung von www.grainlab.com

Letzte bekannte Produktionsversion, die Bezeichnung MC fehlt, aber lt. Olympus haben alle Objektive eine Mehrschichtvergütung.


Sinaron digital Zuiko MC Auto-W 1:2/24 mm

Sinaron digital Zuiko MC Auto-W 1:2/24 mm - Photos courtesy of odklizec

Das Objektiv wurde auch von der Fachkamera-Firma Sinar verkauft, dann mit der Bezeichnung Sinaron auf dem Tubus. Glaubt man der damaligen Fachpresse, so wurden die Objektive von Sinar - hinsichtlich der optischen Leistung - selektiert.

Das Objektiv war für die SinarCam 1 vorgesehen; für andere Objektivanschlüsse (u. a. Nikon F) standen Wechselplatten zur Verfügung.


Sondermodelle, Customizing-Versionen o.Ä.

Customizing-Version des Zuiko MC Auto-W 1:2/24 mm - mit freundlicher Genehmigung von www.om-labor.de

Customizing-Versionen vom OM-Labor

Das OM-Labor fertigt auf Anfrage Customizing-Versionen von diversen Olympus OM-Objektiven - hier einige Bildbeispiele dazu:


Empfohlene Einstellscheiben

Einstellscheibe 2-13 - mit freundlicher Genehmigung von team-foto.com


Weblinks


Literatur

Hier finden Sie Literaturhinweise bzw. Dokumente zum Objektiv:

Hier finden Sie den "mitgelieferten Beipackzettel" zum Objektiv:

Alternativen

Hier werden Alternativen innerhalb des OM-Systems und von Fremdherstellern genannt, die zur Produktionszeit des OM-Systems auf dem Markt waren.
Die Aufzählung ist aber nicht abschließend, es werden - neben einigen Festbrennweiten - auch qualitativ sehr gute Zoomobjektive dargestellt.

Im OM-System

Zuiko Auto-W 1:2,8/24 mm im Vergleich zum Zuiko Auto-W 1:2/24 mm - mit freundlicher Genehmigung von Ralf Warner

Folgende Objektive des OM-Systems stehen als Alternativen zur Verfügung:

Die Weitwinkel-Zoomobjektive des OM-Systems sind optisch schlechter und verzeichnen relativ stark. Deshalb wurden sie nicht in die Aufzählung übernommen.


Von Fremdherstellern

OM-Vivitar 1:2/24 mm (Komine) - Photos courtesy of 3rdpartylens-om

Nur wenige Fremdhersteller hatten ein Objektiv mit diesen Kenndaten im Programm, da die Nachfrage nach dieser Kombination zu gering war.
Die optische Qualität ist zwiespältig: Nur wenige der genannten Fremdobjektive erreichen die optische Qualität der Zuiko-Festbrennweiten, die meisten Objektive mussten abgeblendet werden, um brauchbare Leistungen zu gewährleisten.
Die Meinungen zu den Objektiven der Fremdhersteller sind geteilt. Insbesondere das Kiron 1:2/24 mm hat einen sehr schlechten Ruf, bei offener Blende ist es sehr weich und erreicht auch abgeblendet nur ausreichende Werte im Kontrast- und Schärfeverhalten.

Neben dem "normalen" Vivitar-Objektiv tauchte vor kurzem auch eine Version mit der Gravur "RL-Edition" auf. Nähere Informationen dazu sind leider nicht bekannt, einige Quellen bezeichnen dies aber als einen "Marketing-Gag" von Vivitar, konstruktive Abweichungen zur "normalen" Version soll es nicht geben.

Weitere Objektive von Fremdherstellern mit einer Brennweite von 24 mm sind hier zu finden:


Vergleichbare Produkte der Mitbewerber

Zeitgenössische Objektive

Canon FDn 1:2/24 mm - mit freundlicher Genehmigung von www.grainlab.com
Canon FD 1:1,4/24 mm S.S.C. Aspherical - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com

Von den damaligen (und teilweise noch heutigen) Mitbewerber konnten nur sehr wenige Objektive mit diesen Kenndaten vorweisen, bekannt sind:

Andere Objektive mit diesen Kenndaten sind nicht bekannt bzw. nicht aufgetaucht.

Weitere zeitgenössische Objektive von Mitbewerbern mit einer Brennweite von 24 mm sind hier zu finden:


Interessante (teilw. neuzeitliche) Objektive

Leica Elmarit-M 1:2,8/24 mm ASHP. - mit freundlicher Genehmigung von arsenal-photo.com
Pentax SMCP-FA 1:2/24 mm AF - mit freundlicher Genehmigung von camerafoxx

Außer Konkurrenz hier ein paar vergleichbare Objektive für Messsucherkameras sowie aus neuerer Produktion:

Weitere interessante Objektive mit einer Brennweite von 24 mm sind hier zu finden:


Beispielaufnahmen

Hier wird auf die Vergleichsaufnahmen zwischen dem Zuiko Auto-W 1:2/24 mm und den diversen (oben teilweise genannten) Fremdobjektiven von 3rdpartylens-om verwiesen, die in japanisch und der englischen Übersetzung vorliegen.

Weitere Beispielaufnahmen sind hier zu finden: