SCA-Adapter

Aus Olypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Artikel "SCA-Adapter" benötigt Überarbeitung. Einige Vorschläge/Wünsche/Ideen sind hier im Kasten angeführt.
Bitte hilf mit, jemanden zu finden, der bei diesem Thema weiterhelfen kann.

Änderungs-/Ergänzungswünsche/Ideen:
Bild von so einem SCA-Adapter


Wenn ein Wunsch eingepflegt ist, bitte die Aufforderung hier im Textbaustein löschen. Wenn alle Änderungswünsche erledigt sind, dann bitte den gesamten Textbaustein entfernen.

Danke!

SCA-Adapter werden von der Firma Metz hergestellt. Ein SCA-Adapter wird zum Anschluss der firmeneigenen Metz-Blitzgeräte an die Kameras unterschiedlicher Kamerahersteller verwendet.



SCA-3202

Für Olympus wird der SCA 3202 verwendet. Aktuell (Februar 2007) ist hier Version M6. SCA-Adapter mit ältere Firmware können bei Metz bzw. der lokalen Vertretung (z.B. in Österreich die Firma Leitz-Austria in Wien) aktualisiert werden.

Dieser SCA-Adapter enthält auch eine Slave Foto-Zelle. Der Blitz kann damit wahlweise als Master an der Kamera oder - ohne Zusatzhardware - als Slave benutzt werden. Allerdings löst die Slavefunktion nur aus, wenn vom Master 2 Vorblitze abgegeben werden. Der Masterblitz muss daher zwingend im TTL Modus betrieben werden - wobei aber das Licht des Slave-Blitz nicht in die TTL Messung miteinbezogen wird! Die Slavefunktion des 3202 kann daher nicht dazu benutzt werden einen Metz SCA-Blitz mittels eines auf der Kamera montierten Infrarot-Blitzauslösers zu zünden


SCA-3083

Dient nicht dazu um den Blitz an eine Kamera anzupassen, sondern als optischer Slave Auslöser. Der Adapter hat einen (nicht-funktionalen) Blitzfuss mit einem Stativgewinde und kann daher leicht befestigt werden. Er kann direkt auslösen (z.b als Slave eines Infrarot-Blitzauslösers) oder einen oder zwei Vorblitze unterdrücken. In einem 4. Modus arbeitet er als Slave im Metz Remote Betrieb. (Ein proprietärer Master/Slave Modus bei dem der Master Blitz auch die Lichtleistung der Slaves steuert. Der Modus unterstützt eine Adressierung der Blitzgruppe, sodass es nicht zu Fehlauslösungen der Slaves durch andere blitzende Fotografen kommen kann)